Tour de France 2007

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

12. Etappe 21. Juli: 13. Etappe 14. Etappe

Zielankunft des letzten Fahrers: ca. 17:26 Uhr

Winokurow meldet sich mit Zeitfahrsieg zurück
Der Sieg beim ersten langen Einzelzeitfahren der Tour de France 2007 ging an Alexander Winokurow (Astana). Neuer Tourfavorit ist nach seinem 2. Platz Cadel Evans (Predictor-Lotto). Der Australier hatte 1:14 Minuten Rückstand auf Winokurow. Als bester Deutscher wurde Andreas Klöden (Astana) Dritter. Michael Rasmussen (Rabobank) verteidigte sein Gelbes Trikot durch eine für ihn außergewöhnlich gute Zeitfahrleistung. Die 54 Kilometer lange, anspruchsvolle Zeitfahrstrecke mit Start und Ziel in Albi wurde durch starken Regen zum Risikofaktor. Zeitfahrweltmeister Cancellara (Team CSC) sowie Klöden und sein Astana-Kollege Kaschetschkin waren die prominentesten Sturzopfer. Kaschetschkin landete auf dem 4. Platz - ohne die Stürze hätte es wahrscheinlich einen Dreifachsieg durch Astana gegeben.

Die Spanier Sastre (Team CSC), Valverde (Caisse d'Epargne) und Mayo (Saunier Duval) verloren vier bzw. sogar sechs Minuten. Den Toursieg kann zumindest dieses Trio damit abhaken, auch wenn nach dem Zeitfahren drei schwere Gebirgsetappen in den Pyrenäen folgen. Winokurow hingegen kann neue Hoffnung schöpfen. Der Kasache stand wegen seiner Kniewunden aus der ersten Tour-Woche schon kurz vor der Aufgabe. Nun hat das Astana Team mit noch drei aussichtsreichen Fahrern die besten Möglichkeiten, Rasmussen und Evans in den Pyrenäen zu bedrängen.

Ergebnis
1. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana Team 1h06:34
2. Cadel Evans (AUS) - Predictor-Lotto +1:14
3. Andreas Klöden (GER) - Astana Team +1:39
4. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - Astana Team +1:44
5. Bradley Wiggins (GBR) - Cofidis +2:14
6. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +2:16
7. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel +2:18
8. Sylvain Chavanel (FRA) - Cofidis +2:38
9. Levi Leipheimer (USA) - Discovery Channel +2:39
10. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:42
11. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank +2:55
12. Wladimir Gusev (RUS) - Discovery Channel +2:56
13. Leif Hoste (BEL) - Predictor-Lotto +2:56
14. Linus Gerdemann (GER) - T-Mobile Team +3:09
15. Juan Manuel Garate (ESP) - Quick Step +3:12
16. Juan Jose Cobo (ESP) - Saunier Duval +3:13
17. Wladimir Karpets (RUS) - Caisse d'Epargne +3:17
18. Kim Kirchen (LUX) - T-Mobile Team +3:17
19. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +3:23
20. David Millar (GBR) - Saunier Duval +3:27
...
23. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +3:39
26. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +4:04
46. Iban Mayo (ESP) - Saunier Duval +6:04
47. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne +6:08
125. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +9:26
- 166 Fahrer klassiert.

Michael Rasmussen behielt überraschend die Gesamtführung. Der Däne machte sich anscheinend auch fürs Zeitfahren fit, als er sich vor den Doping-Kontrolleuren versteckte. Nur 2:55 Minuten Rückstand - so wenig verlor Rasmussen noch nie im Kampf gegen die Uhr! Der Rabobank-Fahrer war bei zwei unangekündigten Doping-Kontrollen in der heißen Tour-Vorbereitungsphase nicht am angegebenen Ort. Nicht zwei, sondern sogar vier Kontrollen verpasste der Däne in den letzten 18 Monaten - bereits drei reichen eigentlich aus, um dies mit einem positiven Dopingbefund gleichzusetzen. Mit Marcus Burghardt (T-Mobile) machte endlich mal ein Rennfahrerkollege seinem Ärger Luft: «Die Richtlinien sind klar: Rasmussen gehört nicht mehr ins Fahrerfeld.» Im Magazin VeloNews beschuldigte ein US-Mountainbiker Rasmussen außerdem des Doping-Schmuggels.

Tour-Podest mit Evans, Klöden, Contador?
Der 33-jährige Däne Rasmussen konservierte exakt eine Minute Vorsprung vorm neuen Gesamtzweiten Evans. Auf den 3. Platz verbesserte sich Alberto Contador (Discovery Channel) mit 2:31 Minuten Rückstand, knapp gefolgt von Andreas Klöden. Dem fünftplatzierten Leipheimer fehlt eine weitere Minute auf die Spitze. Die Kasachen Kaschetschkin und Winokurow haben auf dem 6. und 9. Platz 4:23 Minuten und 5:10 Minuten Rückstand auf Rasmussen. Auf diese sieben Fahrer reduzierte sich die Anzahl der realistischen Anwärter auf den Gesamtsieg, wobei das Podium in Paris nach derzeitiger Lage am ehesten Evans, Klöden und Contador besteigen werden. Aber man sollte mit Prognosen vorsichtig sein bei dieser 94. Tour de France. Denn insgesamt bleiben die Abstände klein: nur zehn Minuten zwischen dem Gelben Trikot und dem 20. Platz. Linus Gerdemann (T-Mobile) verbesserte sich durch ein gutes Zeitfahren als zweitbester Deutscher auf den 13. Platz.

Gesamtklassement
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 58h46:39
2. Cadel Evans (AUS) - Predictor-Lotto +1:00
3. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel +2:31
4. Andreas Klöden (GER) - Astana Team +2:34
5. Levi Leipheimer (USA) - Discovery Channel +3:37
6. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - Astana Team +4:23
7. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +4:45
8. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:07
9. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana Team +5:10
10. Kim Kirchen (LUX) - T-Mobile Team +5:29
11. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne +5:48
12. Iban Mayo (ESP) - Saunier Duval +5:48
13. Linus Gerdemann (GER) - T-Mobile Team +6:59
14. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +7:04
15. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +7:37
16. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +7:45
17. Frank Schleck (LUX) - Team CSC +7:49
18. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi +8:18
19. Wladimir Karpets (RUS) - Caisse d'Epargne +9:13
20. Konstantin Siwtsow (BLR) - Barloworld +10:25


Die Tage der Wahrheit beginnen. Beim ersten langen Einzelzeitfahren der Tour 2007 sind die bisher größten Abstände unter den Klassementfahrern zu erwarten. Der Rundkurs um das südfranzösische Albi ist mehr als 50 Kilometer lang. Es geht über viele Kilometer leicht bergauf. Und im Hinterstübchen haben die Fahrer schon die Pyrenäen-Etappen, mit denen es direkt am nächsten Tag weitergeht...
Startzeiten auf Radsport-News.com
Marschtabelle auf www.letour.fr
Profil auf www.letour.fr

12. Etappe 21. Juli: 13. Etappe 14. Etappe

nach oben

Tour de France 2007

Tour de France 2007
13. Etappe (54km/EZF)
von Albi
nach Albi

km 38 17:06 Côte de la Bauzié

Etappensieger:
Alexander Winokurow (KAZ)
Gelbes Trikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Grünes Trikot:
Tom Boonen (BEL)
Bergtrikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Bester Jungprofi:
Alberto Contador (ESP)
Teamwertung:
Astana Team

Alexander Winokurow, 33 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2007 / Tour de France 2007, 13. Etappe (Albi - Albi) ITT