Tour de France 2007

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

11. Etappe 20. Juli: 12. Etappe 13. Etappe

Zielankunft in Castres: ca. 17:10 Uhr

Zabel Zweiter bei Boonens zweitem Sieg
Tom Boonen (Quick Step) feierte auf der 12. Etappe seinen zweiten Tagessieg bei der Tour de France 2007. Im Massensprint von Castres kam Erik Zabel (Team Milram) auf den 2. Platz und Robert Hunter (Barloworld), der Sieger des Vortags, auf den 3. Platz. Quick Step bereitete den Massensprint auf dem Schlusskilometer tadellos vor und sammelte bereits den vierten Etappenerfolg. Zabel war an Boonens Hinterrad optimal positioniert, kam aber nicht mehr am Belgier vorbei.

Es war der Tag vor dem Wochenende der Wahrheit mit dem ersten langen Einzelzeitfahren und dem Auftakt zu drei schweren Pyrenäen-Etappen. Das Hauptfeld legte keinen ruhigen Tag ein, weil vorne nur ein Ausreißerduo weggefahren war und zu viele Teams ein Interesse an einem Zusammenschluss hatten. Amets Txurruka (Euskaltel) und Pierrick Fédrigo (Bouygues) hatten maximal elf Minuten Vorsprung. Sie wurden erst einen Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Hinter dem Duo versuchte Marcus Burghardt (T-Mobile) als Solist den Anschluss herzustellen - ohne Aussicht auf Erfolg.

Ergebnis
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 4h25:32
2. Erik Zabel (GER) - Team Milram
3. Robert Hunter (RSA) - Barloworld
4. Daniele Bennati (ITA) - Lampre-Fondital alle
5. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole
6. Bernhard Eisel (AUT) - T-Mobile Team
7. Sébastien Chavanel (FRA) - Française des Jeux gleiche
8. Nicolas Jalabert (FRA) - Agritubel
9. Robert Förster (GER) - Gerolsteiner
10. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - Astana Team Zeit
- 166 Fahrer klassiert.
DNF Alberto Ongarato (ITA) - Team Milram
HD Stef Clement (NED) - Bouygues Telecom

Vor der Etappe gab es Aufregung um den Träger des Gelben Trikots, Michael Rasmussen (Rabobank). Der Däne hatte Dopingkontrolleuren mehrmals seinen Aufenthaltsort vorenthalten. Der dänische Verband strich Rasmussen aus dem Kader für WM und Olympia. Wenn ein Fahrer dreimal nicht aufzufinden ist, wird dies als positive Doping-Kontrolle gewertet. Rasmussen erhielt anscheinend nach zweimaliger Abwesenheit bei Trainingskontrollen vom Weltverband eine letzte Verwarnung - und darf die Tour de France als Spitzenreiter fortsetzen. Der Fuldaer Patrik Sinkewitz (T-Mobile) ging den Kontrolleuren bei einer solchen unangemeldeten Trainingskontrolle ins Netz, woraufhin ARD und ZDF ihren scheinheiligen Ausstieg aus der Live-Übertragung vollzogen.

Das 5. Gelbe Trikot könnte ohnehin Rasmussens letztes sein. Beim 54 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Albi wird der Däne deutlich schwächer eingeschätzt als sämtliche Konkurrenten in den Top-Ten, außer vielleicht Iban Mayo (Saunier Duval) auf dem 3. Platz. Den Zweitplatzierten Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne) trennen nach der 12. Etappe weiterhin 2:35 Minuten von Rasmussen. Auch dahinter blieb alles unverändert. Andreas Klöden (Astana) rangiert als bester Deutscher auf dem 7. Platz mit 3:50 Minuten Rückstand auf Gelb.

Gesamtklassement
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 57h37:10
2. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne +2:35
3. Iban Mayo (ESP) - Saunier Duval +2:39
4. Cadel Evans (AUS) - Predictor-Lotto +2:41
5. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel +3:07
6. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +3:39
7. Andreas Klöden (GER) - Astana Team +3:50
8. Levi Leipheimer (USA) - Discovery Channel +3:53
9. Kim Kirchen (LUX) - T-Mobile Team +5:06
10. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:20
11. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - Astana Team +5:34
12. Frank Schleck (LUX) - Team CSC +5:56
13. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +6:36
14. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +6:38
15. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi +6:42
16. Linus Gerdemann (GER) - T-Mobile Team +6:45
17. Mauricio Soler (COL) - Barolworld +6:49
18. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +7:10
19. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana Team +8:05
20. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +8:16

Tom Boonen indes baute durch seinen Sieg die Führung in der Punktewertung aus. Seine größten Gegner um den Etappensieg sind auch seine verbliebenen Gegner im Kampf ums Grüne Trikot: Der Südafrikaner Hunter und der sechsmalige Gewinner des Grünen Trikots, Erik Zabel.

Grünes Trikot
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 195 p.
2. Robert Hunter (RSA) - Barloworld 175
3. Erik Zabel (GER) - Team Milram 174
4. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 132
5. Sébastien Chavanel (FRA) - Française des Jeux 127
6. Robert Förster (GER) - Gerolsteiner 95


Nach dieser 12. Etappe folgen die Tage der Wahrheit mit dem ersten langen Einzelzeitfahren und den drei schweren Pyrenäen-Etappen. Die meisten Fahrer wollen ihren Akku also am besten nicht heute schon leer fahren. Also schlägt die Stunde der Ausreißer, die sich im Gesamtklassement nichts ausrechnen. Zum zweiten Mal in der Geschichte ist Castres Zielort bei der Tour de France. 1991 siegte ein Ausreißer aus Italien.
Marschtabelle auf www.letour.fr
Profil auf www.letour.fr

11. Etappe 20. Juli: 12. Etappe 13. Etappe

nach oben

Tour de France 2007

Tour de France 2007
12. Etappe (178,5km)
von Montpellier
nach Castres

km27 13:33 Côte de Cantagal
km58 14:14 Côte du Mas-Rouet
km74 14:37 Col du Buis
km81 14:46 Herepian
km101 15:31 Olargues
km130 16:08 Montée de la Jeante

Etappensieger:
Tom Boonen (BEL)
Gelbes Trikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Grünes Trikot:
Tom Boonen (BEL)
Bergtrikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Bester Jungprofi:
Alberto Contador (ESP)
Teamwertung:
Team CSC

Grüner Boonen vorm Grün-Alt-Meister Zabel
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2007 / Tour de France 2007, 12. Etappe (Montpellier - Castres)