Tour de France 2007

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

10. Etappe 19. Juli: 11. Etappe 12. Etappe

Zielankunft in Montpellier: ca. 17:19 Uhr

Hunter gewinnt im Massensprint
Erster Tour-Etappensieg der Geschichte für Südafrika: Robert Hunter (Barloworld) gewann den Massensprint auf der 11. Etappe in Montpellier. Zweiter wurde Fabian Cancellara (Team CSC) vor Murilo Fischer (Liquigas). Cancellara verpasste seinen dritten Tagessieg bei der Tour 2007 nur knapp. Die Übergangsetappe zwischen Alpen und Pyrenäen hatte überraschende Auswirkungen in der Gesamtwertung. Das Astana Team zog gegen Rennmitte plötzlich das Tempo im Hauptfeld an, und neben den Sprintern Zabel, Förster und Hushovd wurde auch Christophe Moreau (ag2r) auf der Windkante abgehängt. Der Franzose verlor 3:20 Minuten auf die anderen Klassementfahrer. Vorne deutete alles auf einen Sprintsieg durch Tom Boonen hin (Quick Step). Der Belgier wurde auf dem letzten Kilometer durch einen Sturz gestoppt.

Erst spät bildete sich auf der 182,5 Kilometer langen Etappe durch Südfrankkreich eine aussichtsreiche Spitzengruppe. Wegmann (Gerolsteiner), Florencio (Bouygues Telecom), Fofonow (Crédit Agricole), Gilbert (Française des Jeux) und Millar (Saunier Duval) rissen nach knapp 90 Kilometern aus und hatten schnell einen Vorsprung von über sieben Minuten. Dann kam die Tempoverschärfung durch Astana, und der Vorsprung der Fluchtgruppe schmolz noch schneller als er zuvor wuchs. Quick Step freute sich auf die günstige Gelegenheit für Boonen. Dem machte jedoch ein Sturz in der letzten S-Kurve einen Strich durch die Rechnung. Der 30-jährige Robert Hunter feierte den wichtigsten Erfolg in seiner bisher siegreichen Karriere.

Der zweite Tagessieg für das Einladungsteam Barloworld wurde außer von Eurosport auch von Sat.1 verfolgt. Der Privatsender sicherte sich kurzfristig die Rechte für den Rest der Tour de France. Die Bosse von ARD und ZDF hatten die Live-Übertragungen von der Tour de France in ihren Sendern scheinheilig abgebrochen.

Ergebnis
1. Robert Hunter (RSA) - Barloworld 3:47:50
2. Fabian Cancellara (SUI) - Team CSC
3. Murilo Fischer (BRA) - Liquigas
4. Filippo Pozzato (ITA) - Liquigas
5. Alessandro Ballan (ITA) - Lampre-Fondital
6. Paolo Bossoni (ITA) - Lampre-Fondital
7. Claudio Corioni (ITA) - Lampre-Fondital alle
8. Philippe Gilbert (BEL) - Française des Jeux
9. William Bonnet (FRA) - Crédit Agricole
10. Kim Kirchen (LUX) - T-Mobile Team
... gleiche
11. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner
12. Enrico Poitschke (GER) - Team Milram
13. Peter Wrolich (AUT) - Gerolsteiner
21. Andreas Klöden (GER) - Astana Team Zeit
46. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank
82. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +8:20
- 168 Fahrer klassiert.
DNS Sylvain Calzati (FRA) - ag2r Prévoyance
DNF Igor Anton (ESP) - Euskaltel-Euskadi
HD David Zabriskie (USA) - Team CSC

Christophe Moreau erlebte auf der 11. Etappe einen bitteren Tag. Erst stürzte der französische Meister, zog sich dabei Schürfwunden am Oberschenkel zu. Dann war Moreau plötzlich in einer abgehängten Gruppe gefangen, als im Hauptfeld die Post abging. Bei hoher Durchschnittsgeschwindigkeit mussten die Fahrer auf seitlichen Rückenwind aufpassen. Der Däne Michael Rasmussen (Rabobank) behielt das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Andreas Klöden (Astana) rückte auf den 7. Platz vor, weil Moreau aus den Top-Ten herausfiel.

Gesamtklassement
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 53h11:38
2. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne +2:35
3. Iban Mayo (ESP) - Saunier Duval +2:39
4. Cadel Evans (AUS) - Predictor-Lotto +2:41
5. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel +3:07
6. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +3:39
7. Andreas Klöden (GER) - Astana Team +3:50
8. Levi Leipheimer (USA) - Discovery Channel +3:53
9. Kim Kirchen (LUX) - T-Mobile Team +5:06
10. Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:20
...
14. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +6:38

In der Punktewertung schob sich Robert Hunter auf den 2. Platz vor. Tom Boonen, der Träger des Grünen Trikots, verpasste eine kleine Vorentscheidung in dieser Wertung. Der Belgier blieb ebenso ohne Punkte wie seine weiteren Verfolger. Boonen führt nun mit elf Punkten vor Hunter und weiterhin mit 16 Punkten vor Erik Zabel (Team Milram), der bereits sechsmal das Grüne Trikot nach Paris trug.

Grünes Trikot
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 160 p.
2. Robert Hunter (RSA) - Barloworld 149
3. Erik Zabel (GER) - Team Milram 144
4. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 110
5. Sébastien Chavanel (FRA) - Française des Jeux 108
6. Robert Förster (GER) - Gerolsteiner 78


Die 11. Etappe der Tour 2007 verbindet die südfranzösischen Städte Marseille und Montpellier. Es bildet sich wahrscheinlich eine große Ausreißergruppe, die den Tagessieg unter sich ausmacht. Vor zwei Jahren kam es in Montpellier allerdings anders: Da holte die Sprintergilde auf dem Schlusskilometer die letzten Ausreißer noch gerade rechtzeitig ein. Der damalige Sieger hieß Robbie McEwen.
Marschtabelle auf www.letour.fr
Profil auf www.letour.fr

10. Etappe 19. Juli: 11. Etappe 12. Etappe

nach oben

Tour de France 2007

Tour de France 2007
11. Etappe (182,5km)
von Marseille
nach Montpellier

km31 13:53 La Fare-les-Oliviers
km38 14:02 Côte de Calissanne
km96 15:22 Arles

Etappensieger:
Robert Hunter (RSA)
Gelbes Trikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Grünes Trikot:
Tom Boonen (BEL)
Bergtrikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Bester Jungprofi:
Alberto Contador (ESP)
Teamwertung:
Team CSC

Robbie Hunter mit dem ersten Etappensieg für Südafrika
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2007 / Tour de France 2007, 11. Etappe (Marseille - Montpellier)