Tour de France 2007

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

9. Etappe 18. Juli: 10. Etappe 11. Etappe

Zielankunft in Marseille: ca. 17:18 Uhr

Vasseur knapp vor Casar, Voigt Fünfter
Cédric Vasseur (Quick Step) gewann die zweitlängste Etappe der Tour de France 2007. Auf den 229,5 Kilometern nach Marseille setzte sich Vasseur im Sprint einer fünfköpfigen Gruppe durch. Seine vier Mitstreiter schauten sich auf der zwei Kilometer langen Zielgeraden immer wieder nach links hinten um. Vasseur eröffnete den Sprint schließlich aus letzter Position und startet auf der rechten Straßenseite durch. Auf dem 2. Platz fehlten Vasseurs französischem Landsmann Sandy Casar (Française des Jeux) nur Millimeter. Der Berliner Jens Voigt (Team CSC) wurde hinter Albasini (Liquigas) und Halgand (Crédit Agricole) Fünfter.

Elf Fahrer ließ das Hauptfeld auf dieser Überführungsetappe davonfahren: die Deutschen Marcus Burghardt (T-Mobile) und Jens Voigt (Team CSC), Juan Antonio Flecha (Rabobank) als Aufpasser für das Team des Gelben Trikots, dazu Albasini, Kuschinski (beide Liqugas), Bossoni (Lampre), Casar (Française des Jeux), Griwko (Milram), Halgand (Crédit Agricole), Scheirlinckx (Cofidis) und Vasseur (Quick Step). Aus dieser Gruppe lösten sich Vasseur, Voigt, Halgand, Casar und Albasini an einer Bergwertung knapp 30 Kilometer vor dem Ziel. Für Vasseur war es der zweite Tagessieg bei der Tour de France nach 1997. Vor zehn Jahren eroberte der Franzose zusätzlich für fünf Tage das Gelbe Trikot.

ARD und ZDF bestrafen verbesserte Kontrollen
Das öffentlich-rechtliche Fernsehen verpasste das spannende Taktik-Finale. ARD und ZDF stiegen nach einem positiven Doping-Befund bei Patrik Sinkewitz (T-Mobile), der aus dem Juni datiert, aus der Live-Berichterstattung aus. Die Sender machten also die Drohung wahr, bei einem verbesserten Kontrollsystem die Tour-Übertragung abzubrechen. Bravo! Boykottieren ARD und ZDF auch andere zwielichtige Sportarten? Eurosport blieb dem Radsport treu und zeigte weiterhin Live-Bilder.

Ergebnis
1. Cédric Vasseur (FRA) - Quick Step 5h20:24
2. Sandy Casar (FRA) - Française des Jeux
3. Michael Albasini (SUI) - Liquigas alle
4. Patrice Halgand (FRA) - Crédit Agricole gleiche
5. Jens Voigt (GER) - Team CSC Zeit
6. Staf Scheirlinckx (BEL) - Cofidis +0:36
7. Paolo Bossoni (ITA) - Lampre-Fondital gl.Zeit
8. Marcus Burghardt (GER) - T-Mobile Team +1:01
9. Alexander Kuschinski (BLR) - Liquigas +2:34
10. Juan Antonio Flecha (ESP) - Rabobank gl.Zeit
11. Andrej Griwko (UKR) - Team Milram +3:42
12. Sébastien Chavanel (FRA) - Française des Jeux +10:36
13. Tom Boonen (BEL) - Quick Step
14. Francisco Ventoso (ESP) - Saunier Duval alle
15. Robert Hunter (RSA) - Team Barloworld
16. Erik Zabel (GER) - Team Milram
17. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole gleiche
...
30. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank
49. Andreas Klöden (GER) - Astana Team Zeit
- 171 Fahrer klassiert.

Die Gesamtführung behielt Michael Rasmussen (Rabobank). Der Däne verlebte in der sonnigen Provence wie die anderen Klassementbesten einen relativ ruhigen Tag.

Gesamtklassement
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 49h23:48
2. Alejandro Valverde (ESP) - Caisse d'Epargne +2:35
3. Iban Mayo (ESP) - Saunier Duval +2:39
4. Cadel Evans (AUS) - Predictor-Lotto +2:41
5. Alberto Contador (ESP) - Discovery Channel +3:07
6. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +3:18
7. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +3:39
8. Andreas Klöden (GER) - Astana Team +3:50
9. Levi Leipheimer (USA) - Discovery Channel +3:53
10. Kim Kirchen (LUX) - T-Mobile Team +5:06

Sébastien Chavanel (Française des Jeux) führte das Hauptfeld mit mehr als zehn Minuten Rückstand auf Vasseur ins Ziel. Tom Boonen (Quick Step) wurde Zweiter des Peloton-Sprints und baute seinen Vorsprung in der Punktewertung leicht aus.

Grünes Trikot
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 160 p.
2. Erik Zabel (GER) - Team Milram 144
3. Robert Hunter (RSA) - Barloworld 114
4. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 110
5. Sébastien Chavanel (FRA) - Française des Jeux 108
6. Robert Förster (GER) - Gerolsteiner 78


Die erste Übergangsetappe zwischen Alpen und Pyrenäen belebt wieder das Duell zwischen Ausreißern und den Teams der Sprinter. Anders als in der ersten Woche haben nun die Ausreißer die besseren Karten. Denn das Klassement ist nun sortiert und die ersten Sprinter sind schon entkräftet oder ausgeschieden. Zwischen Tallard und Marseille könnte den Fahrern auf der zweitlängsten Etappe die Hitze zu schaffen machen. Zehn Kilometer vor dem Ziel lädt ein Berg der 3. Kategorie zu Attacken ein.
Marschtabelle auf www.letour.fr
Profil auf www.letour.fr

9. Etappe 18. Juli: 10. Etappe 11. Etappe

nach oben

Tour de France 2007

Tour de France 2007
10. Etappe (229,5km)
von Tallard
nach Marseille

km57 13:23 Côte de Châteauneuf-Val-Saint Donat
km82 13:58 Oraison
km88 14:12 Côte de Villedieu
km154 15:36 St-Maximin-La-Sainte-Baume
km201 16:40 Côte des Bastides
km219 17:04 Col de la Gineste

Etappensieger:
Cédric Vasseur (FRA)
Gelbes Trikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Grünes Trikot:
Tom Boonen (BEL)
Bergtrikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Bester Jungprofi:
Alberto Contador (ESP)
Teamwertung:
Team CSC

Vasseur (links) vor Casar
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2007 / Tour de France 2007, 10. Etappe (Tallard - Marseille)