Tour de France 2007

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

4. Etappe 12. Juli: 5. Etappe 6. Etappe

Zielankunft in Autun: ca. 17:16 Uhr

Pozzato vor Freire, Zabel in Grün, Pech für Astana
Filippo Pozzato (Liquigas) gewann die 5. Etappe der Tour de France 2007 vor Oscar Freire (Rabobank) und Daniele Bennati (Lampre-Fondital). Dahinter folgten Kim Kirchen (T-Mobile) und Erik Zabel (Team Milram), der damit das Grüne Trikot eroberte. Klassikerspezialist Pozzato war auf der 182,5 Kilometer langen Mittelgebirgsetappe im Burgund der Schnellste eines 74-Mann-Feldes. Einen schwarzen Tag erwischte das Astana Team. Alexander Winokurow stürzte und verlor am Ende über 1:20 Minuten. Stallgefährte Andreas Klöden kam zwar in der ersten Gruppe ins Ziel, trug aber ebefalls nach einem Sturz schmerzhafte Verletzungen davon.

Vor der Etappe waren sich die Experten uneinig darüber, ob die vielen Bergwertungen, davon eine der 2. Kategorie, einen Massensprint in Autun verhindern könnten. Von den wichtigsten Klassementfahrern büßte außer Winokurow jedenfalls keiner Zeit ein. Dafür wurden an den Steigungen einige Sprinter abgehängt, zum Beispiel Boonen, McEwen, Förster und Hushovd. Die Gegnerschaft wurde also überschaubarer für Pippo Pozzato, der seinen zweiten Tour-Etappensieg nach 2004 feierte.

Ergebnis
 1. Filippo Pozzato (ITA) - Liquigas 4h39:01
 2. Oscar Freire (ESP) - Rabobank
 3. Daniele Bennati (ITA) - Lampre-Fondital
4. Kim Kirchen (LUX) - T-Mobile Team alle
5. Erik Zabel (GER) - Team Milram
6. George Hincapie (USA) - Discovery Channel
7. Cristian Moreni (ITA) - Cofidis gleiche
8. Stefan Schumacher (GER) - Gerolsteiner
9. Bram Tankink (NED) - Quick Step
10. Jérôme Pineau (FRA) - Bouygues Telecom Zeit
...
83. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana Team +1:20
- 184 klassiert.
DNF Brett Lancaster (AUS) - Team Milram
DNs Rémy Di Gregorio (FRA) - Française des Jeux

Im Klassement bleibt Fabian Cancellara (Team CSC) vorn. Tagessieger Pozzato kletterte durch seine Zeitgutschrift auf den 3. Platz. Andreas Klöden ist wieder Zweiter mit 33 Sekunden Rückstand auf Cancellara. Klöden zog sich bei seinem Sturz kurz nach Rennhalbzeit einen Haarriss im Steißbein zu. Er wird versuchen, die Tour unter Schmerzen fortzusetzen. Alexander Winokurow erwischte es rund 20 Kilometer vor dem Ziel, just am Fuße des letzten Bergs. Der Kasache kollidierte mit einem Begleitmotorrad und riss sich fast die gesamte Rennhose auf. Fünf Teamkollegen ließen sich zurückfallen, doch Winokurow war bei dem zügigen Finaltempo schnell auf sich allein gestellt. Noch schlimmer als der Zeitverlust dürfte bei Winokurow eine tiefe Wunde im Knie wiegen. Die Doppelspitze von Astana war ursprünglich am höchsten gewettet für den Toursieg. Nun droht verletzungsbedingt das vorzeitige Aus für beide Spitzenfahrer.

Gesamtklassement
1. Fabian Cancellara (SUI) - Team CSC 24h28:56
2. Andreas Klöden (GER) - Astana Team +0:33
3. Filippo Pozzato (ITA) - Liquigas +0:35
4. David Millar (GBR) - Saunier Duval +0:41
5. George Hincapie (USA) - Discovery Channel +0:43
...
81. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana Team +2:10

Erik Zabel reichte der 5. Platz, um Tom Boonen das Grüne Trikot abzunehmen. Aufgrund der wechselhaften Ergebnisse der Konkurrenz ist Zabel mit 37 Jahren noch einmal unverhofft mittendrin im Kampf ums Grüne Trikot, das er sich zwischen 1996 und 2001 sechsmal zum Tour-Abschluss in Paris überstreifen durfte. Die Abstände in der Punktewertung bleiben aber auch kurz vor dem Ende der ersten Woche klein.

Grünes Trikot
1. Erik Zabel (GER) - Team Milram 102 p.
2. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 98
3. Robbie McEwen (AUS) - Predictor-Lotto 84
4. Oscar Freire (ESP) - Rabobank 84
5. Robert Hunter (RSA) - Barloworld 83

Die vier Ausreißer des Tages waren Sylvain Chavanel (Cofidis), Philippe Gilbert (Française des Jeux), William Bonnet (Crédit Agricole) und Gianpaolo Cheula (Barloworld). Chavanel hielt sich am längsten vorne - er wurde erst auf dem letzten Anstieg elf Kilometer vor dem Ziel gestellt. Der Franzose gewann davor jede Bergwerung vor Gilbert und übernahm damit das gepunktete Bergtrikot seines Teamkollegen Augé. Auf der rasenden Abfahrt ins Ziel endete unter anderem ein Ausreißversuch des Ukrainers Popowitsch (Discovery) in der Wiese.

Bergwertung
1. Sylvain Chavanel (FRA) - Cofidis 37 p.
2. Philippe Gilbert (BEL) - Française des Jeux 23
3. William Bonnet (FRA) - Crédit Agricole 15
4. Gianpaolo Cheula (ITA) - Barloworld 10
5. Stéphane Auge (FRA) - Cofidis 9


Die Zeichen stehen bei dieser 5. Etappe nicht unbedingt auf Massensprint. Es geht von Chablis nach Autun - quer durchs Burgund. Die Sprinterteams müssen aufpassen: 8,5 Kilometer vor dem Ziel steht ein Berg der 3. Kategorie im Profil, und 47 Kilometer vor dem Ziel war schon ein Berg der 2. Kategorie zu absolvieren, der erste in diesem Jahr. Die Etappe ist insgesamt sehr hügelig, da könnten die Sprinter früh ermüden. Dies ist zugleich die erste wirkliche Chance für die Ausreißer. Bereits 1998 war Autun einmal Zielort einer Tour-de-France-Etappe. Damals allerdings hatten die Fahrer gerade die Alpen verlassen und steuerten das Endziel in Paris an. Es gewann Magnus Backstedt aus Schweden im Sprint einer Fluchtgruppe.
Marschtabelle auf www.letour.fr
Profil auf www.letour.fr

4. Etappe 12. Juli: 5. Etappe 6. Etappe

nach oben

Tour de France 2007

Tour de France 2007
5. Etappe (182,5km)
von Chablis
nach Autun

km36 13:43 Avallon
km39 13:48 Côte des Grandes-Châtelaines
km52 14:05 Côte de Domecy-sur-Cure
km58 14:13 Côte de Champignolles-le-Bas
km86 14:51 Côte de Coulon
km94 15:01 Montreuillon
km98 15:07 Côte de Saint-Maurice
km119 15:34 Côte de Château-Chinon
km134 16:14 Haut-Folin
km145 16:26 Bibracte-Mont-Beuvray
km174 17:04 Côte de la Croix de la Libération

Etappensieger:
Filippo Pozzato (ITA)
Gelbes Trikot:
Fabian Cancellara (SUI)
Grünes Trikot:
Erik Zabel (GER)
Bergtrikot:
Sylvain Chavanel (FRA)
Bester Jungprofi:
Wladimir Gussew (RUS)
Teamwertung:
Team CSC

Pippo siegt in Autun
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2007 / Tour de France 2007, 5. Etappe (Chablis - Autun)