Tour de France 2007

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

2. Etappe 10. Juli: 3. Etappe 4. Etappe

Zielankunft in Compiègne: ca. 17:25

Cancellara überrascht Sprinter auf Schlusskilometer, Zabel Zweiter!
Verrücktes Ende auf einer denkwürdigen Tour-Etappe nach Compiègne: Fabian Cancellara (Team CSC) höchstpersönlich attackierte im Gelben Trikot auf dem Schlusskilometer. Der Zeitfahrweltmeister überholte vier Ausreißer 500 Meter vor dem Ziel und rettete seinen kleinen Vorsprung so gerade eben über die Ziellinie. Erik Zabel war auf dieser 3. Etappe der schnellste Sprinter - doch knapp hinter Cancellara blieb dem Milram-Profi wie so oft nur der 2. Platz. Dahinter folgten Danilo Napolitano (Lampre-Fondital), Tom Boonen (Quick Step) und Robert Hunter (Barloworld). Je zwei Fahrer von Gerolsteiner (Förster, Haussler) und T-Mobile  (Eisel, Cavendish) erreichten die Top-Ten.

Das mit 236,5 Kilometern längste Teilstück der diesjährigen Tour war lange Zeit eine Bummeletappe. Erst in der letzten Rennstunde schraubten die Fahrer das Tempo hoch. Erstmals in diesem Jahr endete eine Etappe in Frankreich. Das frühe Ausreißerduo des Tages bestand auch prompt aus zwei Franzosen. Matthieu Ladagnous (Française des Jeux) und Nicolas Vogondy (Agritubel) bekamen dann rund 50 Kilometer vor dem Ziel Gesellschaft von einem weiteren Franzosen, Stéphane Augé (Cofidis) und dem Belgier Frederik Willems (Liquigas). Die Ausreißer sparten durch ihr relativ moderates Tempo lange Kraft. Auf der Zielgeraden war es dann aber doch um sie geschehen, als Cancellara von hinten heranrauschte. Ladagnous wurde immerhin noch Tageselfter.

Ergebnis
1. Fabian Cancellara (SUI) - Team CSC 6h36:15
2. Erik Zabel (GER) - Team Milram
3. Danilo Napolitano (ITA) - Lampre-Fondital
4. Tom Boonen (BEL) - Quick Step alle
5. Robert Hunter (RSA) - Barloworld
6. Robert Förster (GER) - Gerolsteiner
7. Robbie McEwen (RSA) - Predictor-Lotto
8. Bernhard Eisel (GER) - T-Mobile Team
9. Mark Cavendish (GBR) - T-Mobile Team gleiche
10. Heinrich Haussler (GER) - Gerolsteiner
...
11. Matthieu Ladagnous (FRA) - Française des Jeux
12. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole
14. Andreas Klöden (GER) - Astana Team Zeit
- 187 Fahrer klassiert.
DNS Tomas Vaitkus (LTU) - Discovery Channel

In einem faszinierenden Finale ergriff Prologsieger Fabian Cancellara die Initiative. Der bärenstarke Gesamtführende aus der Schweiz schlug ein zu hohes Tempo für die Helfer der Sprinter an. Erik Zabel wies zwar eine deutlich höhere Endgeschwindigkeit auf, für den Deutschen war die Zielline jedoch einige Dezimeter zu früh aufgepinselt. Cancellara sprach nach dem Rennen von dem «härtesten Kilometer meines Lebens». Für die Sprinter dürfte das Gelbe Trikot bei der 94. Tour de France endgültig außer Reichweite sein: Fabian Cancellara baute seinen Vorsprung im Gesamtklassement durch 20 Sekunden Zeitgutschrift sogar noch weiter aus.

Gesamtklassement
1. Fabian Cancellara (SUI) - Team CSC 15h12:08
2. Andreas Klöden (GER) - Astana Team +0:33
3. David Millar (GBR) - Saunier Duval +0:41
4. George Hincapie (USA) - Discovery Channel +0:43
5. Bradley Wiggins (GBR) - Cofidis +0:43

Nach den ersten drei Flachetappen sticht bisher kein Sprinter heraus. Nach seinem Sieg auf der 1. Etappe erreichte Robbie McEwen (Predictor-Lotto) - eventuell auch wegen der Sturzverletzungen - keinen Platz mehr unter den besten Fünf. Auch andere Sprinter zeigten wechselhafte Leistungen, teilweise durch Stürze bedingt. Der noch sieglose Tom Boonen ist bislang der Beständigste und behält deswegen auch das Grüne Trikot des Punktbesten.

Grünes Trikot
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 80 p.
2. Robbie McEwen (AUS) - Predictor-Lotto 74
3. Erik Zabel (GER) - Team Milram 62
4. Romain Feillu (FRA) - Agritubel 57
5. Fabian Cancellara (SUI) - Team CSC 54

Neuer Träger des Bergtrikots ist Stéphane Augé. Der Franzose war in der Bergwertung vor der Etappe punktgleich mit David Millar. Schon auf der 1. Etappe hatte Augé Punkte gesammelt. Nun gewann er die einzige Bergprämie des Tages und damit auch das weiße Trikot mit den roten Punkten.

Bergwertung
1. Stéphane Augé (FRA) - Cofidis 8 p.
2. David Millar (GBR) - Saunier Duval 5
3. Freddy Bichot (FRA) - Française des Jeux 3


Los geht's heute in Waregem in Belgien. Der Zielort liegt dann wieder in Frankreich. Nach über 236 Kilometern ist Compiègne, sonst Startort des Pflaster-Klassikers Paris-Roubaix, erreicht. Auf dieser 3. Etappe soll es entgegen anderer Gerüchte kein Kopfsteinpflaster geben. Bei dieser Gelegenheit wäre sonst wieder das Zitterspiel der Klassementfahrer losgegangen, evenetuell schon früh auf ungewohnten Terrain viel Zeit einzubüßen. Das letzte Mal ließ sich ein solches Drama auf der 3. Tour-Etappe 2004 beobachten, als unter anderem Iban Mayo den Anschluss verlor. Damals endete die Etappe mit einem Massensprint in Wasquehal.
Marschtabelle auf www.letour.fr
Profil auf www.letour.fr

2. Etappe 10. Juli: 3. Etappe 4. Etappe

nach oben

Tour de France 2007

Tour de France 2007
3. Etappe (236,5km)
von Waregem (BEL)
nach Compiègne

km33 12:42 Tournai (BEL)
km104 14:21 Fontaine-au-Bois
km167 15:49 Achery
km 202 16:36 Côte de Blérancourt

Etappensieger:
Fabian Cancellara (SUI)
Gelbes Trikot:
Fabian Cancellara (SUI)
Grünes Trikot:
Tom Boonen (BEL)
Bergtrikot:
Stéphane Augé (FRA)
Bester Jungprofi:
Wladimir Gussew (RUS)
Teamwertung:
Astana Team

Cancellara in Gelb entwischt den Sprintern
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2007 / Tour de France 2007, 3. Etappe (Waregem - Compiègne)