Tour de France 2006

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

18. Etappe 22. Juli: 19. Etappe 20. Etappe

Zielankunft des letzten Fahrers: ca. 17:26 Uhr

Gontschar Tagessieger, Toursieg an Landis

Floyd Landis (Phonak) wird Gesamtsieger der Tour de France 2006. Beim alles entscheidenden Einzelzeitfahren über 57 Kilometer von Le Creusot nach Montceau-les-Mines überholte der 30-jährige US-Amerikaner im Klassement die beiden Spanier Oscar Pereiro (Caisse d'Epargne-Illes Balears) und Carlos Sastre (Team CSC). Der Tagessieg ging wie beim ersten langen Einzelzeitfahren an den 36-jährigen Ukrainer Sergej Gontschar (T-Mobile). Andreas Klöden machte auf dem 2. Platz mit 41 Sekunden Rückstand den Doppelsieg für T-Mobile perfekt. Tagesdritter war Floyd Landis mit 1:11 Minuten Rückstand auf Gontschar. Auf den 5. Platz kam der deutsche Zeitfahrmeister Sebastian Lang (Gerolsteiner).
Oscar Pereiro, der im Gelben Trikot des Gesamtführenden gestartet war, konnte dem besseren Zeitfahrer Landis anfangs noch Paroli bieten. Im Ziel hatte Pereiro immerhin die viertbeste Zeit. Doch im Klassement war sein 30-Sekunden-Vorsprung auf Landis mehr als aufgebraucht. Landis' vemutlich finaler Vorsprung auf den designierten Tourzweiten Pereiro beträgt 59 Sekunden.

Ergebnis
1. Sergej Gontschar (UKR) - T-Mobile Team 1h07:45
2. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team +0:41
3. Floyd Landis (USA) - Phonak +1:11
4. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +2:40
5. Sebastian Lang (GER) - Gerolsteiner +3:18
6. David Zabriskie (USA) - Team CSC +3:35
7. Wjatscheslaw Jekimow (RUS) - Discovery Channel +3:41
8. Cadel Evans (AUS) - Davitamon-Lotto +3:41
9. Bert Grabsch (GER) - Phonak +3:43
10. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital +3:44
11. David Millar (GBR) - Saunier Duval +4:01
12. Joost Posthuma (NED) - Rabobank +4:03
13. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +4:15
14. Jens Voigt (GER) - Team CSC +4:16
15. Gustav Larsson (SWE) - Francaise des Jeux +4:21
16. Sylvain Chavanel (FRA) - Cofidis +4:32
17. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +4:33
18. Nicolas Portal (FRA) - Caisse d'Epargne +4:35
19. Michael Rogers (AUS) - T-Mobile Team +4:25
20. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +4:42
...
26. Marzio Bruseghin (ITA) - Lampre-Fondital +4:59
28. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi +5:30
30. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +5:33
31. Frank Schleck (LUX) - Team CSC +5:39
32. José Azevedo (POR) - Discovery Channel +5:48
33. Cyril Dessel (FRA) - ag2r Prévoyance +5:58
34. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +6:02
45. Pietro Caucchioli (ITA) - Crédit Agricole +7:07
48. Tadej Valjavec (SLO) - Lampre-Fondital +7:16
54. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +7:35
- 140 Fahrer klassiert.
HD Robert Hunter (RSA) - Phonak

Klöden springt noch aufs Podium
Neben Landis und Pereiro wird Andreas Klöden das Podium dieser verrückten 93. Tour de France zieren. Der 31-jährige Deutsche überholte durch sein starkes Zeitfahr-Ergebnis den Spanier Carlos Sastre, der die Tour auf dem undankbaren 4. Platz beenden wird. Klöden wandelte einen 2:17-Minuten-Rückstand auf Sastre in einen 1:44-Vorsprung um. Eine halbe Minute, und Klöden hätte auch noch Pereiro kassiert.
Landis eroberte indes zum dritten Mal das Gelbe Trikot im Laufe der Tour de France 2006, bei der insgesamt elfmal (!) die Gesamtführung wechselte. Das letzte Mal hatte es 1990 erst beim letzten Zeitfahren einen Wechsel an der Spitze gegeben. Damals nahm der US-Amerikaner Greg Lemond dem Italiener Claudio Chiapucci das Gelbe Trikot am vorletzten Tag ab. Ob Floyd Landis seinen Toursieg veteidigen kann steht noch in den Sternen. Der Phonak-Profi wird im Herbst an seiner kaputten Hüfte operiert.

Gesamtklassement
1. Floyd Landis (USA) - Phonak 85h42:30
2. Oscar Pereiro (ESP) - Caisse d'Epargne +0:59
3. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team +1:29
4. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +3:13
5. Cadel Evans (AUS) - Davitamon-Lotto +5:08
6. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +7:06
7. Cyril Dessel (FRA) - ag2r Prévoyance +8:41
8. Christophe Moreau (FRA) - ag2r Prévoyance +9:37
9. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel-Euskadi +12:05
10. Michael Rogers (AUS) - T-Mobile Team +15:07
11. Frank Schleck (LUX) - Team CSC +17:46
12. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital +19:21
13. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +19:22
14. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +19:46
15. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +19:57
16. Pietro Caucchioli (ITA) - Crédit Agricole +21:12
17. Tadej Valjavec (SLO) - Lampre-Fondital +26:25
18. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank +28:14
19. José Azevedo (POR) - Discovery Channel +38:08
20. Marzio Bruseghin (ITA) - Lampre-Fondital +43:05
...
23. Patrik Sinkewitz (GER) - T-Mobile Team +49:01
25. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery Channel +52:02
26. Giuseppe Guerini (ITA) - T-Mobile Team +57:40
27. Eddy Mazzoleni (ITA) - T-Mobile Team +1h02:40
32. George Hincapie (USA) - Discovery Channel +1h11:22
47. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner +1h42:55
52. Sergej Gontschar (UKR) - T-Mobile Team +1h49:22
53. Jens Voigt (GER) - Team CSC +1h50:43
55. Matthias Kessler (GER) - T-Mobile Team +1h52:03
56. David de la Fuente (ESP) - Saunier Duval +1h55:00

Cunego bester Jungprofi anstatt Fothen
In der Jungprofi-Wertung zog der Deutsche Markus Fothen (Gerolsteiner) überraschend den Kürzeren gegen Damiano Cunego (Lampre-Fondital) aus Italien. Fothen hatte das weiße Trikot des besten Jungprofis in den Alpen um fünf Sekunden an Cunego verloren und gilt als der deutlich bessere Zeitfahrer. Auf der 19. Etappe gelang Markus Fothen ein solides Zeitfahren als Dreizehnter. Während Fothen aber nach sehr starkem Beginn im Verlauf der Frankreich-Rundfahrt etwas abbaute, drehte Cunego immer mehr auf. Der Giro-Sieger von 2004 war auf dem 10. Platz rund eine halbe Minute schneller als Fothen.
Im Gesamtklassement werden Cunego und Fothen die Tour auf dem 12. und 15. Platz beenden. Bei Fothen kullerten im Zielraum die Tränen, weil der sicher geglaubte Triumph trotz grandiosen Tour-Debüts knapp ausblieb. Nur 35 Sekunden fehlten Fothen am Ende auf Cunego, der ebenfalls seine erste Tour de France bestritt.

Jungprofi-Wertung
1. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Fondital 86h01:51
2. Markus Fothen (GER) - Gerolsteiner +0:36
3. Matthieu Sprick (FRA) - Bouygues Telecom +1h28:51
4. David de la Fuente (ESP) - Saunier Duval +1h35:39
5. Moises Duenas (ESP) - Agritubel +1h48:19

In der Teamwertung siegt zum dritten Mal hintereinander T-Mobile. Nach dem verkorksten Tourbeginn mit den Doping-Suspendierungen der inzwischen gekündigten Fahrer Sevilla und Ullrich unterstreicht dies die Stärke des deutschen Rennstalls, der durch Kessler und zweimal Gontschar drei Etappensiege verbuchen konnte. Andreas Klöden erreichte das zweite Mal in seiner Karriere das Tour-Podium und mit Michael Rogers brachte T-Mobile einen weiteren Fahrer unter die Top-Ten.
Ob der Vorwurf begründet ist, T-Mobile habe den Toursieg weggeschmissen, als man Pereiro und später auch Landis große Rückstände gutmachen ließ, wird man leider nie mehr erfahren. Man bedenke: Selbst Klödens sechs starke Helfer hätten das gesamte Feld wohl kaum die gesamte Tour de France kontrollieren können.

Teamwertung
1. T-Mobile Team 257h17:46
2. Team CSC +17:20
3. Rabobank +23:26
4. ag2r Prévoyance +33:29
5. Caisse d'Epargne-Illes Balears +56:55

Am letzten Tag der Tour de France 2006 wird es nur noch um den Etappensieg gehen. Dass Robbie McEwen (Lotto-Davitamon) zum dritten Mal das Grüne Trikot des besten Sprinters nach Paris trägt, ist schon sicher. Bei einem Massensprint auf der Champs-Élysées lauten McEwens verbliebene Konkurrenten Zabel, Hushovd, Eisel und Paolini, die zudem noch die Plätze 2 bis 5 in der Punktwertung ausfechten müssen.

Grünes Trikot
1. Robbie McEwen (AUS) - Davitamon-Lotto 254 p.
2. Erik Zabel (GER) - Team Milram 175
3. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 160
4. Bernhard Eisel (AUT) - Française des Jeux 157
5. Luca Paolini (ITA) - Liquigas 152


Einschätzung vor der Etappe: Der Showdown um den Toursieg, zumindest aber um die Podestplätze: Am vorletzten Tag der Tour de France 2006 steht das zweite lange Einzelzeitfahren auf dem Programm. Da kann man ein letztes Mal Minutenabstände aufholen, einbüßen oder ausbauen. Montceau-les-Mines ist erstmals Zielort im Rahmen einer Tour de France. Im Startort Le Creusot konnte Jan Ullrich 1998 einen Etappensieg in seiner Paradedisziplin verbuchen: dem Einzelzeitfahren.
Marschtabelle auf www.letour.fr
Geplante Startzeiten auf www.letour.fr

18. Etappe 22. Juli: 19. Etappe 20. Etappe

nach oben

Tour de France 2006
19. Etappe (57km/EZF)
von Le Creusot
nach Montceau-les-Mines

Etappensieger:
Sergej Gontschar (UKR)
Gelbes Trikot:
Oscar Pereiro (ESP)
Grünes Trikot:
Robbie McEwen (AUS)
Bergtrikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Bester Jungprofi:
Damiano Cunego (ITA)
Teamwertung:
T-Mobile Team

Oscar Pereiro gratuliert Toursieger Floyd Landis
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2006 / Tour de France 2006, 19. Etappe (Le Creusot - Montceau-les-Mines) ITT