Tour de France 2005

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

19. Etappe 23. Juli: 20. Etappe 21. Etappe
Zielankunft des letzten Fahrers (maillot jaune): ca. 17:36 Uhr

Armstrongs Triumph, Rasmussens schwarzer Tag
Einen Tag vorm Ende seiner Laufbahn hat es der große Lance Armstrong (Discovery Channel) noch einmal allen gezeigt. Der 33-jährige US-Amerikaner holte beim 55,5 Kilometer langen Einzelzeitfahren rund um Saint-Etienne seinen ersten Tageserfolg in dieser Saison. Wie so oft in den letzten Jahren blieb dem Deutschen Jan Ullrich (T-Mobile) auf Platz 2 mit 23 Sekunden Rückstand das Nachsehen hinter dem Tour-Roboter aus Texas. Armstrong wird sich mit dem siebten Tour-Gesamtsieg in Folge als Triumphator aus seiner aktiven Zeit verabschieden. Der Wahl-Schweizer Ullrich rückte im Klassement auf eine Podestplatzierung vor. Der bisherige Dritte Michael Rasmussen (Rabobank) legte eine atemberaubende Sturz- und Defektserie hin und wurde im Klassement durchgereicht. T-Mobiles Co-Kapitän Alexander Winokurow machte hingegen durch die drittbeste Zeit des Tages noch einmal einen Sprung nach vorne.

Ergebnis
1. Lance Armstrong (USA) - Discovery 1h11:46
2. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +0:23
3. Alexander Winokurow (KAZ) - T-Mobile +1:16
4. Bobby Julich (USA) - Team CSC +1:33
5. Ivan Basso (ITA) - Team CSC +1:54
6. Floyd Landis (USA) - Phonak +2:02
7. Cadel Evans (AUS) - Davitamon +2:06
8. George Hincapie (USA) - Discovery +2:25
9. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears +2:51
10. Wladimir Karpets (RUS) - Illes Balears +3:05
11. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery +3:09
12. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +3:10
13. Christophe Moreau (FRA) - C. Agricole +3:11
14. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +3:13
15. Oscar Pereiro (ESP) - Phonak +3:25
16. Sebastian Lang (GER) - Gerolsteiner +3:26
17. Luke Roberts (AUS) - Team CSC +3:47
18. Dario Cioni (ITA) - Liquigas +3:51
19. Jörg Jaksche (GER) - Liberty +3:51
20. Fabian Cancellara (SUI) - Fassa Bortolo +4:03
...
21. Andrej Katschechkin (KAZ) - C. Agricole +4:24
24. Giuseppe Guerini (ITA) - T-Mobile +4:45
26. Bert Grabsch (GER) - Phonak +4:55
39. Eddy Mazzoleni (ITA) - Lampre +5:53
50. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel +6:17
77. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank +7:47
- 155 Fahrer klassiert.

Der unglaubliche Armstrong nimmt auf seine siebte und letzte Triumphfahrt durch Paris 4:40 Minuten Vorsprung vor dem Gesamtzweiten Ivan Basso (Team CSC) mit. Der Italiener hielt nach den ersten 17 Kilometern die Zwischenbestzeit, schien dann jedoch auf dem anspruchsvollen Zeitfahrkurs nicht das letzte Risiko einzugehen. Immerhin galt es für Basso, nach dem dritten Platz im Vorjahr sein bislang bestes Ergebnis bei der Tour de France in trockene Tücher zu bringen. Jan Ullrich hätte vermutlich auch ohne die Malheure des Pechvogels Michael Rasmussen den verbleibenden Podestrang erobert. Der Däne Rasmussen stürzte zunächst an einem Kreisverkehr, musste dann nach einem Defekt mehrmals die Zeitfahrmaschine wechseln und rasselte schließlich auf einer Abfahrt kopfüber in den Straßengraben. Somit zogen auch noch Francisco Mancebo (Illes Balears), Levi Leipheimer (Gerolsteiner) und Alexander Winokurow am Inhaber des Bergtrikots vorbei. Die Abstände zwischen Leipheimer, Winokurow und Rasmussen sind derart eng, dass auf den Straßen von Paris noch ein Kampf um Platz 5 entbrennen könnte. Bei zwei Zwischensprints gibt es auf der «Tour d'honneur» 6, 4 und 2 Sekunden Zeitgutschrift. Dem kasachischen Meister Winokurow fehlen lumpige zwei Sekunden auf Leipheimer.

Gesamtklassement
1. Lance Armstrong (USA) - Discovery 82h34:05
2. Ivan Basso (ITA) - Team CSC +4:40
3. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +6:21
4. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears +9:59
5. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +11:25
6. Alexander Winokurow (KAZ) - T-Mobile +11:27
7. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank +11:33
8. Cadel Evans (AUS) - Davitamon +11:55
9. Floyd Landis (USA) - Phonak +12:44
10. Oscar Pereiro (ESP) - Phonak +16:04
11. Christophe Moreau (FRA) - C. Agricole +16:26
12. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery +19:02
13. Eddy Mazzoleni (ITA) - Lampre +21:06
14. George Hincapie (USA) - Discovery +23:40
15. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel +23:43
16. Jörg Jaksche (GER) - Liberty +24:07
17. Bobby Julich (USA) - Team CSC +24:08
18. Oscar Sevilla (ESP) - T-Mobile +27:45
19. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - C. Agricole +28:04
20. Giuseppe Guerini (ITA) - T-Mobile +33:02
...

Die Zwischensprints haben jedoch auch sicherlich Stuart O'Grady und Robbie McEwen ins Visier genommen. Die beiden Australier werden dort zwei der drei letzten Chancen auf Punkte haben, um noch Thor Hushovd (Crédit Agricole) aus Norwegen vom Thron der Sprinterwertung zu stoßen. Der Punkteschlüssel sieht auf der letzten Etappe maximal 47 Punkte vor - 35 für den Etappensieg und je sechs für die beiden Zwischensprints.

Grünes Trikot
1. Thor Hushovd (NOR) - C. Agricole 175 p.
2. Stuart O'Grady (AUS) - Cofidis 160
3. Robbie McEwen (AUS) - Davitamon 154
4. Oscar Pereiro (ESP) - Phonak 118
5. Alexander Winokurow (KAZ) - T-Mobile 117
...

Ein bisschen Duell am vorletzten Tag
Vor der Tour war es groß propagiert worden: Das letzte «Duell» zwischen den Giganten Lance Armstrong und Jan Ullrich. Doch für ein richtiges «Duell» verlief auch die Tour 2005 irgendwie zu einseitig - wie immer natürlich zu Gunsten des US-Amerikaners, der nach der Schlussetappe in Paris sein Rad an den Nagel hängen wird. Beim letzten direkten Aufeinandertreffen konnte «Ulle» seinen Rückstand auf Armstrong in Grenzen halten. Nur 23 Sekunden fehlten dem Deutschen auf den Mann, an dem er letztendlich nie vorbeikam. Außer Armstrongs Übermacht stellten sich Jan Ullrich immer wieder Krankheiten oder Verletzungen in den Weg, während Armstrong derlei Sorgen nicht kannte. Wie zum Beweis zog sich Ullrich bei zwei Stürzen vor und während der diesjährigen Tour schmerzende Verletzungen an Hals und Rippen zu. «Ich könnte jetzt auch im Krankenhaus liegen», freut sich der Tour-Sieger von 1997 über seinen 3. Platz.


Einschätzung vor der Etappe: Lange haben die (bergtauglichen) Rouleurs auf diesen Tag gewartet: Das erste (und auch letzte) lange Einzelzeitfahren der Tour 2005 wird erst auf der vorletzten Etappe ausgetragen. Von einem flachen Kurs kann allerdings rund um Saint-Etienne keine Rede sein. 1997 lederte Jan Ullrich bei seinem bisher einzigen Toursieg in Saint-Etienne die gesamte Konkurrenz im Kampf gegen die Uhr ab. Anders als damals liegt der Kurs 2005 allerdings im Westen und nicht im Osten der Stadt. Er wird dafür nicht minder hügelig sein. Dies könnte ein Vorteil für Bergspezialisten sein, die in diesem Jahr sowieso schon von der sehr geringen Anzahl an Zeitfahrkilometern profitieren. Auf jeden Fall wird noch einmal Bewegung ins Gesamtklassement kommen. Gibt es gar einen Showdown um den Gesamtsieg?

19. Etappe 23. Juli: 20. Etappe 21. Etappe
Übersicht
- Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2005
20. Etappe (55,5km/Einzelzeitfahren)
von Saint-Etienne
nach Saint-Etienne
km40 Col de la Gachet

Etappensieger:
Lance Armstrong (USA)
Gelbes Trikot:
Lance Armstrong (USA)
Grünes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)
Bergtrikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Bester Jungprofi:
Jaroslaw Popowitsch (UKR)
Teamwertung:
T-Mobile

Lance Armstrong, 33 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2005 / Tour de France 2005, 20. Etappe (Saint-Etienne - Saint-Etienne) ITT