Tour de France 2005

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

14. Etappe 17. Juli: 15. Etappe 16. Etappe
Zielankunft in Saint-Lary Soulon: ca. 17:15 Uhr

Hincapie lutscht und gewinnt Königsetappe
Der 80 Kilo schwere Klassiker-Spezialist George Hincapie (Discovery Channel) gewann die Königsetappe der Tour de France 2005. Auf dem Pla-d'Adet oberhalb von Saint-Lary Soulan sprintete Lance Armstrongs treuester Helfer dem Spanier Oscar Pereiro (Phonak) auf den letzten Metern davon und feierte seinen ersten Tagessieg bei der Tour, die Teamzeitfahren ausgenommen. Auf dem 205,5 Kilometer langen, mit sechs schweren Anstiegen gespickten Ritt durch die Pyrenäen ließen die Klassementfahrer eine ursprünglich 15-köpfige Spitzengruppe fast 20 Minuten wegfahren. Zu dieser Gruppe gehörte auch Hincapie, der sich während der gesamten Flucht als Hinterradlutscher präsentierte und den Sieg dem hart arbeitenden Pereiro schließlich vor der Nase wegschnappte. Ivan Basso (Team CSC) und Lance Armstrong nahmen Jan Ullrich (T-Mobile) auf dem Schlussanstieg weitere Zeit ab.

Ergebnis
1. George Hincapie (USA) - Discovery 6h06:38
2. Oscar Pereiro (ESP) - Phonak +0:06
3. Pietro Caucchioli (ITA) - C. Agricole +0:38
4. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +0:57
5. Laurent Brochard (FRA) - Bouygues +2:19
6. Ivan Basso (ITA) - Team CSC +5:04
7. Lance Armstrong (USA) - Discovery gl.Zeit
8. Oscar Sevilla (ESP) - T-Mobile +6:28
9. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile gl.Zeit
10. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank +6:32
11. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears gl.Zeit
12. Alexander Winokurow (KAZ) - T-Mobile +7:33
13. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +7:54
14. Christophe Moreau (FRA) - C. Agricole +8:14
15. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel +8:47
16. Cadel Evans (AUS) - Davitamon gl.Zeit
17. Eddy Mazzoleni (ITA) - Lampre +8:54
18. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery +9:32
19. Floyd Landis (USA) - Phonak +9:34
20. Allan Davis (AUS) - Liberty +10:37
...
22. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile +11:27
33. Jörg Jaksche (GER) - Liberty +14:28
DNF Wilfried Cretskens (BEL) - Quick Step
DNF David Herrero (ESP) - Euskaltel
- 158 Fahrer klassiert.

Spitzenreiter Armstrong ließ auf der 15. Etappe gar nichts anbrennen. Der Texaner war immer auf der Hut, parierte Ivan Bassos Attacken an den letzten beiden Anstiegen scheinbar mühelos. Die ersten zwei Plätze in der Gesamtwertung scheinen fix an Armstrong und Basso vergeben zu sein. Basso, im Vorjahr Gesamtdritter in Paris, verbesserte sich durch seinen starken Auftritt auf den Platz direkt hinter Armstrong mit 2:46 Minuten Rückstand. Die einzige Etappe, bei der noch gravierende Zeitabstände zu erwarten sind, wird in Saint-Etienne am vorletzten Tag der Tour mit einem langen Einzelzeitfahren ausgetragen. Ob sich Jan Ullrich noch aufs Podium vorarbeiten kann, ist die große Frage. Als Gesamtviertem fehlen ihm immerhin 2:49 Minuten auf Michael Rasmussen (Rabobank). Ullrich hatte den Dänen auf dem Schlussanstieg schon bis auf eineinhalb Minuten distanziert. Als er dann als Letzter den Kontakt zu Basso und Armstrong verlor, konnte «Ulle» den Vorsprung vor Rasmussen nicht mehr halten. Der Ex-Mountain-Bike-Weltmeister kam wieder bis auf vier Sekunden an den Deutschen heran. Auf dem Gesamtrang 5 überholte Francisco Mancebo (Illes Balears) den US-Amerikaner Levi Leipheimer (Gerolsteiner).

Gesamtklassement
1. Lance Armstrong (USA) - Discovery 62h09:59
2. Ivan Basso (ITA) - Team CSC +2:46
3. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank +3:09
4. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +5:58
5. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears +6:31
6. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +7:35
7. Floyd Landis (USA) - Phonak +9:33
8. Alexander Winokurow (KAZ) - T-Mobile +9:38
9. Christophe Moreau (FRA) - C. Agricole +11:47
10. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile +12:01
11. Cadel Evans (AUS) - Davitamon +12:57
12. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery +14:27
13. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel +15:26
14. Eddy Mazzoleni (ITA) - Lampre +17:56
15. Jörg Jaksche (GER) - Liberty +18:16
16. Bobby Julich (USA) - Team CSC +19:03
17. Oscar Pereiro (ESP) - Phonak +19:30
18. George Hincapie (USA) - Discovery +19:35
19. Andrej Kaschetschkin (KAZ) - C. Agricole +20:35
20. Leonardo Piepoli (ITA) - Saunier Duval +25:48
...

Der Spitzengruppe um Pereiro und Hincapie gehörte auch T-Mobile-Helfer Oscar Sevilla an. Der Spanier ließ sich auf den letzten Kilometern zum entkräfteten Ullrich zurückfallen, um die Chancen aufs Podium noch offen zu halten. Neben Sevilla konnten Pietro Caucchioli (Crédit Agricole), Michael Boogerd (Rabobank) und Laurent Brochard (Bouygues Telecom) am längsten dem Tempo von Pereiro und dessen «Schatten» Hincapie folgen. Am vorletzten Anstieg und auch davor waren schon Astarloza, Bertogliati, Bertolini, Camano, Davis, Pineau, Dekker und Kroon zurückgefallen. Die beiden Letztgenannten fahren für Rabobank und hatten zwei Aufgaben: Sie hielten das Tempo für Boogerd hoch und verteidigten an den zahlreichen Bergpreisen das rotgepunktete Trikot von Rasmussen. Boogerd konnte die Etappe nicht gewinnen, Rasmussen behauptete hingegen seinen Riesenvorsprung in der Bergwertung.

Bergwertung
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 185 p.
2. Oscar Pereiro (ESP) - Phonak 114
3. Lance Armstrong (USA) - Discovery 92
4. Michael Boogerd (NED) - Rabobank 90
5. Christophe Moreau (FRA - C. Agricole 89
...

Drei Mann unter den ersten Zehn, aber keiner unter den ersten Dreien: wenn schon in der Gesamteinzelwertung nicht top, dann wenigstens in der Mannschaftswertung! Wie schon letztes Jahr schickt sich das T-Mobile Team an, die Mannschaftswertung der Tour de France zu gewinnen. Bei dieser Wertung werden auf jeder Etappe die Zeiten der drei besten Fahrer eines jeden Rennstalls addiert. In der Breite ist T-Mobile also fast so unschlagbar wie Lance Armstrong an der Spitze...

Teamwertung
1. T-Mobile (Deutschland) 184h24:01
2. Discovery Channel (USA) +19:28
3. Team CSC (Dänemark) +21:58
4. Crédit Agricole (Frankreich) +28:11
5. Illes Balears (Spanien) +32:09
6. Phonak Hearing Systems (Schweiz) +34:30
7. Liberty Seguros - Würth (Spanien) +1h31:14
8. Rabobank (Niederlande) +1h42:42
9. Saunier Duval (Spanien) +1h47:57
10. Gerolsteiner (Deutschland) +2h15:43
...


Einschätzung vor der Etappe: Die Königsetappe der Tour de France 2005 führt über fünf Pyrenäen-Pässe und endet nach über 200 Kilometern mit einer Bergankunft oberhalb von Saint-Lary Soulan auf dem Pla-d'Adet. (Der erste Bergpass ist der Col du Portet d'Aspet, wo Armstrongs ehemaliger Teamkollege Fabio Casartelli vor zehn Jahren zu Tode stürzte.) Die Zuschauer können sich auf einen heißen Tanz freuen. Den Fahrern wird auf dieser 15. Etappe alles abverlangt. Es folgt der wohl verdiente zweite Ruhetag.

Beim Überblick über die Bergetappen gibt es die Steigungsprozente und Längen der Anstiege.

14. Etappe 17. Juli: 15. Etappe 16. Etappe
Übersicht
- Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2005
15. Etappe (205,5km)
von Lézat-sur-Lèze
nach Saint-Lary Soulan


km37 12:13 Clermont
km69 13:06 Argein
km85 13:35 Col du Portet d'Aspet
km100 14:05 Col de Ment
km137 15:08 Col du Portillon
km162 15:57 Col de Peyresourde
km182 16:34 Col de Val-Louron-Azet
km205 17:15 Pla-d'Adet

Etappensieger:
George Hincapie (USA)
Gelbes Trikot:
Lance Armstrong (USA)
Grünes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)
Bergtrikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Bester Jungprofi:
Jaroslaw Popowitsch (UKR)
Teamwertung:
T-Mobile

Er kann es selbst nicht fassen
George Hincapie, 32 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2005 / Tour de France 2005, 15. Etappe (Lézat-sur-Lèze - Saint-Lary Soulan)