Tour de France 2005

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

8. Etappe 10. Juli: 9. Etappe 10. Etappe
Zielankunft in Mülhausen: ca. 16:29 Uhr

Voigt fährt ins Gelbe Trikot
Der Däne Michael Rasmussen (Rabobank) feierte auf dem 9. Teilstück der Tour de France 2005 als Solist den Etappensieg und sorgte für eine kleine Vorentscheidung in der Wertung um das Bergtrikot. Hinter Rasmussen beendeten Christophe Moreau (Crédit Agricole) und Jens Voigt (Team CSC) die Vogesenetappe mit 3:04 Minuten Rückstand auf den Plätzen 2 und 3. Der Berliner Voigt überhnahm damit zum zweiten Mal in seiner Karriere das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Das Hauptfeld mit allen Tourfavoriten, darunter auch der bisherige Leader Lance Armstrong (Discovery Channel), erreichte weitere vier Minuten später das Ziel in Mülhausen. Rasmussen hatte schon wenige Kilometer nach dem Start in Gérardmer attackiert und gewann alle Bergwertungen des Tages. Die Verfolgergruppe mit Voigt und Moreau, der lange Zeit auch Moos, Landaluze, Vicioso und Zandio angehörten, konnte zu keinem Zeitpunkt entscheidend Boden auf den wie entfesselnd fahrenden Rasmussen gutmachen. Der ehemalige Mountainbike-Weltmeister wurde anfänglich noch von Dario Cioni (Liquigas) begleitet. Doch auch der Italiener war dem Tempo des Dänen irgendwann nicht mehr gewachsen.

Ergebnis
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 4h08:20
2. Christophe Moreau (FRA) - C. Agricole +3:04
3. Jens Voigt (GER) - Team CSC gl.Zeit
4. Stuart O'Grady (AUS) - Cofidis +6:04
5. Philippe Gilbert (BEL) - FDJeux
6. Anthony Geslin (FRA) - Bouygues
7. Sebastian Lang (GER) - Gerolsteiner
8. Laurent Brochard (FRA) - Bouygues
9. Jérôme Pineau (FRA) - Bouygues alle
10. Gerrit Glomser (AUT) - Lampre
... gleiche
28. Lance Armstrong (USA) - Discovery
29. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile Zeit
35. Alexander Winokurow (KAZ) - T-Mobile
DNF David Zabriskie (USA) - Team CSC
DNF Jose Angel Gomez (ESP) - Saunier Duval-Prodir
DNF Igor Gonzalez de G. (ESP) - Liberty Seguros-Würth
DNF Jaan Kirsipuu (EST) - C. Agricole
DNF Luciano Pagliarini (BRA) - Liquigas
- 175 Fahrer klassiert.

Jens Voigt, der neue Gesamtführende vor dem ersten Ruhetag, liegt im Klassement jetzt 1:50 Minuten vor Moreau und 2:18 vor Armstrong. Rasmussen machte einen weiten Satz nach vorne auf Platz 4. Armstrongs Vorsprünge vor seinen Hauptkonkurrenten um den Toursieg blieben unverändert. Wie 2001, als Voigt schon einmal das Gelbe Trikot in den Vogesen für einen Tag eroberte, dürfte auch in diesem Jahr die Führungsposition schnell weg sein. Nach dem Ruhetag in Grenoble geht die Tour mit der Etappe nach Courchevel in den Alpen so richtig los. Dann sind der US-Amerikaner Armstrong, die T-Mobile-Profis Winokurow (+1:02 auf den Ami), Jan Ullrich (+1:36) und Andreas Klöden (+1:50) sowie Voigts Teamkapitän Ivan Basso (+1:26) die ersten Kandidaten für die Übernahme des begehrten «maillot jaune». An den steilsten Rampen wird dann selbst Dauerbrenner Voigt die Puste ausgehen.

Gesamtklassement
1. Jens Voigt (GER) - Team CSC 32h18:23
2. Christophe Moreau (FRA) - C. Agricole +1:50
3. Lance Armstrong (USA) - Discovery +2:18
4. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank +2:43
5. Alexandre Winokurow (KAZ) - T-Mobile +3:20
6. Bobby Julich (USA) - Team CSC +3:25
7. Ivan Basso (ITA) - Team CSC +3:44
8. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile +3:54
9. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +3:54
10. George Hincapie (USA) - Discovery +4:05
11. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile +4:08
12. Floyd Landis (USA) - Phonak +4:08
13. Wladimir Karpets (RUS) - Illes Balears +4:31
14. Jaroslaw Popowitsch (UKR) - Discovery +4:32
15. Santiago Botero (COL) - Phonak +4:36
16. Levi Leipheimer (USA) - Gerolsteiner +4:49
17. Jose Azevedo (POR) - Discovery +4:53
18. Joseba Beloki (ESP) - Liberty +5:01
19. Oscar Pereiro (ESP) - Phonak +5:12
20. Jose E. Gutierrez (ESP) - Phonak +5:16
...
21. Roberto Heras (ESP) - Liberty +5:16
23. Jörg Jaksche (GER) - Liberty +5:20
24. Alejandro Valverde (ESP) - Illes Balears +5:42
25. Cadel Evans (AUS) - Davitamon +5:47
27. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears +5:57
42. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner +7:11
50. Patrik Sinkewitz (GER) - Quick Step +8:05
51. Iban Mayo (ESP) - Euskaltel +8:06

Voigt hatte vor der Etappe nur eine Minute Rückstand auf den Leader Armstrong gehabt. Die Topgraphie mit vielen Bergen auf den ersten 115 der insgesamt 171 Kilometer langen Etappe, aber dem langen Flachstück zum Schluss, kam Voigt entgegen. In der Anfangsphase probierte der 33-jährige immer wieder, sich aus dem Feld zu lösen - schließlich mit Erfolg. Der zwei Jahre jüngere Rasmussen hatte sich allerdings schon vorher aus dem Peloton verabschiedet und war nicht mehr einzuholen. Armstrongs Mannschaft Discovery Channel gewährte dem Dänen bis über zehn Minuten Vorsprung bei der Überquerung des letzten Berges, dem berühmten Ballon d'Alsace. Rasmussen hat nun dank der erfolgreichen Flucht seine Führung in der Bergwertung beträchtlich ausgebaut.

Bergwertung
1. Michael Rasmussen (DEN) - Rabobank 88 p.
2. Christophe Moreau (FRA) - C. Agricole 40
3. Jens Voigt (GER) - Team CSC 37
4. Dario Cioni (ITA) - Liquigas-Bianchi 34
5. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team 20
6. Alexandre Moos (SUI) - Phonak 20
...

Wichtige Zähler für die Punktewertung verbuchte Stuart O'Grady. Anders als alle weiteren Sprinter hatte der Australier nach den Bergen den Anschluss an das Hauptfeld herstellen können. Sein Cofidis-Team griff Discovery Channel in der Schlussphase des Rennens bei der Führungsarbeit unter die Arme, um die letzten versprengten Ausreißer aus der ehemaligen Voigt-Gruppe einzuholen. Für den vierten Tagesrang bekam O'Grady dann entsprechend mehr Punkte. Das Grüne Trikot behält dennoch Quick-Step-Profi Tom Boonen aus Belgien.

Grünes Trikot
1. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 133 p.
2. Thor Hushovd (NOR) - C. Agricole 128
3. Stuart O'Grady (AUS) - Cofidis 109
4. Robbie McEwen (Aus) - Davitamon 96
5. Robert Förster (Ger) - Gerolsteiner 75
...

Schrecksekunde für Ullrich
Jan Ullrich musste zu Beginn der Etappe eine Schrecksekunde verkraften. Bei der Abfahrt vom Col de Grosse Pierre erfasste ihn nach eigenen Angaben eine Windböe und er überschlug sich «drei, viermal» im Straßengraben. Sofort warteten mehrere Teamkollegen, um ihren Kapitän zurück ins Feld zu eskortieren. Der Toursieger von 1997 trug Prellungen und leichte Schürfwunden davon, sogar der Helm zerbrach. Ullrich nahm den Sturz mit Humor: «Ich wurde gestern für den Winter zum Eiskunstlaufen eingeladen, da habe ich heute schon mal ein paar Pirouetten gedreht.»
Der Ruhetag kommt Ullrich nun gelegen, um die leichten Verletzungen auszukurieren. Schon einen Tag vor der Tour de France hatte «Ulle» seine Fans in Schockzustände versetzt, als er bei Tempo 60 durch die Heckscheibe eines Teamfahrzeugs krachte. Entsprechend sein Kommentar nach dem neuerlichen Sturz: «Ich scheine dieses Jahr für die spektakulären Sachen zuständig zu sein.»


Einschätzung vor der Etappe: Die ersten Bergriesen der Tour 2005 warten heute in den Vogesen auf das Fahrerfeld. Leider sind die legendären Grand Ballon und Ballon d'Alsace viel zu weit vom Zielort Mülhausen entfernt, als dass im Gesamtklassement etwas Entscheidendes passieren könnte. Es folgt der erste Ruhetag.

Beim Überblick über die Bergetappen gibt es die Steigungsprozente und Längen der Anstiege.

8. Etappe 10. Juli: 9. Etappe 10. Etappe
Übersicht
- Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2005
9. Etappe (171km)
von Gérardmer
nach Mülhausen

km6 12:21 Col de Grosse Pierre
km22 12:42 Col des Feignes
km32 12:56 Col de Bramont
km64 14:08 Le Grand Ballon
km87 14:31 Husseren-Wesserling
km98 14:44 Col de Bussang
km115 15:19 Le Ballon d'Alsace
km131 15:36 Oberbruck
km143 15:52 Sentheim

Etappensieger:
Michael Rasmussen (DEN)
Gelbes Trikot:
Jens Voigt (GER)
Grünes Trikot:
Tom Boonen (BEL)
Bergtrikot:
Michael Rasmussen (DEN)
Bester Jungprofi:
Wladimir Karpets (RUS)
Teamwertung:
Team CSC

Rasmussen siegt in Mülhausen
Jens Voigt trägt Gelb
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2005 / Tour de France 2005, 9. Etappe (Gérardmer - Mülhausen)