Tour de France 2005 - Übersicht


Armstrong tritt als Triumphator ab
Der Texaner Lance Armstrong hat bei seiner Abschieds-Tour durch Frankreich keinen Zweifel an seiner seit 1999 währenden Dominanz aufkommen lassen. Mit fast fünf Minuten Vorsprung vor dem Italiener Ivan Basso (Team CSC) gewann der Kapitän vom Team Discovery Channel seine siebte Tour de France in Folge. Dritter wurde im Endklassement der deutsche Hoffnungsträger Jan Ullrich (T-Mobile), der seine siebte Podestplatzierung seit 1996 erzielte. Neben Armstrongs Gelben Trikot gingen die wichtigsten Wertungstrikots der Tour de France 2005 an zwei Skandinavier. Der Norweger Thor Hushovd (Crédit Agricole) holte das Grüne Trikot des besten Sprinters und Michael Rasmussen (Rabobank) aus Dänemark sicherte sich schon früh das Bergtrikot mit den roten Punkten. Mehr als einen Etappensieg holten Robbie McEwen (Davitamon-Lotto) mit drei sowie Alexander Winokurow (T-Mobile) und Tom Boonen mit jeweils zwei Tageserfolgen.
Endklassements der 92. Tour de France

Etappenplan Tour de France 2005
+++ Ergebnisse und Berichte zu allen Etappen +++
  2.7.: 1. Etappe, Fromentine - Île de Noirmoutier (EZF)
  3.7.: 2. Etappe, Challans - Les Essarts
  4.7.: 3. Etappe, Châtaigneraie - Tours
  5.7.: 4. Etappe, Tours - Blois (MZF)
  6.7.: 5. Etappe, Chambord - Montargis
  7.7.: 6. Etappe, Troyes - Nancy
  8.7.: 7. Etappe, Lunéville - Karlsruhe
  9.7.: 8. Etappe, Pforzheim - Gérardmer (Vogesen-Ausläufer)
10.7.: 9. Etappe, Gérardmer - Mülhausen (Gebirge/Vogesen)
11.7.: «Ruhetag»
12.7.: 10. Etappe, Grenoble - Courchevel (Bergankunft/Alpen)
13.7.: 11. Etappe, Courchevel - Briançon (Gerbirge/Alpen)
14.7.: 12. Etappe, Briançon - Digne-les-Bains (Gebirge/Seealpen)
15.7.: 13. Etappe, Miramas - Montpellier
16.7.: 14. Etappe, Agde - Ax-3-Domaines (Bergankunft/Pyrenäen)
17.7.: 15. Etappe, Lézat-sur-Lèze - Saint-Lary Soulan (Bergankunft/Pyrenäen)
18.7.: «Ruhetag»
19.7.: 16. Etappe, Mourenx - Pau
20.7.: 17. Etappe, Pau - Revel
21.7.: 18. Etappe, Albi - Mende (Zentralmassiv)
22.7.: 19. Etappe, Issoire - Le Puy-en-Velay (Zentralmassiv)
23.7.: 20. Etappe, Saint-Etienne - Saint-Etienne (EZF)
24.7.: 21. Etappe, Corbeil-Essonnes - Paris

Tour de France 2005 in Kürze:
- 3 Bergankünfte,
- wieder das unsägliche Teamzeitfahren dabei,
- Zielankunft für Sprinter in Karlsruhe (8. Juli),
- Etappenstart tags darauf in Pforzheim,
- Alpen vor Pyrenäen (Uhrzeigersinn),
- zudem Vogesen und Zentralmassiv in der «Light»-Variante
- nur ein langes Einzelzeitfahren am Vorschlusstag (Saint-Etienne)

Alle bisherigen Etappensieger in Zielorten der Tour 2005
Île de Noirmoutier (erstmals Zielort), Les Essarts (erstmals Zielort), Tours, Blois, Montargis, Nancy, Karlsruhe (erstmals Zielort), Gérardmer (erstmals Zielort), Mülhausen, Courchevel, Briançon, Digne-les-Bains, Montpellier, Ax-3-Domaines, Saint-Lary Soulan, Pau, Revel, Mende, Le Puy-en-Velay, Saint-Etienne, Paris


Drucke Dir die wichtigsten Utensilien zur Tour 2005 aus:
Pocket-Planer: PDF-Version (empfohlen), html-Version
    (mehr Informationen und Tipps zum Pocket-Planer weiter unten!)
Startliste in der schnörkellosen Druckversion
beide Features derzeit leider nicht verfügbar.


www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: www.letour.fr
    - u.a.: Profile, Marschtabellen, Landkarten
Bergprofile aller Pässe auf www.salite.ch
    - u.a. Bergankünfte: Courchevel, Ax-3-Domaines, Saint-Lary-Soulan
Lese/Diskutiere über die Tour in Online-Foren:
    - Forum Cycling4Fans
    - Radsportforum.com
Video-Links zur Tour de France auf radsport-TV.de
Weitere Link-Tipps im Cycling4fans TdF-Special


Infos zu den Tour-Sonderheften
Mittlerweile gibt es im Zeitschriftenhandel ein fast schon inflationäres Angebot an Sonderheften zur Tour de France. Mit dem Sonderheft vom kicker ist am 21. Juni das letzte wichtige «Werk» erschienen. Radsport-Seite.de sagt, was an welchem Heft gut oder weniger gut gelungen ist. An dieser Stelle sei auch noch einmal an den Pocket-Planer erinnert, der bequem auszudrucken ist und schnell über alle Etappen informiert. Die Tour de France beginnt am 2. Juli.
Sonderhefte zur Tour de France 2005


Wieder da: Pocket-Planer zur Tour de France 2005
Auch in diesem Jahr wird auf der Radsport-Seite.de für Dich wieder ein ausdruckbarer Pocket-Planer rechtzeitig zur Tour de France bereitgestellt. Ob als Tischvorlage zu den Live-Übertragungen oder als zusammengefaltetes Merkblättchen in der Geldbörse: Ist der Pocket-Planer zur Tour de France 2005 einmal (oder auch mehrmals) ausgedruckt, sind der Vielfalt seiner Einsatzmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Wer den Planer ganz normal im Din-A4-Format ausdrucken möchte, sollte die PDF-Version benutzen. Denn in der html-Verion ist die Verteilung auf dem Din-A4-Blat bei den meistern Druckern nicht wie erwünscht. Die html-Version ist vielmehr für Benutzer gedacht, die den Planer nach eigenen Wünschen umgestalten wollen. Zum Bearbeiten kann die Text-Fläche der html-Version markiert, kopiert und dann am besten in ein Word-Dokument eingefügt werden. Empfehlung an Experten: Mit geeignetem Werkzeug lässt sich der Pocket-Planer wahrscheinlich auch auf Poster-Größe ausweiten. Am 2. Juli beginnt die 92. Tour de France. Bis dahin sind Rückmeldungen und Fehlerbenachrichtigungen herzlich willkommen.
Pocket-Planer in der PDF-Version (empfohlen) - derzeit leider nicht verfügbar!
Pocket-Planer in der html-Version - derzeit leider nicht verfügbar!


Streckenverlauf der 92. Frankreich-Rundfahrt

Am 28. Oktober 2004 wurde der Etappenplan des wichtigsten Radrennens der Welt in Paris vorgestellt. Zwischen dem 2. und 24. Juli 2005 ist eine Mammutdistanz von insgesamt über 3500 Kilometern zurückzuliegen. Erfreulich ist die Berücksichtigung der beiden deutschen Städte Karlsruhe und Pforzheim. Bergankünfte gibt es drei, sonst sind es häufig schon fünf gewesen. Selten mussten zuletzt so wenig Zeitfahrkilometer absolviert werden wie bei der «grande boucle» 2005.

Die Strecke chronologisch und im Detail:
Die 92. Tour de France beginnt mit einem 19 Kilometer langen Einzelzeitfahren von Fromentine über eine Brücke (Foto auf membres.lycos.fr/pbernard) zur Urlaubsinsel Noirmoutier. Wegen der Länge des Zeitfahrens wird der Auftakt in der Vendée nicht «Prolog» genannt, sondern dies ist bereits die 1. Etappe. Quer durch Frankreich vom Atlantik zur deutsch-französischen Grenze führt der Kurs der ersten Woche. Neben einigen Etappen für die Sprinter blüht uns auf dem 4. Tagesabschnitt auch wieder das umstrittene lange Teamzeifahren, bei dem die 2004 neu eingeführte Zeitdeckelung beibehalten wird.
Am Ende der ersten Woche macht die Tour dann erstmals nach Saarbrücken 2002 wieder einen Abstecher nach Deutschland. In Karlsruhe endet die 7. Etappe am 8. Juli, einem Freitag. Tags darauf geht es in Pforzheim weiter in Richtung Vogesen. Beide deutschen Städte waren schon 1987 bei der Tour dabei.

Die Vogesen-Etappe am Sonntag ist dann nicht der Rede wert. Mit dem Grand Ballon und dem Ballon d'Alsace sind zwar schwere Jubiläums-Berge dabei, die erstmals vor 100 Jahren im Tour-Profil standen. Aber das Ziel in Mülhausen liegt viel zu weit vom letzten Bergpass entfernt, um entscheidende Zeitabstände herbeiführen zu können. Es folgt ein Transfer nach Grenoble in die Alpen und der erste Ruhetag.

An einem Dienstag steht die erste Bergankunft auf dem Programm. Der Skiort Courchevel ist gleichzeitig das einzige Bergaufziel in den Alpen. Am nächsten Tag sind die Bergriesen Col de la Madelaine und Col du Galibier - 2005 das Dach der Tour - zu bewältigen. Doch auch hier gilt wie in den Vogesen: Der Weg ins Ziel nach Briançon ist am Ende abschüssig bis flach. Die letzte Alpenetappe nach Digne-les-Bains stellt keine Höchstanforderungen.

Nach einer Übergangsetappe im Süden geht es in die Pyrenäen, wo zwei sehr lange Etappen auf die Fahrer warten. Zudem enden beide mit einer Bergankunft. Auf dem Weg nach Ax-3-Domaines oberhalb von Ax-les-Thermes muss kurz vorher noch der Port-de-Pailhères bezwungen werden. Armstrong hatte auf einer ähnlichen Etappe 2003 Probleme. Die Königsetappe gibt es einen Tag später mit fünf bekannten Pyrenäen-Pässen und dem Schlusspunkt oberhalb von Saint-Lary-Soulan auf dem Pla d'Adet. Nach einem weiteren Ruhetag in Pau wird auf der 16. von 21 Etappen noch der Col d'Aubisque in den Pyrenäen mitgenommen. Das Ziel liegt weit weg vom Aubisque - Attacken aufs gelbe Trikot sind hier sinnlos. Auf den beiden Etappen in der letzten Woche im Zentralmassiv könnten Bergwertungen nur ganz knapp vor dem Ziel noch einmal für die richtige Würze sorgen.

Am vorletzten Tourtag lädt Saint-Etienne zum ersten langen Einzelzeitfahren. Nimmt man den Zeitfahrparcours von 1997 zum Maßstab, als Jan Ullrich die Konkurrenz in Grund und Boden fuhr, können sich die Fahrer auf eine sehr anspruchsvolle Zeitfahrstrecke gefasst machen. Hier können noch einmal gravierende Zeitabstände entstehen, wie es sie vorher allenfalls auf vier anderen Etappen gegeben haben dürfte (Teamzeitfahren & die drei Bergankünfte). Am 24. Juli biegt das Peloton zum Abschluss wie gewohnt auf die Pariser Champs-Élysées ein.

Fazit:
Wenige Zeitfahrkilometer und nur drei Bergankünfte - man könnte auf die Idee kommen, dass die Tour-de-France-Direktion mit einem verhältnismäßig «einfachen» Parcours ein Sekundenduell provozieren möchte. Wem die rar gesäten Highlights im Kampf um den Gesamtsieg zugute kommen, ist schwer abzusehen. Vielfach ist von einem «Anti-Armstrong-Kurs» zu lesen, was letztendlich totaler Unfug ist. Wenn Lance Armstrong auf den fünf entscheidenden Etappen wie bei seinen vergangen sechs Tour-Siegen fahren sollte, kann die Konkurrenz wieder einpacken.
Armstrong wird in diesem Jahr bei der Tour de France definitiv am Start stehen und seinen siebten Gesamtsieg anpeilen. Der Texaner hatte zuvor mehrmals ein Auslassen der Tour zugunsten der Klassiker und eines Stundenweltrekord-Versuches erwogen. Doch es erschien schon früh unglaubwürdig, dass sein neuer Sponsor Discovery Channel ohne seinen großen Star zum wichtigsten Rennen der Saison fährt. Im April gab Armstrong bekannt, dass er nach der Tour seine Karriere beenden werde.
Es wird also ein letztes Mal heißen: Armstrong gegen den Rest des Feldes. Gegen Klöden, Ullrich, Winokurow, Basso, Mayo etc.
Teams und Fahrer der Tour de France 2005
Etappenplan Tour de France 2005
Profile der Bergetappen 2005

nach oben

Lance Armstrong, 33 Jahre

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2005