Tour de France 2004

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

7. Etappe 11. Juli: 8. Etappe 9. Etappe
Zielankunft in Quimper: ca. 17:11 Uhr

Thor Hushovd (Crédit Agricole) ist der Sieger der 168 Kilometer langen 8. Etappe der Tour de France 2004. Auf der ansteigenden Zielgeraden von Quimper ließ der norwegische Meister der Konkurrenz im Massenspurt keine Chance. Den Luxemburger Kim Kirchen (Fassa Bortolo), der 500 Meter vor dem Ziel mit seinem Antritt die Sprinterelite an der Nase herumführen wollte, holte der 26-jährige Hushovd noch gerade rechtzeitig ein. Erik Zabel (T-Mobile) wurde mit über zwei Radlängen Rückstand Dritter hinter Hushovd und Kirchen. Robbie McEwen (Lotto), der im Moment wahrscheinlich gefährlichste Sprinter im Peloton, belegte Rang 4. Der Australier hatte schon einige Kraft verpulvert, als er eine Attacke von Weltcupsieger Paolo Bettini (Quick Step) auf Höhe der Kilometermarke erwidert hatte. Mit Andreas Klöden als Tagesfünften fuhr ein weiterer T-Mobile-Fahrer in die vorderen Plätze. Bei strömendem Dauerregen in der Bretagne blieb der größte Teil des Feldes von Stürzen verschont und kam zeitgleich mit dem Sieger ins Ziel.

Ergebnis
1. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 3h54:22
2. Kim Kirchen (LUX) - Fassa Bortolo
3. Erik Zabel (GER) - T-Mobile
4. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-somo
5. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile
6. Tom Boonen (BEL) - Quick Step
7. Laurent Brochard (FRA) - ag2r
8. Stuart O'Grady (AUS) - Cofidis
9. Oscar Pereiro (ESP) - Phonak alle
10. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner
... gleiche
21. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile
33. Lance Armstrong (USA) - US Postal Zeit
58. Thomas Voeckler (FRA) - La Boulangère
- 176 Fahrer klassiert.

An der Situation in der Gesamtwertung änderte sich nichts. Thomas Voeckler (Brioches La Boulangère) geht mit dem "maillot jaune" in den ersten Ruhetag. Lance Armstrong (US Postal Service) ist mit 9:35 Minuten Rückstand auf den jungen Franzosen als Gesamtsechster bester Klassementfahrer. Ihn und Jan Ullrich (T-Mobile) trennen weiterhin 55 Sekunden.

Gesamtklassement
1. Thomas Voeckler (FRA) - La Boulangère 33h03:36
2. Stuart O'Grady (AUS) - Cofidis +3:01
3. Sandy Casar (FRA) - Fdjeux.com +4:06
4. Magnus Backstedt (SWE) - Alessio-Bianchi +6:27
5. Jakob Piil (DEN) - Team CSC +7:09
6. Lance Armstrong (USA) - US Postal +9:35
7. George Hincapie (USA) - US Postal +9.45
8. Jose Azevedo (Por) - US Postal +9.57
9. José E. Gutierrez (Spa) - Phonak +10:02
10. Erik Zabel (Ger) - T-Mobile +10:06
...
11. Tyler Hamilton (USA) - Phonak +10:11
14. Bert Grabsch (Ger) - Phonak +10:16
15. Francisco Mancebo (ESP) - Illes Balears +10:18
16. Oscar Sevilla (ESP) - Phonak +10:19
20. Jan Ullrich (GER) - T-Mobile Team +10:30
21. Andreas Klöden (GER) - T-Mobile Team +10:32
24. Levi Leipheimer (USA) - Rabobank +10:43
29. Ivan Basso (ITA) - Team CSC +10:52
36. Roberto Heras (ESP) - Liberty +11:20
39. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +11:37
64. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner +12:49
66. Gilberto Simoni (ITA) - Saeco +12:57
81. Denis Mentschow (RUS) - Illes Balears +14:21
84. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole +14:37
89. Iban Mayo (ESP) - Euskaltel +15:02
91. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel +15:08

Durch seinen 4. Platz von Quimper holte sich Robbie McEwen das Grünes Trikot zurück, das er durch den Massensturz auf der Angers-Etappe für zwei Tage an seinen australischen Landsmann Stuart O'Grady (Cofidis) abgeben musste. Der gebürtige Berliner Erik Zabel hält sich in der Sprintwertung wacker mit nur 10 Punkten Rückstand auf McEwen.

Grünes Trikot
1. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-domo 158 p.
2. Stuart O'Grady (AUS) - Cofidis 149
3. Erik Zabel (GER) - T-Mobile 148
4. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole 147
5. Danilo Hondo (GER) - Gerolsteiner 139
6. Tom Boonen (BEL) - Quick Step 109

Die dreiköpfige Ausreißergruppe des Tages wurde 10 Kilometer vor dem Finish vom Peloton gestellt. Matteo Tossato (Fassa Bortolo) aus Italien, der sehr aktive und nimmermüde Jakob Piil (CSC) und Ronny Scholz hatten an dem verregneten Sonntag ihr Heil in der Flucht gesucht. Der deutsche Gerolsteiner-Profi Scholz ersparte seiner Mannschaft dadurch die Tempoarbeit im Feld und strich nebenbei einige Bergpunkte ein. In der Bergwertung führt seit der ersten Etappe Paolo Bettini. Bei den wenigen Punkten, die dort bisher vergeben wurden, wird dieses Sonderklassement auf dem Weg nach Paris aber noch gehörig durcheinandergewirbelt. Nach der Woche des Regens und der Flachetappen sehnen sich die Zuschauer wohl nach den Bergen - und hoffentlich mehr Sonne!

Bergwertung
1. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step 20 p.
2. Janek Tombak (EST) - Cofidis 14
3. Ronny Scholz (GER) - Gerolsteiner 12
4. Jens Voigt (GER) - Team CSC 9
5. Jakob Piil (DEB) - Team CSC 9

Einschätzung vor der Etappe: In Quimper schlägt wohl die nächste Stunde der Sprinter, sofern deren Teams sich bei der Aufholjagd auf Ausreißer nicht verkalkulieren. Die letzten Kilometer sehen auf dem Profil leicht ansteigend aus. Nach der Etappe folgt ein Transfer nach Limoges und der erste Ruhertag.

7. Etappe 11. Juli: 8. Etappe 9. Etappe
Übersicht
- Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2004
8. Etappe (168km)
von Lamballe
nach Quimper
km14 13:35 Montcontour
km51 14:26 Mur de Bretagne
km55 14:31 Côte de saint-Mayeux
km111 15:50 Port-de-Carhaix
km128 16:13 Côte de Ménez-Kuz
km131 16:18 Châteauneuf-du-Faou
km143 16:34 Côte de L'Enseigne Verte

Etappensieger:
Thor Hushovd (NOR)
Gelbes Trikot:
Thomas Voeckler (FRA)
Grünes Trikot:
Robbie McEwen (AUS)
Bergtrikot:
Paolo Bettini (ITA)
Bester Jungprofi:
Thomas Voeckler (FRA)
Teamwertung:
Team CSC

Hushovd gewinnt in Quimper
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2004 / Tour de France 2004, 8. Etappe (Lamballe - Quimper)