Tour de France 2003

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

8. Etappe 14. Juli: 9. Etappe 10. Etappe
Zielankunft in Gap: ca. 17:04 Uhr

Alexander Winokurow (Team Telekom) heißt der großartige Sieger des 9. Teilstücks bei der Tour de France 2003. Auf der 184,5 Kilometer langen dritten und letzten Alpen-Etappe triumphierte der Kasache als Solist auf der Zielgeraden von Gap, nachdem er an der letzten Steigung des Tages knapp 10 Kilometer vor Rennende unwiderstehlich angegriffen hatte.
Der Gesamtführende Lance Armstrong (US Postal) erreichte das Ziel mit der ersten zehnköpfigen Verfolgergruppe, in der außer Joseba Beloki (O.N.C.E.-Eroski) seine größten Gegner allesamt vertreten waren. Der Baske Beloki war bei der rasenden Verfolgungsjagd auf den im Klassement gefährlichen Winokurow in der Abfahrt von der Côte de La Rochette auf dem von der Hitze aufgeweichten Asphalt weggerutscht und böse aufgeschlagen.
Während Armstrong in Gelb dem unmittelbar vor ihm Gestürzten auf einem (abgemähten) Kornfeld ausweichen konnte und das Rennen nach einem Rodeoritt durch die Böschung in der gleichen Gruppe unbeschadet fortsetzen konnte, ist die Frankreich-Rundfahrt für den 29-jährigen Beloki, der in den letzten drei Jahren stets unter die ersten 3 in Paris kam, beendet. Knochenbrüche an Oberschenkel, Ellenbogen und Handgelenk sind die erschütternde Diagnose.
Jan Ullrich (Team Bianchi) belegte in Gap direkt hinter Armstrong den 5. Platz und scheint sich von seinem Virus erholt zu haben. Erst nach der gestrigen 8. Etappe nach L'Alpe d'Huez war durchgesickert, dass der gebürtige Rostocker in der ersten Rennwoche der 100-jährigen Tour de France mit 40 Grad Fieber zu kämpfen hatte.

Ergebnis
1. Alexander Winokurow (KAZ) - Team Telekom 5h02:00
2. Paolo Bettini (ITA) - Quick Step +0:36
3. Iban Mayo (ESP) - Euskaltel
4. Lance Armstrong (USA) - US Postal
5. Jan Ullrich (GER) - Team Bianchi
6. Ivan Basso (ITA) - Fassa Bortolo alle
7. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner
8. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com gleiche
9. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel
10. Tyler Hamilton (USA) - CSC Zeit
11. Roberto Laiseka (ESP) - Euskaltel
12. Didier Rous (FRA) - La Boulangère +0:52
13. Denis Mentschow (RUS) - iBanesto.com gl.Zeit
14. Christophe Moreau (FRA) - Crédit Agricole +1:06
15. Roberto Heras (ESP) - US Postal
16. David Plaza (ESP) - Team Bianchi alle
17. Carlos Sastre (ESP) - CSC gleiche
18. Ivan Parra (COL) - Kelme Zeit
19. Luca Paolini (ITA) - Quick Step +1:47
20. Massimiliano Lelli (ITA) - Cofidis gl.Zeit
...
44. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E. +4:26
- 172 Fahrer klassiert.
DNF Eddy Mazzoleni (ITA) - Vini Caldirola
DNF Lilian Jegou (FRA) - Crédit Agricole
DNF Jimmy Casper (FRA) - FDJeux.com
DNF Stefano Zanini (ITA) - Saeco
DNF Andreas Klöden (GER) - Team Telekom
DNF Angelo Furlan (ITA) - Alessio
DNF Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E.

Genauso wie der Asphalt in der französischen Sommerhitze, schmilzt auch der Vorsprung des Lance Armstrong in der Gesamtwertung. Etappensieger Winokurow rückte dem Texaner durch seinen Zeitvorsprung und 20 Sekunden Bonifikation bis auf 21 Sekunden auf die Pelle. Alpe-d'Huez-Sieger Iban Mayo (Euskaltel) lauert auf dritter Position mit rund einer Minute Rückstand auf Armstrong.
Selbst der Traum vieler Deutscher, dass Jan Ullrich noch am Thron des vierfachen US-amerikanischen Tour-Siegers wackeln könnte, ist bei 2:10 Minuten Rückstand immer noch nicht ins Reich der Fabel zurückzuweisen. An den beiden dem ersten Anschein nach kleineren Bergen kurz vor Schluss sah sich der Texaner wieder mehreren Attacken ausgesetzt. Auch Beloki prüfte ihn erneut, fiel nach seinem schmerzhaften Sturz aber leider als Armstrong-Jäger weg.
Der 31-jährige "Cowboy" aus Austin zehrt bis jetzt von seinem Vorsprung aus dem Mannschaftszeitfahren. Zumindest seine Dominanz ist gebrochen; Winokurow, Mayo und Co. wittern ihre Chance auf den ganz großen Coup.

Gesamtklassement
1. Lance Armstrong (USA) - US Postal 40h15:26
2. Alexander Winokurow (KAZ) - Team Telekom +0:21
3. Iban Mayo (ESP) - Euskaltel +1:02
4. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com +1:37
5. Tyler Hamilton (USA) - CSC +1:52
6. Jan Ullrich (GER) - Team Bianchi +2:10
7. Ivan Basso (ITA) - Fassa Bortolo +2:25
8. Roberto Heras (ESP) - US Postal +2:28
9. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel +3:25
10. Denis Mentschow (RUS) - iBanesto.com +3:45
11. Roberto Laiseka (ESP) - Euskaltel +4:03
12. Christophe Moreau (FRA) - Crédit Agricole +4:04
13. Manuel Beltran (ESP) - US Postal +4:31
14. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner +4:58
15. Pietro Caucchioli (ITA) - Alessio +5:17
16. Richard Virenque (FRA) - Quick Step +5:59
17. Carlos Sastre (ESP) - CSC +5:59
18. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E. +7:05
19. David Millar (GBR) - Cofidis +7:15
20. Peter Luttenberger (AUT) - CSC +8:20
...
21. David Plaza (ESP) - Team Bianchi +8:29
31. Grischa Niermann (GER) - Rabobank +13:34
54. Udo Bölts (GER) - Gerolsteiner +43:38
55. Jörg Ludewig (GER) - Saeco +43:42
56. Matthias Kessler (GER) - Team Telekom +44:47

Das Profil der Etappe, mit den Bergriesen Lautaret und Izoard in der ersten Rennhälfte, hatte im Vorfeld eigentlich auf keine großen Aktivitäten der Gesamtsieganwärter schließen lassen. So setzte sich auch eine größere Fluchtgruppe vom Hauptfeld ab, in der nach dem Col d'Izoard sieben Fahrer übrig blieben. Dies waren Ullrichs Teamkollegen Aitor Garmendia und Angel Casero (beide Bianchi), Ivan Parra (Kelme), Franco Pellizotti (Alessio), Danilo di Luca (Saeco), Alberto Lopez de Munain (Euskaltel) und der Ansbacher Jörg Jaksche (O.N.C.E.), der zeitweise im virtuellen Gelben Trikot fuhr.
Doch Armstrongs US-Postal-Team ließ den 26-jährigen Deutschen nicht gewähren, weil dieser als Zehnter nur 3:19 Minuten im Klassement zurück war. Zudem harmonierten die sieben nicht durchgehend, so dass zuletzt die bravourös kämpfenden Parra und Jaksche an der letzten Steigung eingeholt wurden.
Jaksche ist nun zwar Zweiter in der Bergwertung hinter Richard Virenque (Quick Step), verlor jedoch in Joseba Beloki seinen Kapitän. Als er nach dem fürchterlichen Sturz auf seinen "Vorgesetzten" wartete, büßte er zugleich Chancen auf ein eigenes exzellentes Resultat in der Gesamtwertung ein.

Bergwertung
1. Richard Virenque (FRA) - Quick Step 135 p.
2. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E. 75
3. Lance Armstrong (USA) - US Postal 74
4. Ivan Parra (COL) - Kelme 71
5. Aitor Garmendia (ESP) - Team Bianchi 62
6. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com 61
7. Rolf Aldag (GER) - Team Telekom 61

8. Etappe 14. Juli: 9. Etappe 10. Etappe
Übersicht
- Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2003
9. Etappe (185km)
von Le Bourg d'Oisans
nach Gap
km38 13:30 Col du Lautaret
km86 14:52 Col d'Izoard
km137 15:43 Embrun
km156 16:13 Saint-Apollinaire
km164 16:22 Chorges
km176 16:48 Côte de La Rochette

Etappensieger:
Alexander Winokurow (KAZ)
Gelbes Trikot:
Lance Armstrong (USA)
Grünes Trikot:
Baden Cooke (AUS)
Bergtrikot:
Richard Virenque (FRA)
Bester Jungprofi:
Denis Mentschow (RUS)
Teamwertung:
Euskaltel-Euskadi

Winokurow siegt in Gap
Armstrong in Gelb hinterm böse stürzenden Beloki
Armstrong (im Kreis) entdeckt eine alternative Route
Alexander Winokurow, 29 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2003 / Tour de France 2003, 9. Etappe (Le Bourg d'Oisans - Gap)