Tour de France 2003

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

7. Etappe 13. Juli: 8. Etappe 9. Etappe
Zielankunft in L'Alpe d'Huez: ca. 17:25 Uhr

Iban Mayo (Euskaltel-Euskadi) holte am Sonntag den prestigeträchtigen Etappensieg von L'Alpe d'Huez. Der Baske war nach knapp einem Drittel der 13,8 Kilometer langen Schlusssteigung aus der Gruppe mit Tour-Favorit Lance Armstrong (US Postal) ausgebrochen und bog nach 216 gefahrenen Kilometern solo mit 1:45 Minuten Vorsprung auf seinen kasachischen Verfolger Alexander Winokurow (Telekom) auf die Zielgerade der 1850 Meter hoch gelegenen Skistation ein.
Mit weiteren 27 Sekunden Rückstand auf Winokurow kam Lance Armstrong als Dritter an. Zeitgleich im Ziel mit den Dominator der letzten vier Frankreich-Rundfahrten waren neben Mancebo (iBanesto.com), Zubeldia, Laiseka (beide Euskaltel) und Basso (Fassa Bortolo) auch Joseba Beloki (O.N.C.E.-Eroski) und der am Schlüsselbein verletzte Tyler Hamilton (CSC), die Armstrong auf den 21 Kehren hoch nach L'Alpe d'Huez immer wieder attackierten. Der Texaner konnte stets zu Beloki und Hamilton aufschließen, ließ aber seine bislang berüchtigten Gegenangriffe vermissen.
Bester Deutscher war als 13. Jan Ullrich (Bianchi), der 3:36 Minuten auf Mayo verlor. Optimisten hatten in dem Tour-Gewinner von 1997 den stärksten Gegner Armstrongs gesehen. Ullrich selbst hatte schon vor der großen Schleife angedeutet, dass er nach seiner Chaos-Saison 2002 bei der diesjährigen Jubiläums-Tour wohl noch nicht um den Gesamtsieg mitfahren kann. Der Ansbacher Jörg Jaksche (O.N.C.E.) fuhr grandios auf Platz 17.

Ergebnis
1. Iban Mayo (ESP) - Euskaltel 5h57:30
2. Alexander Winokurow (KAZ) - Team Telekom +1:45
3. Lance Armstrong (USA) - US Postal +2:12
4. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com
5. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel
6. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E. alle
7. Tyler Hamilton (USA) - CSC gleiche
8. Ivan Basso (ITA) - Fassa Bortolo Zeit
9. Roberto Laiseka (ESP) - Euskaltel
10. Pietro Caucchioli (ITA) - Alessio +3:36
11. Christophe Moreau (FRA) - Crédit Agricole alle
12. Roberto Heras (ESP) - US Postal gleiche
13. Jan Ullrich (GER) - Team Bianchi Zeit
14. Denis Mentschow (RUS) - iBanesto.com +4:15
15. Stefano Garzelli (ITA) - Vini Caldirola +4:46
16. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner alle
17. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E. gleiche
18. Manuel Beltran (ESP) - US Postal Zeit
19. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +4:59
20. Carlos Sastre (ESP) - CSC +5:26
...
35. Richard Virenque (FRA) - Quick Step +9:29
- 179 Fahrer klassiert.
TC Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel
DNF Pierre Bourquenoud (SUI) - Jean Delatour
DNF Antonio Tauler (ESP) - Kelme
DNF Ignacio Gutierrez (ESP) - Kelme
DNF Nicola Loda (ITA) - Fassa Bortolo
DNS Sven Montgomery (SUI) - Fassa Bortolo
DNS Wolodimir Gustow (UKR) - Fassa Bortolo
DNS Aitor Gonzalez (ESP) - Fassa Bortolo

Nun ist es einmal mehr Lance Armstrong, der nach der ersten Bergankunft das Gelbe Trikot des in der Gesamtwertung Führenden übernehmen konnte, obwohl ihm einige Konkurrenten am Berg diesmal ebenbürtig sind. Schuld an den dennoch vorhandenen Abständen ist das unsägliche Teamzeitfahren auf der 4. Etappe, das Armstrongs US-Postal-Equipe erstmals gewann.
Doch die haushohe Überlegenheit des US-Amerikaners scheint der Vergangenheit anzugehören. Trotz einer stärkeren Berg-Mannschaft denn je haben der Vorjahres-Zweite Beloki, Armstrongs Ex-Helfer Hamilton und sogar noch rund ein halbes Dutzend anderer Fahrer Lunte gerochen. Mit einem fünften Tour-Triumph des Texaners ist weiterhin zu rechnen, doch mit der gigantischen Dominanz ist es wohl vorbei.
Sollte Iban Mayos Inferno von L'Alpe d'Huez kein Strohfeuer sein, dann kann der erst 25-jährige sogar für die Sensation, den Tour-Sieg, sorgen. Zudem imponierte seine baskische Euskaltel-Klettertruppe durch eine überragende Mannschaftsleistung.

Gesamtklassement
1. Lance Armstrong (USA) - US Postal 35h12:50
2. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E. +0:40
3. Iban Mayo (ESP) - Euskaltel +1:10
4. Alexander Winokurow (KAZ) - Team Telekom +1:17
5. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com +1:37
6. Tyler Hamilton (USA) - CSC +1:52
7. Roberto Heras (ESP) - US Postal +1:58
8. Jan Ullrich (GER) - Team Bianchi +2:10
9. Ivan Basso (ITA) - Fassa Bortolo +2:25
10. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E. +3:19
11. Manuel Beltran (ESP) - US Postal +3:20
12. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel +3:25
13. Denis Mentschow (RUS) - iBanesto.com +3:29
14. Christophe Moreau (FRA) - Crédit Agricole +3:34
15. Roberto Laiseka (ESP) - Euskaltel +4:03
16. Pietro Caucchioli (ITA) - Alessio +4:06
17. Stefano Garzelli (ITA) - Vini Caldirola +4:44
18. Richard Virenque (FRA) - Quick Step +4:48
19. Georg Totschnig (AUT) - Gerolsteiner +4:58
20. Carlos Sastre (ESP) - Team CSC +5:29

Richard Virenque (Quick Step), der gestern nach seiner erfolgreichen 200-Kilometer-Flucht zum zweiten Mal in seiner Karriere das "maillot jaune" erobert hatte, fiel zwar im Tages- und Gesamtklassement wie erwartet zurück, manifestierte aber seine Ambitionen auf seinen sechsten Erfolg im Kampf um die Bergwertung.

Bergwertung
1. Richard Virenque (FRA) - Quick Step 134 p.
2. Lance Armstrong (USA) - US Postal 63
3. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com 61
4. Rolf Aldag (GER) - Team Telekom 61
5. Christophe Moreau (FRA) - Crédit Agricole 54

Bei fortwährend heißen Juli-Temperaturen auf den 219 Kilometern von Sallanches nach L'Alpe d'Huez war es keinen Ausreißern gelungen, sich entscheidend vom Peloton abzusetzen. Bis zum Anstieg hoch zum Dach der Tour, dem Col du Galibier (2645m), kontrollierte Virenques Quick-Step-Team das Tempo. Danach nahm Armstrongs US-Postal-Mannschaft das Heft in die Hand.
Beim Einstieg in die abschließenden 21 Serpentinen zum Ziel legten Armstrongs Helfer sofort los und sprengten das Feld. Das Höllentempo konnte jedoch vom blauen Express nicht gehalten werden, so dass Mayo zum großen Coup ansetzte und der schon abhängte Winokurow sich ebenfalls nach vorne verabschiedete.
Beloki angriffslustig wie nie, Mayo und Winokurow superstark, Hamilton selbst mit Knochenanbruch Weltklasse - wenn nicht morgen auf dem gegen Ende flachen Teilstück nach Gap, mag in den Pyrenäen die Jagd auf Armstrong fortgesetzt werden!

7. Etappe 13. Juli: 8. Etappe 9. Etappe
Übersicht
- Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2003
8. Etappe (219km)
von Sallanches
nach L'Alpe d'Huez
km10 11:35 Côte de Megève
km30 12:06 Côte des Rafforts
km52 12:40 Albertville
km121 14:27 Saint-Michel-de-Maurienne
km133 15:01 Col du Télégraphe
km157 15:56 Col du Galibier
km219 17:25 L'Alpe d'Huez

Etappensieger:
Iban Mayo (ESP)
Gelbes Trikot:
Lance Armstrong (USA)
Grünes Trikot:
Baden Cooke (AUS)
Bergtrikot:
Richard Virenque (FRA)
Bester Jungprofi:
Denis Mentschow (RUS)
Teamwertung:
Euskaltel-Euskadi

Etappensieg an Mayo
«Vino» Zweiter in L'Alpe d'Huez
Armstrong im Spurt Dritter
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2003 / Tour de France 2003, 8. Etappe (Sallanches - L'Alpe d'Huez)