Tour de France 2003

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

3. Etappe 9. Juli: 4. Etappe 5. Etappe
Zielankunft des letzten Teams: ca. 17:08 Uhr

Die US-Postal-Mannschaft um ihren Kapitän Lance Armstrong ist der große Sieger des Teamzeitfahrens bei der 100-jährigen Tour de France. Nach 69 Kilometern zwischen Joinville und Saint-Dizier distanzierte der amerikanische Rennstall die spanischen Vorjahressieger von O.N.C.E.-Eroski mit Joseba Beloki um eine halbe Minute. Jan Ullrich handelte sich in seinem deutschen Team Bianchi auf Rang 3 einen Rückstand von 43 Sekunden auf die fulminante Armstrong-Equipe ein.
Die anderen beiden Mannschaften Deutschlands, Telekom und Gerolsteiner, landeten auf den Plätzen 6 und 11 mit über anderthalb Minuten Rückstand auf US Postal.

Ergebnis
1. US Postal Service 1h18:27
2. O.N.C.E.-Eroski +0:30
3. Team Bianchi +0:43
4. iBanesto.com +1:05
5. Quick Step-Davitamon +1:23
6. Team Telekom +1:30
7. Vini Caldirola-SO.DI +1:32
8. Crédit Agricole +1:32
9. ag2r Prévoyance +1:38
10. CSC +1:45
11. Gerolsteiner +1:49
12. Fassa Bortolo +1:53
13. Alessio +2:05
14. Cofidis +2:06
15. Brioches La Boulangère +2:30
16. Rabobank +2:41
17. Team Saeco +3:02
18. Euskaltel-Euskadi +3:22
19. FDJeux.com +3:29
20. Jean Delatour +3:37
21. Kelme-Costa Blanca +3:49
22. Lotto-domo +4:53

Neuer Träger des Gelben Trikots ist nun Victor Hugo Peña. Nur zwei Sekunden liegt Lance Armstrong hinter seinem kolumbianischen Helfer im Klassement zurück. Das neue Bild in der Gesamtwertung ist wenig lebendig, da acht US-Postal-Akteure die ersten acht Plätze belegen - ein ähnliches Schauspiel war im letzten Jahr O.N.C.E. gelungen.
Jan Ullrichs Rückstand auf Tour-Dominator Armstrong ist mit 38 Sekunden noch überschaubar, doch das Feld der Podiumskandidaten ist durch Drei-Minuten-Rückstände bei Leuten wie Simoni oder Mayo mal wieder beträchtlich durch das Teamzeitfahren dezimiert worden.

Gesamtklassement
1. Victor Hugo Peña (COL) - US Postal 13h44:44
2. Lance Armstrong (USA) - US Postal +0:01
3. Wjatscheslaw Jekimow (RUS) - US Postal +0:05
4. George Hincapie (USA) - US Postal +0:05
5. Jose Luis Rubiera (ESP) - US Postal +0:23
6. Roberto Heras (ESP) - US Postal +0:27
7. Pavel Padrnos (CZE) - US Postal +0:27
8. Floyd Landis (USA) - US Postal +0:28
9. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E. +0:33
10. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E. +0:38
...
12. Jan Ullrich (GER) - Team Bianchi +0:39
15. Angel Casero (ESP) - Team Bianchi +0:58
28. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com +1:30
29. Santiago Botero (COL) - Team Telekom +1:33
106. Gilberto Simoni (ITA) - Saeco +3:09
118. Iban Mayo (ESP) - Euskaltel +3:35

So bleibt wie schon 2002 der fade Beigeschmack, dass das Teamzeitfahren ein spannungstötendes Element für die Tour de France darstellt, auch wenn die Abstände diesmal wenigstens ein bisschen geringer waren als zuletzt.
Dabei war aber eigentlich schon vor der Jubiläums-Schleife bekannt, dass Armstrong nur durch einen Hungerast oder eine Verletzung auf dem Weg zum fünften Gesamtsieg zu stoppen sei. Jedenfalls dürfte die Teamstärke von US Postal nicht gerade als Motivationsschub für Armstrongs Gegner dienen. Gespannt sein kann man auf den Augenblick, an dem vielleicht doch alles ganz anders kommt...

3. Etappe 9. Juli: 4. Etappe 5. Etappe
Übersicht
- Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2003
4. Etappe (69km/MZF)
von Joinville
nach Saint-Dizier

Etappensieger:
US Postal Service
Gelbes Trikot:
Victor Hugo Peña
Grünes Trikot:
Robbie McEwen (AUS)
Bergwertung:
Christophe Mengin (FRA)
Bester Jungprofi:
Wladimir Karpets (RUS)
Teamwertung:
US Postal Service

US Postal am Start
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2003 / Tour de France 2003, 4. Etappe (Joinville - Saint-Dizier) TTT