Tour de France 2002

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

19. Etappe 20. Etappe
28. Juli: Melun-Paris (145 km)
Zielankunft: ca. 17:05 Uhr

Vor der Etappe
Die Tour d'honneur auf dem Pariser Pracht-Boulevard Champs-Élysées wird für die verbliebenen Fahrer noch einmal ein hartes Stück Arbeit. Der große Showdown im Kampf um das Grüne Trikot zwischen Robbie McEwen und Erik Zabel wird auf dem letzten Teilstück der großen Schleife 2002 seinen Höhepunkt erreichen.
Und hier gibt es heute Punkte für das "maillot vert":
km 54: Sprintwertung Champs-sur-Marne (6, 4 und 2 Punkte).
km 80: Sprintwertung Hauts des Champs (6, 4 und 2 Punkte).
km 140: Zielankunft Paris Champs Élysées (35, 30, 26, 22 usw. Punkte).
McEwen führt mit einem Zähler Vorsprung vor Zabel. Im Falle eines Gleichstandes gehört dem australischen Meister das Sprintertrikot - außer Zabel gewinnt die 20. Etappe!

Nach der Etappe
Der große Showdown auf der teuersten Meile der Welt verkümmerte zur Ein-Mann-Show des Robbie McEwen (Lotto-Adecco): Der australische Meister gewann wie schon 1999 die letzte Tour-Etappe auf der Champs-Élysées und damit auch gleichzeitig erstmals das Grüne Trikot des besten Sprinters in Paris. Sein Gegner Erik Zabel (Team Telekom) hatte in den Massensprint nicht mehr eingreifen können, da er zusammen mit seinem Anfahrer Gian-Matteo Fagnini wegen eines Fahrfehlers in der letzten Kurve zu viel Tempo verlor.
Ob der sechsmalige Gewinner des Sprinter-Jerseys dem überlegenen McEwen wie im letzten Jahr Stuart O'Grady noch das Grüne Trikot im letzten Moment hätte entreißen können, wäre ohnehin fraglich gewesen. In fast allen direkten Spurt-Duellen hatte der Deutsche gegenüber McEwen das Nachsehen, so auch beim ersten Zwischensprint des Tages. Beim zweiten Sprint wurde Kraft gespart und nicht gespurtet. Am Ende erreichte dann McEwen wie so oft die höchste Endgeschwindigkeit und setzte sich heute gegen seinen Landsmann und Sprint-Neuentdeckung Baden Cooke

Ergebnis
1. Robbie McEwen (AUS) 3:30:47
2. Baden Cooke (AUS)
3. Damien Nazon (FRA)
4. Fabio Baldato (ITA)
5. Davide Casarotto (ITA)
6. Stuart O'Grady (AUS) alle
7. Erik Zabel (GER)
8. Jan Svorada (CZE) gleiche
9. Arvis Piziks (LTU)
10. Nicola Loda (ITA) Zeit

Am Ende betrug McEwens Vorsprung im Sprinterklassement vor Zabel 19 Punkte. Im Vorjahr hatte Zabel Stuart O'Grady (Crédit Agricole) um nur 8 Zähler übertrumpht. O'Grady wurde in dieser Wertung diesmal Dritter.

Grünes Trikot
1. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Adecco 280 p.
2. Erik Zabel (GER) - Team Telekom 261
3. Stuart O'Grady (AUS) - Crédit Agricole 208
4. Baden Cooke (AUS) - FDJeux.com 198
5. Jan Svorada (CZE) - Lampre-Daikin 154

Auf der Schlussetappe wurde nicht nur gefightet, sondern auch gefeiert: So konnte Lance Armstrong mit seiner US-Postal-Crew auf seinen vierten Tour-Sieg mit Champagner anstossen - wohlgemerkt während des Rennens, wie es auf der "Tour d'honneur" mittlerweile Brauchtum ist.
Das sah allerdings der Drittplatzierte Raimondas Rumsas (Lampre-Daikin) ganz anders: Der Litauer gehörte auf den rasanten letzten 60 Kilometern auf dem Rundkurs zwischen Triumphbogen und Obelisk kurzzeitig einer Spitzengruppe an, die dem Hauptfeld knapp 40 Sekunden vorausfuhr. Dies bedeutete, dass die Mannschaft des Gesamtzweiten Joseba Beloki (O.N.C.E.-Eroski) den Sprinterteams bei der Nachführarbeit zeitweise unter die Arme griff.

zum Endklassement

19. Etappe 20. Etappe
Tour de France 2002: Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2002

Tour de France 2002
20. Etappe
von Melun
nach Paris

Etappensieger:
Robbie McEwen (AUS)
Gelbes Trikot:
Lance Armstrong
Grünes Trikot:
Robbie McEwen (AUS)
Bergtrikot:
Laurent Jalabert (FRA)
Bester Jungprofi:
Ivan Basso (ITA)
Teamwertung:
O.N.C.E.-Eroski

Bester Sprinter: McEwen
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2002 / Tour de France 2002, 20. Etappe