Tour de France 2002

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe
27. Juli: Régnié-Durette-Mâcon (50 km/Einzelzeitfahren)
Zielankunft des letzten Fahrers (Armstrong): ca. 17:20 Uhr

Vor der Etappe
Immerhin eine Bergwertung der 3. Kategorie erwartet die Rennfahrer nach 10 Kilometern bei diesem Einzelzeitfahren. Die Top-20-Fahrer haben heute die letzte Möglichkeit, ihre Position in der Gesamtwertung zu verbessern. Favoriten auf den Tagessieg sind der Gewinner des ersten langen Zeitfahrens, Santiago Botero, und der "Tourminator" Lance Armstrong.

Nach der Etappe
Im letzten Zeitfahren hat es "Tourminator" Lance Armstrong (US Postal Service) noch einmal allen gezeigt, dass an seinem Tour-Sieg einfach kein Weg vorbeiführte: In den Bergen war er unumstritten der Beste und beim Zeitfahren rückte er jetzt auch die Verhältnisse gerade, indem er - anders als noch im ersten großen Zeitfahren - die schnellste Zeit im einsamen Kampf gegen die Uhr fuhr. Der Texaner gewann damit einschließlich dem Prolog sein viertes Teilstück der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt.
Dabei hatte bei der ersten Zwischenzeit nach 10 Kilometern - gleichzeitig eine Bergwertung der 3. Kategorie - noch alles ganz anders ausgesehen: Raimondas Rumsas (Lampre-Daikin) schickte sich an, die Etappe zu gewinnen und Joseba Beloki (O.N.C.E.-Eroski) vom zweiten Rang der Gesamtwertung zu verdrängen. Doch keines der beiden Vorhaben gelang dem 30-jährigen Tour-Debütanten, der nichtsdestotrotz auf eine sehr erfolgreiche Tour de France zurückblicken kann. Im heutigen Zeitfahren fehlten ihm am Ende 53 Sekunden auf Armstrong - auch weil er die zweite Streckenhälfte mit einem total verbogenen Lenker meistern musste.
Mehr als zwei Minuten Rückstand handelte sich Santiago Botero (Kelme-Costa Blanca) ein, der bei den Zeitfahrprüfungen in Lorient und beim Dauphiné Libéré Lance Armstrong geschlagen hatte. Nach zwei furiosen Alpen-Tagen war der Akku des Kolumbianers anscheinend so gut wie leer.
Die Bestzeit des Tages hatte lange Zeit der Ungar Laszlo Bodrogi (Mapei-Quick Step) gehalten, der schon am frühen Nachmittag von der Rampe gegangen war. Der Zeitfahrspezialist belegte schließlich den dritten Platz in Mâcon.

Ergebnis
1. Lance Armstrong (USA) - US Postal Service 1:03:50
2. Raimondas Rumsas (LTU) - Lampre-Daikin +0:53
3. Laszlo Bodrogi (HUN) - Mapei-Quick Step +1:06
4. David Millar (GBR) - Cofidis +1:14
5. Igor G. de Galdeano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +1:42
6. Sergej Gontschar (UKR) - Fassa Bortolo +1:43
7. Raivis Belohvosciks (LAT) - Lampre-Daikin +2:09
8. Santiago Botero (COL) - Kelme-Costa Blanca +2:11
9. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +2:11
10. Victor Hugo Peña (COL) - US Postal Service +2:29
11. Tyler Hamilton (USA) - CSC-Tiscali +2:46
12. Massimiliano Lelli (ITA) - Cofidis +2:55
13. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +3:01
14. Levy Leipheimer (USA) - Rabobank +3:13
15. Bradley McGee (AUS) - FDJeux.com +3:22
16. José Azevedo (POR) - O.N.C.E.-Eroski +3:36
17. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com +3:37
18. Marc Wauters (BEL) - Rabobank +3:39
19. Bobby Julich (USA) - Team Telekom +3:42
20. Marzio Bruseghin (ITA) - iBanesto.com +3:48
...
21. David Moncoutie (FRA) - Cofidis +3:56
24. Ivan Basso (ITA) - Fassa Bortolo +4:14
28. Roberto Heras (ESP) - US Postal Service +4:24
29. Danilo Hondo (GER) - Team Telekom +4:26
- 153 Fahrer klassiert.

Der endgültige Vorsprung von Lance Armstrong in der Gesamtwertung beträgt 7 Minuten und 17 Sekunden. Der Zweitplatzierte Beloki konnte exakt eine Minute auf Rumsas retten. Vierter wird Botero, Fünfter Gonzalez de Galdeano, der mit seinem Teamkollegen Azevedo die Position tauschte.

Gesamtklassement
1. Lance Armstrong (USA) - US Postal Service 78:34:25
2. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +7:17
3. Raimondas Rumsas (LTU) - Lampre-Daikin +8:17
4. Santiago Botero (COL) - Kelme-Costa Blanca +13:10
5. Igor G. de Galdeano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +13:54
6. José Azevedo (POR) - O.N.C.E.-Eroski +15:44
7. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com +16:05
8. Levy Leipheimer (USA) - Rabobank +17:11
9. Roberto Heras (ESP) - US Postal Service +17:18
10. Carlos Sastre (ESP) - CSC-Tiscali +19:05
11. Ivan Basso (ITA) - Fassa Bortolo +19:18
12. Michael Boogerd (NED) - Rabobank +20:33
13. David Moncoutie (FRA) - Cofidis +21:08
14. Massimiliano Lelli (ITA) - Cofidis +27:51
15. Tyler Hamilton (USA) - CSC-Tiscali +28:36
16. Richard Virenque (FRA) - domo-Farm Frites +28:42
17. Stephane Goubert (FRA) - Jean Delatour +29:51
18. Unai Osa (ESP) - iBanesto.com +30:17
19. Nicolas Vogondy (FRA) - FDJeux.com +32:44
20. Nicki Sørensen (DEN) - CSC-Tiscali +32:56
...
31. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E.-Eroski +56:05
37. Bobby Julich (USA) - Team Telekom +1:13:11

In der Sprintwertung brachte dieser Tag keine Veränderungen. Doch mit Blick auf den großen Showdown McEwen/Zabel morgen in Paris gibt es an dieser Stelle trotzdem das Klassement.

Grünes Trikot
1. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Adecco 239 p.
2. Erik Zabel (GER) - Team Telekom 238
3. Stuart O'Grady (AUS) - Crédit Agricole 188
4. Baden Cooke (AUS) - FDJeux.com 168
5. Jan Svorada (SLO) - Lampre-Daikin 136

Unabhängig vom Ergebnis auf der letzten Etappe werden Ivan Basso (Fassa Bortolo) die Jungprofiwertung, Laurent Jalabert (CSC-Tiscali) die Berg- und Angriffswertung und O.N.C.E. die Teamwertung gewinnen.

18. Etappe 19. Etappe 20. Etappe
Tour de France 2002: Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2002

Tour de France 2002
19. Etappe (EZF)
von Régnié-Durette
nach Mâcon

Etappensieger:
Lance Armstrong (USA)
Gelbes Trikot:
Lance Armstrong (USA)
Grünes Trikot:
Robbie McEwen (AUS)
Bergtrikot:
Laurent Jalabert (FRA)
Bester Jungprofi:
Ivan Basso (ITA)
Teamwertung:
O.N.C.E.-Eroski

Tourminator Lance
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2002 / Tour de France 2002, 19. Etappe