Tour de France 2002

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe
18. Juli: Pau-La Mongie (158 km)
Zielankunft: ca. 17:05 Uhr

Vor der Etappe
Die Skistation La Mongie, auf halbem Wege des Anstieges zum legendären Tourmalet gelegen, wird aufgrund dieser Tatsache zwar fast jedes Jahr bei der Tour de France durchfahren, war jedoch bislang erst zweimal Zielort. 1970 und 1974 gewannen zwei Franzosen: Bernard Thévenet und Jean-Pierre Danguillaume.
2002 nun endet die erste Hochgebirgsetappe der Tour in La Mongie, gleichzeitig eine Bergwertung der 1. Kategorie. Vor dem Schlussanstieg haben die Rennfahrer schon den Col d'Ausbisque (erster Tour-Berg der Ehrenkategorie) bezwungen. Dieser ist jedoch zu weit vom Ziel entfernt, als dass hier schon die entscheidenden Attacken der Favoriten aufs Gesamtklassement erwartet werden dürfen. Stattdessen kündigte Tour-Favorit Lance Armstrong einen Angriff aufs Gelbe Trikot von Igor Gonzalez de Galdeano hoch nach La Mongie an.

Profil

Berge im Profil auf der 11. Etappe
Rennkilometer 66,5 Col d'Aubisque (HC);
16,7 km à 7,1 %, Ankunft ca. 14:32 Uhr
-----------------------------------------------
Rennkilometer 76,5 Col de Soulor (-);
2,3 km à 5,2 %, Ankunft ca. 14:43 Uhr
-----------------------------------------------
Rennkilometer 158 La Mongie (1C);
12,9 km à 6,8 %, Ankunft ca. 17:05 Uhr
-----------------------------------------------
Außerdem steht mit der Côte de Louvié-Juzon nach rund 35 Rennkilometern eine Bergwertung der 4. Kategorie um ca. 13:20 Uhr auf dem Programm.
-----------------------------------------------
Zwischensprints heute
Laruns ca. 13:45 Uhr
Bagnères-de-Bigorre ca. 16:10 Uhr

Nach der Etappe
Tour d'Armstrong, die Vierte! Mit seinem Tagessieg auf der ersten Bergetappe erstickte Lance Armstrong (US Postal Service) alle Zweifel an seiner diesjährigen Form im Keim. Mit seinem schier übermächtigen Team fuhr er die Konkurrenz wie mittlerweile jedes Jahr in Grund und Boden. Nur der zweimalige Tour-Dritte Joseba Beloki (O.N.C.E.-Eroski) konnte noch bis 100m vor dem Zielstrich das Hinterrad des Texaners halten, der lange Zeit von seinem Adjutanten Roberto Heras nach La Mongie "hinaufgeschleppt" wurde.
Heras, heute Tagesdritter hinter Lance und Beloki, war es auch, der nach langer Fürhrungsarbeit des Armstrong-Rennstalls auf dem abschließenden Tourmalet-Anstieg den übrigen Fahrern in der dezimierten Spitzengruppe mit einer weiteren Tempoverschärfung "den Rest gab". Den Etappensieg ließ sich Armstrong dann nicht mehr nehmen. Ein kurzer, kraftvoller Antritt genügte.

Ergebnis
1. Lance Armstrong (USA) - US Postal Service 4:21:57
2. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +0:07
3. Roberto Heras (ESP) - US Postal Service +0:13
4. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com +1:16
5. Raimondas Rumsas (LTU) - Lampre-Daikin +1:16
6. Oscar Sevilla (ESP) - Kelme-Costa Blanca +1:23
7. Ivan Basso (ITA) - Fassa Bortolo +1:23
8. Andrej Kiwilew (KAZ) - Cofidis +1:34
9. Laurent Jalabert (FRA) - CSC-Tiscali +1:49
10. José Azevedo (POR) - O.N.C.E.-Eroski +1:52
11. Igor G. de Galdeano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +1:54
12. Christophe Moreau (FRA) - Crédit Agricole +1:57
13. Massimiliano Lelli (ITA) - Cofidis +1:57
14. David Moncoutie (FRA) - Cofidis +1:59
15. Unai Osa (ESP) - iBanesto.com +1:59
16. Haimar Zubeldia (ESP) - Euskaltel +2:02
17. Stéphane Goubert (FRA) - Jean Delatour +2:23
18. Marcos Serrano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +2:24
19. Carlos Sastre (ESP) - CSC-Tiscali +2:24
20. Santiago Botero (COL) - Kelme-Costa Blanca +2:24
...
21. Nicolas Vogondy (FRA) - FDJeux.com +2:24
24. Levy Leipheimer (USA) - Rabobank +2:41
28. Tyler Hamilton (USA) - CSC-Tiscali +3:14
29. Richard Virenque (FRA) - domo-Farm Frites +3:14
32. Kevin Livingston (USA) - Team Telekom +4:04
33. Sergej Gontschar (UKR) - Fassa Bortolo +4:06
52. Bobby Julich (USA) - Team Telekom +6:46
56. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E.-Eroski +7:35
57. Grischa Niermann (GER) - Rabobank +7:42
67. Bradley McGee (AUS) - FDJeux.com +9:45
71. Rolf Aldag (GER) - Team Telekom +11:12
73. Erik Zabel (GER) - Team Telekom +12:23
81. Jens Voigt (GER) - Crédit Agricole +17:43
177. Luciano Pagliarini (BRA) - iBanesto.com +44:40
- 177 von ursprünglich 189 Fahrern klassiert.

Der bisherige Träger des Gelben Trikots, Igor Gonzalez de Galdeano, konnte dem Tempo an der Spitze nicht mehr folgen, muss das Leader-Jersey an Armstrong abgeben und seine Hoffnungen auf einen Tour-Gesamtsieg wohl begraben. Die 1:12 Minuten Rückstand von Beloki geben wenig Anlass, noch an einen weiteren Führungswechsel in der Einzelgesamtwertung zu glauben.
Und hinter Galdeano klafft schon eine große Lücke auf Rang 4, den überraschend der Litauer und Tour-Debütant Raimondas Rumsas (Lampre-Daikin) belegt. Es folgt als Fünfter der heute enttäuschende Sieger des Zeitfahrens, Santiago Botero (Kelme-Costa Blanca). Wie sich nachher aber herausstellte, verlor der Kolumbianer durch eine Panne wertvolle Zeit.

Gesamtklassement
1. Lance Armstrong (USA) - US Postal Service 40:47:38
2. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +1:12
3. Igor G. de Galdeano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +1:48
4. Raimondas Rumsas (LTU) - Lampre-Daikin +3:32
5. Santiago Botero (COL) - Kelme-Costa Blanca +4:13
6. José Azevedo (POR) - O.N.C.E.-Eroski +4:31
7. Marcos Serrano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +5:17
8. Ivan Basso (ITA) - Fassa Bortolo +5:22
9. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com +5:33
10. Sergej Gontschar (UKR) - Fassa Bortolo +5:35
11. Tyler Hamilton (USA) - CSC-Tiscali +5:38
12. Laurent Jalabert (FRA) - CSC-Tiscali +5:53
13. Oscar Sevilla (ESP) - Kelme-Costa Blanca +6:38
14. Roberto Heras (ESP) - US Postal Service +6:49
15. Levy Leipheimer (USA) - Rabobank +7:14
16. Massimiliano Lelli (ITA) - Cofidis +7:21
17. Nicolas Vogondy (FRA) - FDJeux.com +7:25
18. Andrea Peron (ITA) - CSC-Tiscali +7:26
19. Carlos Sastre (ESP) - CSC-Tiscali +7:39
20. Isidro Nozal (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +8:00
...
21. David Moncoutie (FRA) - Cofidis +8:03
23. Andrej Kiwilew (KAZ) - Cofidis +8:40
32. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E.-Eroski +10:18
45. Grischa Niermann (GER) - Rabobank +13:11
46. Bobby Julich (USA) - Team Telekom +13:33
47. Kevin Livingston (USA) - Team Telekom +13:50
57. Christophe Moreau (FRA) - Crédit Agricole +16:35

Wie erwartet gab es an diesem Donnerstag eine Ablösung des bisherigen Spitzenreiters im Bergklassement, Christophe Mengin. Der Held der heutigen Etappe, Laurent Jalabert (CSC-Tiscali), wurde nach einer über 120 Kilometer langen Flucht nicht mit dem rotgepunkteten T-Shirt belohnt, obwohl der Bergkönig des Vorjahres den Col d'Aubisque als Erster bezwang und auch noch in La Mongie ein paar Zähler sammelte, nachdem er 4km vor dem Ziel von dem Trio Heras/Armstrong/Beloki eingeholt worden war.
Der neue Träger des "maillot à pois" ist der gestrige Etappensieger Patrice Halgand (Jean Delatour), der heute davon profitierte, dass er schon auf den Flachetappen bei den kleinen Bergwertungen regelmäßig vorne dabei war.

Bergtrikot
1. Patrice Halgand (FRA) - Jean Delatour 57 p.
2. Laurent Jalabert (FRA) - CSC-Tiscali 46
3. Lance Armstrong (USA) - US Postal Service 44
4. Christophe Mengin (FRA) - FDJeux.com 42
5. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E.-Eroski 36
6. David Etxebarria (ESP) - Euskaltel 36
7. Oscar Sevilla (ESP) - Kelme-Costa Blanca 30
8. Bradley McGee (AUS) - FDJeux.com 26
9. Stéphane Bergès (FRA) - ag2r 26
10. Richard Virenque (FRA) - domo-Farm Frites 23

Das grüne Sprintertrikot konnte sich Erik Zabel (Team Telekom) nach nur einem Tag wieder zurückerobern. Beim ersten Zwischensprint war der gebürtige Berliner heute noch leer ausgegangen, weil nach einem nervösen Rennbeginn mehrere Ausreißer vor dem Peloton fuhren.
Von denen blieb jedoch am Aubisque nur Jalabert übrig, hinter dem Zabel in Bagnères-de-Bigorre bei der zweiten Sprintwertung als Zweiter noch vier Punkte einheimste. Robbie McEwen (Lotto-Adecco), nur mit einem Zähler Vorsprung in die Etappe gegangen, war im Gegensatz zu Erik Zabel zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Hauptfeld vertreten.

Grünes Trikot
1. Erik Zabel (GER) - Team Telekom 213 p.
2. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Adecco 210
3. Stuart O'Grady (AUS) - Crédit Agricole 157
4. Baden Cooke (AUS) - FDJeux.com 148
5. Jan Svorada (CZE) - Lampre-Daikin 119
...
20. Lance Armstrong (USA) - US Postal Service 47

Laut Zabel waren es vor allem Udo Bölts (am Aubisque), Rolf Aldag (Tempo nach dem Aubisque) und Gian-Matteo Fagnini (Anfahrt Spurt), die dabei halfen, "Ete" im Unternehmen Grün wieder um Reifenbreite vor dem australischen Meister McEwen zu platzieren.
Ansonsten gab es beim Team Telekom nicht viel zu lachen. Als Mannschaftsbester belegte Kevin Livingston am Ende den 32. Platz. Bobby Julich wurde nur 52., was jedoch nach dem durchwachsenen Zeitfahren nicht mehr so sehr verwunderte - eher schon, dass Bergspezialist Giuseppe Guerini in seinen angestammten Gefilden einen schwarzen Tag erwischte und erst in den hinteren Rängen in La Mongie eintrudelte. Und Wesemann sowie Hondo sind ohnehin keine Bergfahrer.
Diese Umschreibung trifft - wenn überhaupt - schon eher auf zwei andere Deutsche im Tour-Tross zu. Die Plätze 56 und 57 für Jörg Jaksche (O.N.C.E.-Eroski) und Grischa Niermann (Rabobank) gingen in Ordnung, zumal die beiden in ihren Teams Helfer sind.
Imponierend war, wie der letzte Deutsche im Bunde, Jens Voigt (Crédit Agricole), nach einem Sturz auf der Soulor-Abfahrt mit einer tiefen Wunde im Knie noch mit einem respektablen Ergebnis über die Ziellinie fuhr. Ebenso gut erreichte der Australier Bradley McGee (FDJeux.com) den Zielort, obwohl nach einem Sturz der gesamte Trikotrücken zerfetzt war.
Für die Fahrer Kirispuu, Vaughters, Sandstöd und Perez erwies sich die heutige Etappe entweder als zu schwer oder ihre Stürze als zu schlimm. Sie schieden alle bei Temperaturen von über 30°C im Schatten aus. Erik Zabel meint, dass morgen die schwerste Tour-Etappe in diesem Jahr auf das Fahrerfeld wartet.

10. Etappe 11. Etappe 12. Etappe
Tour de France 2002: Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2002

Tour de France 2002
11. Etappe
von Pau
nach La Mongie

Etappensieger:
Lance Armstrong (USA)
Gelbes Trikot:
Lance Armstrong (USA)
Grünes Trikot:
Erik Zabel (GER)
Bergtrikot:
Patrice Halgand (FRA)
Bester Jungprofi:
Ivan Basso (ITA)
Teamwertung:
O.N.C.E.-Eroski

Lance Armstrong (rechts) blickt zurück auf Joseba Beloki
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2002 / Tour de France 2002, 11. Etappe