Tour de France 2002

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe
17. Juli: Bazas-Pau (147 km)
Zielankunft: ca. 17:25 Uhr

Vor der Etappe
Nach dem Ruhetag kann das Fahrerfeld auf der 10. Etappe in die traditionelle Tour-Stadt Pau eigentlich frisch an die Arbeit gehen. Andererseits könnte das Peloton vor den schweren Pyrenäen-Etappen auch den Schongang wählen. Dem wäre wieder entgegenzusetzen, dass die prestigeträchtige Etappe nach Pau zugleich vorerst die letzte Chance auf einen Tagessieg für die Sprinter-Delegation darstellt.
In jedem Falle eine recht interessante Konstellation, zumal die drei kleinen Bergwertungen auf der zweiten Streckenhälfte verstreut liegen. Recht gute Chancen für eine Fluchtgruppe.

Nach der Etappe
Patrice Halgand (Jean Delatour) hat die letzte Tour-Etappe vor dem Hochgebirge gewonnen. Der Franzose hatte auf der dritten kleinen Bergwertung des Tages ca. 20 Kilometer vor dem Ziel eine elfköpfige Spitzengruppe zerpflückt, bevor er 12.000m später auch noch seine letzten drei Begleiter abschütteln konnte. Der Sieg in Pau war Halgands bisher größter Erfolg in seiner Karriere und zugleich der erste Etappensieg eines Franzosen bei der diesjährigen "Grand Boucle".
Zweiter wurde der jüngste Fahrer im Tour-Feld, Halgands Landsmann Jérôme Pineau (Bonjour). Der 22-jährige war auf den letzten Metern noch Stuart O'Grady (Crédit Agricole) und Ludo Dierckxsens (Lampre-Daikin) entwischt.
Im Spurt des Hauptfelds belegte Erik Zabel (Team Telekom) den dritten Platz. Er musste damit das Grüne Trikot mit einem denkbar knappen Abstand von nur einem Punkt an seinen schärfsten Widersacher in diesem Jahr, dem australischen Meister Robbie McEwen (Lotto-Adecco), abgeben.

Ergebnis
1. Patrice Halgand (FRA) - Jean Delatour 3:00:15
2. Jérôme Pineau (FRA) - Bonjour +0:27
3. Stuart O'Grady (AUS) - Crédit Agricole +0:33
4. Ludo Dierckxsens (BEL) - Lampre-Daikin +0:33
5. Pedro Horillo (ESP) - Mapei-Quick Step +1:00
6. Andy Flickinger (FRA) - ag2r +1:00
7. Nicolas Vogondy (FRA) - FDJeux.com +1:00
8. Nico Mattan (BEL) - Cofidis +1:00
9. Constantino Zaballa (ESP) - Kelme-Costa Blanca +1:00
10. Enrico Cassani (ITA) - domo-Farm Frites +1:02
...
11. Unai Etxebarria (VEN) - Euskaltel +3:29
12. Baden Cooke (AUS) - FDJeux.com +3:57
13. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Adecco +3:57
14. Erik Zabel (GER) - Team Telekom +3:57
42. Igor G. de Galdeano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +3:57
- 181 von ursprünglich 189 Fahrern klassiert.

Nichts Neues indes an der Spitze: Igor Gonzalez de Galdeano (O.N.C.E.-Eroski) trägt weiterhin Gelb. Doch morgen wird sich am Gesamtstand einiges ändern. "Bergziegen" und Klassement-Fahrer werden auf die Flachland-Spezialisten einige Minuten gutmachen. Der dreimalige Tour-Gewinner Lance Armstrong (US Postal Service) hat versprochen, bei der ersten Pyrenäen-Etappe nach La Mongie das Gelbe Trikot zu attackieren. Keine Frage: Am Tourmalet-Anstieg müssen die Karten endgültig auf den Tisch. Dann wird sich auch zeigen, ob es wohlmöglich wieder eine "Tour d'Armstrong" gibt oder ob sich der Texaner an O.N.C.E. mit Galdeano und Beloki die Zähne auszubeißen droht.

Gesamtklassement
1. Igor G. de Galdeano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski 33:21:23
2. Lance Armstrong (USA) - US Postal Service +0:26
3. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +1:23
4. Sergej Gontschar (UKR) - Fassa Bortolo +1:35
5. Santiago Botero (COL) - Kelme-Costa Blanca +1:55
6. Andrea Peron (ITA) - CSC-Tiscali +2:08
7. David Millar (GBR) - Cofidis +2:11
8. Stuart O'Grady (AUS) - Crédit Agricole +2:15
9. Raimondas Rumsas (LTU) - Lampre-Daikin +2:22
10. Tyler Hamilton (USA) - CSC-Tiscali +2:30
...
13. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E.-Eroski +2:49
14. Marcos Serrano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +2:59
16. Floyd Landis (USA) - US Postal Service +3:15
22. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com +4:23
24. Levy Leipheimer (USA) - Rabobank +4:39
30. Dario Frigo (ITA) - Fassa Bortolo +5:19
33. Oscar Sevilla (ESP) - Kelme-Costa Blanca +5:21
34. Denis Mentschow (RUS) - iBanesto.com +5:24
37. Grischa Niermann (GER) - Rabobank +5:35
45. Richard Virenque (FRA) - domo-Farm Frites +6:25
48. Roberto Heras (ESP) - US Postal Service +6:50
52. Bobby Julich (USA) - Team Telekom +6:53
56. Andrej Kiwilew (KAZ) - Cofidis +7:12
67. Patrice Halgand (FRA) - Jean Delatour +8:25

Für das Sprintertrikot war diese 10. Etappe eine hochinteressante, aus deutscher Sicht leider nicht mit dem erhofften Ausgang. Beim ersten Zwischensprint in Roquefort zog Robbie McEwen in der Wertung der schnellsten Männer mit dem bislang Führenden Erik Zabel gleich. In Pau, im Spurt um den 12. Rang, sollte sich dann entscheiden, wer das "maillot vert" in die Pyrenäen trägt. McEwen wurde zwar nur 13. hinter seinem Landsmann Baden Cooke (FDJeux.com), fuhr aber vor Zabel über die Ziellinie.
"Ohne Druck" - so Zabel - kann der Deutsche jetzt versuchen, die wenigen verbleiben Chancen noch zu nutzen, dem zur Zeit schnelleren "Aussie" das Grüne Trikot noch abzujagen - bei dem hauchdünnen Punkteabstand eine spannende Angelegenheit!

Grünes Trikot
1. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Adecco 210 p.
2. Erik Zabel (GER) - Team Telekom 209
3. Stuart O'Grady (AUS) - Crédit Agricole 157
4. Baden Cooke (AUS) - FDJeux.com 148
5. Jan Svorada (SZE) - Lampre-Daikin 119
...
24. Patrice Halgand (FRA) - Jean Delatour 37

Nur noch eine Momentaufnahme vor den Bergriesen in den Pyrenäen und in den Alpen ist die Bergwertung nach den Flachetappen. Christophe Mengin (FDJeux.com) ist der "Hügelkönig" der Tour de France 2002. Allein am Col d'Aubisque gibt es morgen schon fast genau soviele Punkte, wie sie Mengin jetzt nach eineinhalb Wochen fleißig gesammelt hat.

Bergtrikot
1. Christophe Mengin (FRA) - FDJeux.com 42 p.
2. Patrice Halgand (FRA) - Jean Delatour 27
3. Stéphane Bergès (FRA) - ag2r 26
4. Ludo Dierckxsens (BEL) - Lampre-Daikin 18
5. Franck Rénier (FRA) - Bonjour 13

Noch vor den Bergriesen stieg der Bruder des Gesamtführenden, Alvaro Gonzalez de Galdeano, aus der "Tour der Leiden" aus.

Überschattet wurde dieses 10. Teilstück der Frankreich-Rundfahrt durch den Tod eines 7-jährigen Kindes, das von einem Fahrzeug der Tour-Werbekarawane angefahren wurde. Vor zwei Jahren hatte sich bereits ein vergleichbarer Vorfall zugetragen.

9. Etappe 10. Etappe 11. Etappe
Tour de France 2002: Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France

Tour de France 2002
10. Etappe
von Bazas
nach Pau

Etappensieger:
Patrice Halgand (FRA)
Gelbes Trikot:
Igor Gonzalez de Galdeano (ESP)
Grünes Trikot:
Robbie McEwen (AUS)
Bergtrikot:
Christophe Mengin (FRA)
Bester Jungprofi:
David Millar (GBR)
Teamwertung:
O.N.C.E.-Eroski

Halgand
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2002 / Tour de France 2002, 10. Etappe