Tour de France 2002

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe
14. Juli: Saint-Martin-de-Landelles-Plouay (217 km)
Zielankunft: ca. 17:15 Uhr

Vor der Etappe
Die 8. Etappe der Tour führt in die Bretagne, in die radsportverrückte Gegend um Plouay, wo im Jahr 2000 die Rad-Weltmeisterschaften auf der Straße stattfanden. Heute bei der Tour könnten drei Bergwertungen der 4. Kategorie, insbesondere die Bergwertung, die nur gut 3 Kilometer vor der Zieldurchfahrt in Plouay postiert ist, einen Massensprint verhindern.

Nach der Etappe
Am französischen Nationalfeiertag gewann der Niederländer Karsten Kroon (Rabobank) den Sprint einer siebenköpfigen Ausreißergruppe und damit die 8. Etappe in Plouay. Kroon kam dabei zugute, dass mit Erik Dekker ein Teamkollege in der Spitzengruppe vertreten war. Der Lette Belohvosciks (Lampre-Daikin) und Dekker hatten auf den letzten 20 Kilometern immer wieder angegriffen, weil der Vorsprung vor dem Hauptfeld da schon komfortabel genug war.
Doch die 4 anderen Spitzenreiter, Servais Knaven (domo-Farm Frites) aus Holland und die Franzosen Hinault, Rénier und Augé konnten alle Löcher wieder stopfen und sogar den angeknockten Dekker, der sich bei Mailand-San Remo 2002 noch eine Fraktur des Beckens zugezogen hatte, einige Male um nur wenige Sekunden abhängen.
Dekker, Weltcupgewinner und fünfmaliger Tour-Etappensieger, kämpfte sich wieder heran, wurde Dritter und bereitete Karsten Kroon den Weg zu dessen größten Triumph der bisherigen Karriere. Knaven machte den niederländischen Dreifacherfolg perfekt, war aber - den Sieg so knapp vor Augen - doch gefrustet über den neuerlichen 2. Platz auf einer Tour-Etappe.

Ergebnis
1. Karsten Kroon (NED) - Rabobank 4:36:52
2. Servais Knaven (NED) - domo-Farm Frites
3. Erik Dekker (NED) - Rabobank
4. Franck Rénier (FRA) - Bonjour
5. Sébastien Hinault (FRA) - Crédit Agricole alle
6. Stéphane Augé (FRA) - Jean Delatour gleiche
7. Raivis Belohvosciks (LTU) - Lampre-Daikin Zeit
8. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Adecco +1:55
9. Erik Zabel (GER) - Team Telekom +1:55
10. Baden Cooke (AUS) - FDJeux.com +1:55
...
11. Stuart O'Grady (AUS) - Crédit Agricole +1:55
50. Igor G. de Galdeano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +1:55
- 182 von ursprünglich 189 Startern klassiert.

Sieben O.N.C.E.-Fahrer vorne: Dieses Bild, vor allem "verschuldet" durch das Teamzeitfahren, wird wohl nach dem morgigen Einzelzeitfahren ein wenig zurechtgerückt worden sein. Galdeano bleibt jedoch für mindestens einen weiteren Tag in Gelb.

Gesamtklassement
1. Igor G. de Galdeano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski 27:39:59
2. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +0:04
3. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E.-Eroski +0:12
4. Abraham Olano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +0:22
5. Isidro Nozal (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +0:27
6. José Azevedo (POR) - O.N.C.E.-Eroski +0:28
7. Marcos Serrano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +0:30
8. Lance Armstrong (USA) - US Postal Service +0:34
9. Tyler Hamilton (USA) - CSC-Tiscali +0:53
10. Andrea Peron (ITA) - CSC-Tiscali +0:53
...
13. Roberto Heras (ESP) - US Postal Service +1:06
19. Sergej Gontschar (UKR) - Fassa Bortolo +1:36
20. David Millar (GBR) - Cofidis +1:40
24. Erik Zabel (GER) - Team Telekom +1:55
26. Francisco Mancebo (ESP) - iBanesto.com +2:01
29. Andrej Kiwilew (KAZ) - Cofidis +2:09
30. Santiago Botero (COL) - Kelme-Costa Blanca +2:14
34. Richard Virenque (FRA) - domo-Farm Frites +2:21
37. Levy Leipheimer (USA) - Rabobank +2:23
39. Denis Mentschow (RUS) - iBanesto.com +2:28
47. Oscar Sevilla (ESP) - Kelme-Costa Blanca +2:43
48. Franck Rénier (FRA) - Bonjour +2:44
49. Grischa Niermann (GER) - Rabobank +2:47
58. Bobby Julich (USA) - Team Telekom +3:16
92. Karsten Kroon (NED) - Rabobank +4:53

Den Spurt des Hauptfeldes um den 8. Rang und den ersten Zwischensprint des Tages in Bazouges-La-Perouse gewann Robbie McEwen vor Erik Zabel, dessen Vorsprung vor dem Australier damit mal wieder nur noch 2 Punkte beträgt.

Grünes Trikot
1. Erik Zabel (GER) - Team Telekom 193 p.
2. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Adecco 191
3. Baden Cooke (AUS) - FDJeux.com 134
4. Stuart O'Grady (AUS) - Crédit Agricole 119
5. Jaan Kirsipuu (EST) - ag2r 110
...
6. Jan Svorada (CZE) - Lampre-Daikin 108
11. Karsten Kroon (NED) - Rabobank 59

Heute hatten die französischen Akteure an ihrem Nationalfeiertag ab Kilometer Null pausenlos versucht, dem Peloton zu entkommen. Trotz des anfänglich nervösen Rennverlaufs blieb das Fahrerfeld auf dem Weg nach Plouay anders als am vorigen Tag von gravierenden Stürzen verschont. Das lag auch daran, dass schon relativ schnell klar war, dass die sieben Mann an der Spitze bei Rückenwind und einem schnellen Stundenmittel kaum noch eingeholt werden konnten.
Oscar Freire (Mapei-Quick Step), Weltmeister und Etappensieger vom letzten Montag in Saarbrücken, war heute erst gar nicht zum Start erschienen. Der Spanier, der ohnehin schon seit Jahren mit Rückenproblemen zu kämpfen hat, zog sich gestern beim Massensturz ein Lendentrauma zu. Ein anderer, Aart Vierhouten (Lotto-Adecco), stieg wegen eines Virus aus.

7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe
Tour de France 2002: Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2002

Tour de France 2002
8. Etappe
von Saint-Martin-de-Landelles
nach Plouay

Etappensieger:
Karsten Kroon (NED)
Gelbes Trikot:
Igor Gonzalez de Galdeano (ESP)
Grünes Trikot:
Erik Zabel (GER)
Bergtrikot:
Christophe Mengin (FRA)
Bester Jungprofi:
Isidro Nozal (ESP)
Teamwertung:
O.N.C.E.-Eroski

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2002 / Tour de France 2002, 8. Etappe