Tour de France 2002

Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe
8. Juli: Luxemburg-Saarbrücken (181 km)
Zielankunft: ca. 17:00 Uhr

Vor der Etappe
Die Tour ist wieder in Deutschland: Das musste nach der begeisternden Etappe vor zwei Jahren nach Freiburg auch einfach so sein. Nun werden sogar rund 126 Kilometer der Frankreich-Rundfahrt im Heimatland des einzigen deutschen Teams ausgetragen. Darum wird Telekom wahrscheinlich nichts unversucht lassen, um Erik Zabel bei der allerersten Tour-Ankunft in der saarländischen Hauptstadt Saarbrücken eine mustergültige Massenankunft zu ebnen, zumal Zabel mit nur 10 Sekunden Rückstand in der Gesamtwertung Gelb im Visier hat.
Deutschen Boden erreichen die Fahrer gegen 14 Uhr. In Losheim um ca. 15 Uhr und in Uchtelfangen gegen viertel nach vier werden zwei der drei für Flachetappen obligatorische Zwischensprints ausgefahren. Auf zwei kleinen Bergwertungen kann ein Fahrer heute insgesamt maximal 10 Punkte im Bergklassement gutmachen.
In Saarbrücken scheint jedenfalls eine Ankunft des geschlossenen Pelotons so gut wie sicher zu sein.

Nach der Etappe
Der Weltmeister Oscar Freire (Mapei-Quick Step) setzte sich in einem für ihn mustergültigen Sprint-Finale vor dem australischen Meister Robbie McEwen (Lotto-Adecco) und dem Mann in Grün, Erik Zabel (Team Telekom), durch. Damit gelang Zabel auch beim zweiten Anlauf in diesem Jahr nicht der erhoffte Tagessieg, den er sich natürlich vor allem auf deutschem Terrain in Saarbrücken gewünscht hätte.
Zabels Mannschaft hatte die meiste Arbeit geleistet, und im Gegensatz zum Vortag spielten seine Teamkollegen Hondo und Fagnini eigentlich genau zum rechten Zeitpunkt die Lokomotive. Doch bei Rückenwind verpuffte Fagninis Versuch, den Spurt anzuziehen. Als Hondo rausging, löste sich schon McEwen von Zabels Hinterrad. Die schnellste Endgeschwindigkeit erreichte allerdings Oscar Freire aus Spanien, der im Sog von McEwen noch neben der Bande am Australier vorbeistrampelte.

Ergebnis
1. Oscar Freire (ESP) - Mapei-Quick Step 4:19:51
2. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Adecco
3. Erik Zabel (GER) - Team Telekom
4. Baden Cooke (AUS) - FDJeux.com alle
5. Jaan Kirispuu (EST) - ag2r
6. Andrej Hauptman (SLO) - Tacconi Sport
7. Pedro Horillo (ESP) - Mapei-Quick Step gleiche
8. Fred Rodriguez (USA) - domo-Farm Frites
9. Gian Matteo Fagnini (ITA) - Team Telekom
10. Stuart O'Grady(AUS) - Crédit Agricole Zeit
...
11. Danilo Hondo (GER) - Team Telekom +0:00
29. Rubens Bertogliati (SUI) - Lampre-Daikin +0:00
61. Lance Armstrong (USA) - US Postal Service +0:00
189. Thor Hushovd (NOR) - Crédit Agricole +19:22
- 189 von 189 Startern klassiert.

Als Etappendritter erhielt Erik Zabel acht Sekunden Bonifikation: Das waren zwei Sekündchen zu wenig für das Gelbe Trikot des Gesamtführenden, in dem daher vorerst Rubens Bertogliati aus der Schweiz, der überraschende Gewinner der ersten Etappe, bleibt.

Gesamtklassement
1. Rubens Bertogliati (SUI) - Lampre-Daikin 9:18:12
2. Erik Zabel (GER) - Team Telekom +0:02
3. Laurent Jalabert (DEN) - CSC-Tiscali +0:03
4. Lance Armstrong (USA) - US Postal Service +0:03
5. Raimondas Rumsas (LTU) - Lampre-Daikin +0:06
6. Santiago Botero (COL) - Kelme-Costa Blanca +0:07
7. David Millar (GBR) - Cofidis +0:08
8. Laurent Brochard (FRA) - Jean Delatour +0:09
9. Oscar Freire (ESP) - Mapei-Quick-Step +0:11
10. Dario Frigo (ITA) - Tacconi Sport +0:11
...
11. Igor G. de Galdeano (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +0:12
12. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Adecco +0:14
13. Joseba Beloki (ESP) - O.N.C.E.-Eroski +0:16
18. Tyler Hamilton (USA) - CSC-Tiscali +0:19
32. Jörg Jaksche (GER) - O.N.C.E.-Eroski +0:24
58. Oscar Sevilla (ESP) - Kelme-Costa Blanca +0:36
135. Christophe Moreau (FRA) - Crédit Agricole +3:47

Wenigstens behält Erik Zabel das Grüne Trikot des punktbesten Sprinters. Aber der Vorsprung vor Freire und McEwen schmolz.

Grünes Trikot
1. Erik Zabel (GER) - Team Telekom 62 p.
2. Oscar Freire (ESP) - Mapei-Quick Step 57
3. Robbie McEwen (AUS) - Lotto-Adecco 56
4. Stuart O'Grady (AUS) - Crédit Agricole 40
5. Rubens Bertogliati (SUI) - Lampre-Daikin 35
...
11. Jaan Kirsipuu (EST) - ag2r 22
22. Danilo Hondo (GER) - Team Telekom 15

Das Bergtrikot eroberte Stéphane Bergès (ag2r). Der junge Franzose war wie gestern in einer dreiköpfigen Spitzengruppe vertreten und gewann die beiden Bergwertungen des Tages. Mit den Punkten von Sonntag im Rücken überflügelte Bergès seinen gestrigen Begleiter Christophe Mengin um 3 Punkte. Morgen, auf der Etappe nach Reims, kann man maximal 10 Bergpunkte einstreichen. Dennoch dürfte Bergès das weiße Trikot mit den roten Punkten behalten.
Mit Bergès waren sein Landsmann Sylvain Chavanel (Bonjour) und der Norweger Thor Hushovd (Crédit Agricole) unterwegs. Letztgenannter musste sich am Straßenrand bei strahlendem Sonnenschein übergeben, brach wegen Krämpfen völlig ein und hatte am Ende in Saarbrücken über 19 Minuten Rückstand auf den Tagessieger Oscar Freire.
Die beiden Franzosen, zusammen mit Hushovd schon nach wenigen Kilometern ausgerissen, wurden dann etwa 24 Kilometer vor dem Ziel vom Verfolger Jens Voigt geschluckt, der sich drei Kilometer davor aus dem Hauptfeld gelöst hatte. Der Deutsche in Diensten der französischen Mannschaft Crédit Agricole behauptete sich 10 Kilometer an der Spitze, ehe ihn der Telekom-Express wieder eingefangen hatte.
So muss die Tour de France weiterhin auf einen deutschen Etappensieg in einem deutschen Etappenort warten. Vielleicht kann dies aber schon 2004 gelingen. Denn die überwältigenden Zuschauermassen am Straßenrand machten analog zum diesjährigen Giro-Auftritt in Münster und der Etappe 2000 nach Freiburg Werbung für eine neuerliche Berücksichtigung einer deutschen Kommune in einem Tour-Kalender der Zukunft.

1. Etappe 2. Etappe 3. Etappe
Tour de France 2002: Übersicht - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

nach oben

Tour de France 2002

Tour de France 2002
2. Etappe
von Luxemburg
nach Saarbrücken

Etappensieger:
Oscar Freire (ESP)
Gelbes Trikot:
Rubens Bertogliati (SUI)
Grünes Trikot:
Erik Zabel (GER)
Bergtrikot:
Stéphane Bergès (FRA)
Bester Jungprofi:
Rubens Bertogliati (SUI)
Teamwertung:
CSC-Tiscali

Freire siegt in Saarbrücken
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2002 / Tour de France 2002, 2. Etappe