Tour de France in Nizza

Von der 4. Tour de France an (1906) war Nizza durchgehend Etappenort der großen Schleife bis 1937, nur unterbrochen durch die Pause wegen des 1. Weltkriegs. Nach dem 2. Weltkrieg schaute die Tour nur noch selten in Nizza vorbei, 1981 dafür umso ausführlicher mit Prolog, normaler Etappe und Teamzeitfahren jeweils mit Start und Ziel in Nizza.

Bei der Tour de France 1975 war Nizza nur Startort nach einem Transfer vom Zentralmassiv. Die folgende Alpenetappe nach Pra Loup war der Anfang vom Ende der Dominanz des Eddy Merckx: In Nizza startete er letztmals in seiner Karriere im Gelben Trikot, musste es in Pra Loup an Thévenet abgeben.

1998 gewann in Nizza Alex Zülle den Prolog des Giro d'Italia. In Nizza oder vor den Toren von Nizza endet seit 1933 die Fernfahrt Paris-Nizza, das traditionell erste bedeutende Etappenrennen der Radsport-Saison.

Die Etappensieger von Nizza

2013 Orica-Greenedge  Teamzeitfahren
1981 Raleigh  Teamzeitfahren
1981 Freddy Maertens (BEL)
1981 Bernard Hinault (FRA)
1973 Vicente Lopez-Carril (ESP)
1950 Ferdi Kübler (SUI)
1947 Fermo Camellini (ITA)
1937 Félicien Vervaecke (BEL)
1936 Paul Maye (FRA)
1935 Jean Aerts (BEL)
1934 René Le Grevès (FRA)
1933 Fernand Cornez (FRA)
1932 Francesco Camusso (ITA)
1931 Eugenio Gestri (ITA)
1930 Louis Peglion (FRA)
1929 Benoit Faure (FRA)
1928 Nicolas Frantz (LUX)
1927 Nicolas Frantz (LUX)
1926 Nicolas Frantz (LUX)
1925 Lucien Buysse (BEL)
1924 Philippe Thys (BEL)
1923 Jean Alavoine (FRA)
1922 Philippe Thys (BEL)
1921 Firmin Lambot (BEL)
1920 Philippe Thys (BEL)
1919 Honoré Barthélémy (FRA)
1914 Jean Rossius (BEL)
1913 Firmin Lambot (BEL)
1912 Octave Lapize (FRA)
1911 François Faber (LUX)
1910 Julien Maitron (FRA)
1909 François Faber (LUX)
1908 Jean-Baptiste Dortignacq (FRA)
1907 Georges Passerieu (FRA)
1906 René Pottier (FRA)

Frankreich
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France Ort-Index / Nizza - Tour-de-France-Ort am Mittelmeer