Tour de France 2017 - 1. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Tour-Siegerliste

Sa 1. Juli: 1. Etappe 2. Etappe

Zielankunft des letzten Fahrers: ca. 18:48 Uhr (Startzeiten)

Thomas am schnellsten im Regen Düsseldorfs

Bei Dauerregen gewann Geraint Thomas (Sky) in Düsseldorf das Auftaktzeitfahren der Tour de France 2017. Der 31-jährige Waliser benötigte für den 14 Kilometer langen Stadtkurs 16:04 Minuten und war 5 Sekunden schneller als Stefan Küng (BMC) auf dem 2. Platz. Hinter Wassil Kirijenka (Sky) belegte Tony Martin (Katusha) vor heimischer Kulisse den 4. Platz.

Von den Klassementfahrern schlug sich, so man Thomas nicht dazu zählt, dessen Teamkollege Chris Froome klar am besten mit 12 Sekunden Rückstand. Das Team Sky platzierte - inklusive Kwiatkowski - insgesamt 4 Fahrer in den Top-8 und ließ sich von den widrigen Wetterbedingungen nicht beirren.

Valverde nach Sturz ausgeschieden

Auf dem glitschigen Untergrund gab es mehrere Stürze. Alejandro Valverde (Movistar) rutschte in einer schnellen Kurve weg und rauschte mit den Beinen voraus ins Absperrgitter. Der Mitfavorit landete schon am 1. Renntag der Tour 2017 nicht im Ziel, sondern im Krankenhaus. Das gleiche Schicksal ereilte Ion Izagirre (Bahrain). Die erste Diagnose bei Valverde: Kniescheibenbruch, dazu tiefe Schnittwunden an den Beinen.

Ergebnis
1. Geraint Thomas (GBR) - Sky 16:04
2. Stefan Küng (SUI) - BMC +0:05
3. Wassil Kirijenka (BLR) - Sky +0:07
4. Tony Martin (GER) - Katusha-Alpecin +0:08
5. Matteo Trentin (ITA) - Quick Step Floors +0:10
6. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:12
7. Jos van Emden (NED) - LottoNL-Jumbo +0:15
8. Michal Kwiatkowski (POL) - Sky +0:15
9. Marcel Kittel (GER) - Quick Step Floors +0:16
10. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data +0:16
11. Nikias Arndt (GER) - Sunweb +0:16
12. Taylor Phinney (USA) - Cannondale-Drapac +0:17
13. Andrej Griwko (UKR) - Astana +0:17
14. Daryl Impey (RSA) - Dimension Data +0:19
15. Jonathan Castroviejo (ESP) - Movistar +0:20
16. Michael Matthews (AUS) - Sunweb +0:20
...
18. Peter Sagan (SVK) - Bora-Hansgrohe +0:25
29. Simon Yates (GBR) - Orica-Scott +0:37
33. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Hansgrohe +0:40
49. Richie Porte (AUS) - BMC +0:47
53. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:48
54. Rafal Majka (POL) - Bora-Hansgrohe +0:48
55. Andrew Talansky (USA) - Cannondale-Drapac +0:49
57. Daniel Martin (IRL) - Quick Step Floors +0:49
60. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +0:50
63. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:51
65. Primoz Roglic (SLO) - LottoNL-Jumbo +0:52
66. Fabio Aru (ITA) - Astana +0:52
68. Alberto Contador (ESP) - Trek-Segafredo +0:54
70. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:54
95. Rigoberto Uran (COL) - Cannondale-Drapac +1:03
113. Louis Meintjes (RSA) - UAE-Emirates +1:12
116. Esteban Chaves (COL) - Orica-Scott +1:13
132. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +1:18
- 196 Fahrer klassiert.
DNF Alejandro Valverde (ESP) - Movistar
DNF Ion Izagirre (ESP) - Bahrain-Merida

Das Gesamtklassement ist nach der 1. Etappe identisch mit dem Tagesergebnis. Geraint Thomas wurde daher mit dem ersten Gelben Trikot der Tour de France 2017 ausgezeichnet. Als besterplatzierter Sprinter erreichte Marcel Kittel (Quick Step) zwar einen guten 9. Platz. Aber 16 Sekunden Rückstand sind zu viel, um durch einen Sieg und 10 Sekunden Zeitgutschrift auf der 2. Etappe das Gelbe Trikot zu erobern.

Froome legt schon wieder den Grundstein

Die Klassementfahrer ließen es auf dem nassen Untergrund überwiegend vorsichtig angehen, weswegen die Aussagekraft der unterschiedlichen Zeitverluste begrenzt ist. Nichtsdestotrotz holte der 3-fache Toursieger Froome teilweise erheblich Zeit heraus auf seine Hauptkonkurrenten um den Gesamtsieg. Porte (BMC), Quintana (Movistar), Bardet (AG2R), Aru (Astana) und Contador (Trek) ließen jetzt schon zwischen 35 und 42 Sekunden auf Froome liegen.

Etwas besser als Porte waren da von den Kletterern eigentlich nur die Jungprofis Simon Yates (Orica) und Emanuel Buchmann (Bora). Das weiße Trikot des besten Jungprofis übernahm allerdings Stefan Küng, der neben Tony Martin und Primoz Roglic (LottoNL) als Favorit ins Einzelzeitfahren gegangen war. Küng und Martin fuhren nur 5 und 8 Sekunden am Triumph vorbei. Roglic gehörte zu den Gestürzten. Er verlor trotzdem nur 52 Sekunden auf Thomas, hatte aber mit dem Ausgang natürlich nichts mehr zu tun.

Martin bei Zwischenzeit noch vorn

Bei der Zwischenzeit an der Königsallee fuhr Tony Martin noch die Bestzeit - je eine Sekunde vor Kwiatkowski, Küng und Kirijenka. Thomas war bis zu diesem Messpunkt auf dem 5. Platz noch 4 Sekunden langsamer als Martin, der jedoch sich und die bei Regen ausharrenden Zuschauer nicht mit einem Sieg belohnen konnte.

Denn am wichtigsten Tag des Grand Départ präsentierte sich Düsseldorf als wolkenverhangenes Regenloch. Trotzdem waren die tapferen Zuschauer an der Strecke zahlreich erschienen. Lücken am Straßenrand gab es nur auf den beiden Rheinbrücken, auf denen bei zusätzlichem Wind noch ungemütlicher war.

Bekanntschaft mit dem Asphalt und den Absperrgittern machten auf der 1. Etappe außer Valverde, Izagirre und Roglic: Groenewegen, Bennett (beide auch LottoNL), Zabel (Katusha), Roche (BMC), Gallopin (Lotto) und Durbridge (Orica). Mit über 3 Minuten Rückstand belegten Durbridge und Gallopin die letzten beiden Plätze des Einzelzeitfahrens von Düsseldorf.


Vorschau auf diese Etappe: Die Tour de France 2017 beginnt mit einem 14 Kilometer langen Einzelzeitfahren in Düsseldorf. Das Zeitfahren wird nicht als Prolog bezeichnet, sondern aufgrund der Länge schon als 1. Etappe. Es könnte einige windanfällige Abschnitte geben, und außerdem ist Regen vorhergesagt, weswegen der Startzeit durchaus die Bedeutung einer kleinen Lotterie zukommen kann. Fast alle Klassementfahrer und Favoriten auf den Tagessieg wählten späte Startzeiten.
Start und Ziel liegen am Rhein südlich des Messegeländes. Die Strecke führt am Rhein entlang bis zur Oberkasseler Brücke, die dann für einen kurzen linksrheinischen Abschnitt überquert wird. Zurück geht es über die Rheinkniebrücke. Natürlich nicht fehlen dürfen dann Königsallee und Heinrich-Heine-Allee, wobei die Düsseldorfer Altstadt selbst wohl als ungeeignet erachtet und deshalb ausgelassen wurde. Der Rückweg zur Messe erfolgt auf der anderen Straßenseite von Joseph-Beuys-Ufer, Cecilienallee und schließlich Rotterdamer Straße.

Favorit auf den Etappensieg und das erste Gelbe Trikot ist der Slowene Primoz Roglic (LottoNL). Die deutschen Hoffnungen diesbezüglich ruhen auf Tony Martin (Katusha). Zwischen den Klassementfahrern wird es die ersten kleineren Abstände geben. Die beiden derzeit besten Zeitfahrer der Welt, Giro-Gesamtsieger Tom Dumoulin sowie Rohan Dennis, verzichten auf die Tour de France 2017 zugunsten anderer Saisonhöhepunkte.

Startzeiten, auszugsweise

komplette Liste der Startzeiten

Sa 1. Juli: 1. Etappe 2. Etappe

Tour de France 2017

Tour de France 2017
1. Etappe (14km/EZF)
in Düsseldorf/GER

Etappensieg:
Geraint Thomas (GBR)

Gelbes Trikot:
Geraint Thomas (GBR)

Grünes Trikot:
Geraint Thomas (GBR)
- trägt Kirijenka

Weißes Trikot:
Stefan Küng (SUI)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2017 / Tour de France 2017, 1. Etappe (Düsseldorf) Einzelzeitfahren