Tour de France 2016 - 11. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassements - Siegerliste

10. Etappe Mi 13. Juli: 11. Etappe 12. Etappe

Zielankunft in Montpellier: ca. 17:31 Uhr

Sagan und Froome mit gemeinsamer Flucht erfolgreich

Was für eine Übergangsetappe! Eigentlich war der 11. Abschnitt der Tour de France 2016 gemacht für die Sprinter, dann zerfiel das Peloton mehrmals auf der Windkante und am Ende, als doch alles auf einen Massensprint hindeutete, lösten sich Peter Sagan, Maciej Bodnar (beide Tinkoff), Chris Froome und Geraint Thomas (Sky) 12 Kilometer vor dem Ziel vom Hauptfeld!

Hinter Bodnar und Sagan war eine Lücke aufgegangen. Froome und dann Thomas schafften noch den Anschluss. Das Quartett arbeitete konsequent zusammen. Sagan holte klar den Etappensieg in Montpellier, und Froome baute seine Gesamtführung um ein paar Sekunden aus.

Den Massensprint um den 4. Platz hinter Bodnar entschied Alexander Kristoff (Katusha) für sich. Thomas war auf dem Schlusskilometer aus der Spitzengruppe zurückgefallen, nachdem er sich für Froome aufgerieben hatte.

Ergebnis
1. Peter Sagan (SVK) - Tinkoff 3:26:23
2. Christopher Froome (GBR) - Sky gl.Zeit
3. Maciej Bodnar (POL) - Tinkoff gl.Zeit
4. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha +0:06
5. Christophe Laporte (FRA) - Cofidis
6. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo
7. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Dimension Data
8. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal alle
9. Sondre Holst Enger (NOR) - IAM
10. Oliver Naesen (BEL) - IAM
11. R. Janse v. Rensburg (RSA) - Dimension Data
12. John Degenkolb (GER) - Giant-Alpecin
13. Dylan Groenewegen (NED) - LottoNL-Jumbo gleiche
14. Daniel McLay (GBR) - Fortuneo-Vital Concept
15. Adam Yates (GBR) - Orica-Bikeexchange
...
17. Nairo Quintana (COL) - Movistar
25. Marcel Kittel (GER) - Etixx-Quick Step Zeit
43. Wilco Kelderman (NED) - LottoNL-Jumbo +0:20
65. Louis Meintjes (RSA) - Lampre-Merida +1:09
68. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +1:09
69. Sébast. Reichenbach (SUI) - FDJ +1:09
70. Pierre Rolland (FRA) - Cannondale-Drapac +1:09
74. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Argon 18 +1:09
- 192 Fahrer klassiert.

Froome baut Gesamtführung um 12 Sekunden aus

Froome holte 6 Sekunden auf der Strecke plus 6 Sekunden Zeitgutschrift für den 2. Platz heraus. Sagan wollte eigentlich seinen Helfer Bodnar mit dem Etappensieg belohnen, woraus allerdings nichts wurde, weil Froome für die Bonussekunden sprintete.

So vergrößerte sich der Abstand der meisten weiteren Klassementfahrer aufs Gelbe Trikot von Froome um 12 Sekunden, so dass Adam Yates (Orica) auf dem 2. Platz nun 28 Sekunden zurückliegt, Daniel Martin auf dem 3. Platz 31 Sekunden und Froomes vermutlich ärgster Rivale um den Gesamtsieg, Nairo Quintana, auf dem 4. Platz 35 Sekunden.

Rodriguez fällt aus den Top-Ten

Ein paar bisher gut platzierte Klassementfahrer verloren auf den letzten Kilometern den Anschluss ans erste Verfolgerfeld. So ließen Rodriguez (Katusha), Meintjes (Lampre), Rolland (Cannondale), Reichenbach (FDJ) und Buchmann (Bora) über eine Minute liegen. Joaquim Rodriguez fiel vom 5. Platz der Gesamtwertung als einziger Fahrer aus den Top-Ten heraus.

Gesamtwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 52:34:37
2. Adam Yates (GBR) - Orica-Bikeexchange +0:28
3. Daniel Martin (IRL) - Etixx-Quick Step +0:31
4. Nairo Quintana (COL) - Movistar +0:35
5. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +0:56
6. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:56
7. Sergio Henao (COL) - Sky +0:56
8. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +1:13
9. Tejay van Garderen (USA) - BMC +1:13
10. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff +1:28
11. Fabio Aru (ITA) - Astana +1:23
12. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +1:52
13. Louis Meintjes (RSA) - Lampre-Merida +2:10
14. Richie Porte (AUS) - BMC +2:22
15. Warren Barguil (FRA) - Giant-Alpecin +2:51
16. Geraint Thomas (GBR) - Sky +3:32
17. Pierre Rolland (FRA) - Cannondale-Drapac +5:16
18. Wilco Kelderman (NED) - LottoNL-Jumbo +5:54
19. Sébast. Reichenbach (SUI) - FDJ +6:37
20. Damiano Caruso (ITA) - BMC +6:50
21. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Katusha +9:29
22. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Argon 18 +10:03
23. Mikel Nieve (ESP) - Sky +11:26
24. Frank Schleck (LUX) - Trek-Segafredo +15:08
25. Mathias Frank (SUI) - IAM +15:56

Kantenalarm wegen Windes von schräg hinten

Wegen starken Windes von schräg hinten zeichnete sich schon vor dem Start eine schnelle 11. Etappe mit Windkantensituationen an. Zum Spitzenduo des Tages formierten sich Arthur Vichot (FDJ) und Leigh Howard (IAM).

Etwa 90 Kilometer vor dem Ziel gab es im Mistral die erste ernsthafte Teilung des Hauptfeld. Außer Rodriguez fanden sich dort schon diejenigen Klassementfahrer im hinteren Feld wieder, die auch am Ende der Etappe Zeit verloren.

Nachdem das zurückgefallene zweite Feld gerade wieder Anschluss ans erste gefunden hatte, bildeten sich mehrere Windstaffeln, als noch 74 Kilometer zu fahren waren. Wegen des hohen Tempos der verschiedenen Staffeln war die Flucht von Vichot und Howard schon 61 Kilometer vor dem Ziel vorbei.

12 Kilometer später gewann Marcel Kittel (Etixx) den Zwischensprint ohne harte Bandagen vor Sagan und Mark Cavendish (Dimension Data). 32 Kilometer vor dem Ziel waren die verschiedenen Felder wieder vereint. Aber das Tempo blieb höllisch.

Cavendish mit Defekt, Vorentscheidung ums Grüne Trikot

Sagan riskierte mit seinem Husarenritt, dass seine Führung in der Punktewertung ums Grüne Trikot gegenüber Cavendish und Kittel schrumpfen würde. Das Gegenteil trat aber ein: Sagan führte eine Vorentscheidung herbei, zumal Cavendish 7,5 Kilometer vor dem Ziel einen Reifenschaden hatte und ebenso wie der entkräftete Kittel bei der Ankunft ohne Punkte blieb.

Grünes Trikot
1. Peter Sagan (SVK) - Tinkoff 309 p.
2. Mark Cavendish (GBR) - Dimension Data 219
3. Marcel Kittel (GER) - Etixx-Quick Step 202
4. Michael Matthews (AUS) - Orica-Bikeexchange 124
5. Greg van Avermaet (BEL) - BMC 112
6. Bryan Coquard (FRA) - Direct Energie 112
7. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 99
8. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha 92
9. Christopher Froome (GBR) - Sky 77


Vorschau auf diese Etappe: In Montpellier waren bei der Tour de France zuletzt die Sprinter siegreich - auch auf der 11. Etappe der Tour de France 2016? Diese führt von Carcassonne aus in östlicher Richtung durchs Languedoc und wird aller Voraussicht nach in einen Massensprint münden.

10. Etappe Mi 13. Juli: 11. Etappe 12. Etappe

Tour de France 2016

Tour de France 2016
11. Etappe (162,5km)
von Carcassonne
nach Montpellier

-km125 14:41 Côte de Minerve
-km106 15:07 Côte de Villespassans
-km49 16:25 Pézenas

Etappensieg:
Peter Sagan (SVK)

Gelbes Trikot:
Chris Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Thibaut Pinot (FRA)

Jungprofiwertung:
Adam Yates (GBR)

Teamwertung:
BMC

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2016 / Tour de France 2016, 11. Etappe (Montpellier)