Tour de France 2016 - 6. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Startliste - Endklassements - Siegerliste

5. Etappe Do 7. Juli: 6. Etappe 7. Etappe

Zielankunft in Montauban: ca. 17:22 Uhr

Cavendish sammelt weiter Siege

Etappensieg Nummer 3 bei der Tour de France 2016 und Nummer 29 insgesamt: Mark Cavendish (Dimension Data) setzte seinen Lauf fort und schlug Marcel Kittel (Etixx) und David McLay (Fortuneo) auf der 6. Etappe in Montauban um weniger als eine viertel Radlänge.

Kittel eröffnete den Massensprint früh. Cavendish ging schnell an ihm vorbei. Aber Kittel ließ nicht locker, bekam die zweite Luft und rückte Cavendish im Gleichschritt mit McLay immer näher. Doch Cavendish hielt erfolgreich dagegen.

Ergebnis
1. Mark Cavendish (GBR) - Dimension Data 4:43:48
2. Marcel Kittel (GER) - Etixx-Quick Step
3. Daniel McLay (GBR) - Fortuneo-Vital Concept
4. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha
5. Christophe Laporte (FRA) - Cofidis
6. Peter Sagan (SVK) - Tinkoff
7. Dylan Groenewegen (NED) - LottoNL-Jumbo alle
8. Edward Theuns (BEL) - Trek-Segafredo
9. Bryan Coquard (FRA) - Direct Energie
10. Shane Archbold (NZL) - Bora-Argon 18
11. Michael Matthews (AUS) - Orica-Bikeexchange gleiche
12. Davide Cimolai (ITA) - Lampre-Merida
13. Samuel Dumoulin (FRA) - AG2R La Mondiale
14. Matti Breschel (DEN) - Cannondale
15. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal Zeit
- 198 Fahrer klassiert.

Van Avermaet in Gelb in die Pyrenäen

In der Gesamtwertung blieb Greg van Avermaet (BMC) vor den anstehenden Pyrenäenetappen klar an der Spitze. Er verteidigte das Gelbe Trikot 5:11 Minuten vor Julian Alaphilippe (Etixx), 5:13 vor Alejandro Valverde (Movistar), 5:15 vor Joaquim Rodriguez (Katusha) und 5:17 vor 12 zeitgleichen Fahrern, darunter die Top-Favoriten Froome (Sky) und Quintana.

Aufgrund von Lücken im Zielsprint verloren ein paar Klassementfahrer eine läppische Sekunde, und zwar aus den Top-20 nur Rodriguez und außerhalb der Top-20 all die Fahrer, die sowieso schon in der ersten Woche der Tour der France 2016 Zeit eingebüßt hatten, also beispielsweise Contador (Tinkoff) und Porte (BMC).

Gesamtwertung
1. Greg van Avermaet (BEL) - BMC 30:18:38
2. Julian Alaphilippe (FRA) - Etixx-Quick Step +5:11
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +5:13
4. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha +5:14
5. Christopher Froome (GBR) - Sky +5:17
6. Warren Barguil (FRA) - Giant-Alpecin +5:17
7. Nairo Quintana (COL) - Movistar +5:17
8. Pierre Rolland (FRA) - Cannondale-Drapac +5:17
9. Fabio Aru (ITA) - Astana +5:17
10. Daniel Martin (IRL) - Etixx-Quick Step +5:17
11. Tejay van Garderen (USA) - BMC +5:17
12. Wilco Kelderman (NED) - LottoNL-Jumbo +5:17
13. Adam Yates (GBR) - Orica-Bikeexchange +5:17
14. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +5:17
15. Sergio Henao (COL) - Sky +5:17
16. Bauke Mollema (NED) - Trek-Segafredo +5:17
17. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Katusha +5:26
18. Roman Kreuziger (CZE) - Tinkoff +5:28
19. Louis Meintjes (RSA) - Lampre-Merida +5:28
20. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +5:28
...
21. Sébast. Reichenbach (SUI) - FDJ +5:29
23. Mathias Frank (SUI) - IAM +6:09
25. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff +6:39
27. Richie Porte (AUS) - BMC +7:02
29. Mikel Nieve (ESP) - Sky +8:02
31. Emanuel Buchmann (GER) - Bora-Argon 18 +8:45

Barta und Arashiro in aussichtsloser Flucht

Zu Beginn der 6. Etappe setzten sich Jan Barta (Bora) und Yukiya Arashiro (Lampre) vom Hauptfeld ab. Weder irgendein Trikot noch der Etappensieg war für dieses Spitzenduo in Reichweite, sondern nur Fernsehminuten und die Prämien bei Bergpreisen und im Zwischensprint. 22 Kilometer vor dem Ziel war die Flucht des Duos vorbei.

Im Zwischensprint fuhren für den 3. Platz hinter Barta und Arashiro noch Coquard (Direct Energie), Matthews (Orica) und Sagan (Tinkoff) vor Kittel, Theuns (Trek) und Cavendish über die Linien. Im Ziel belegte Sagan allerdings nur den 6. Platz hinter Alexander Kristoff (Katusha) und Christophe Laporte (Cofidis). Der Weltmeister musste das Grüne Trikot deswegen an Cavendish abgeben, wodurch in Sagans Kleiderordnung wieder das Regenbogentrikot an der Reihe ist.

Grünes Trikot
1. Mark Cavendish (GBR) - Dimension Data 204 p.
2. Marcel Kittel (GER) - Etixx-Quick Step 182
3. Peter Sagan (SVK) - Tinkoff 175
4. Bryan Coquard (FRA) - Direct Energie 112
5. André Greipel (GER) - Lotto-Soudal 89
6. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha 74
7. Greg van Avermaet (BEL) - BMC 67
8. Edward Theuns (BEL) - Trek-Segafredo 64
9. Michael Matthews (AUS) - Orica-Bikeexchange 57
10. Julian Alaphilippe (FRA) - Etixx-Quick Step 50

Das Bergtrikot war Thomas de Gendt (Lotto) nicht streitig zu machen. Allerdings war der Zwischenstand in dieser Sonderwertung vor den anstehenden 3 Pyrenäen-Etappen kaum mehr als eine Momentaufnahme.

Bergwertung
1. Thomas de Gendt (BEL) - Lotto-Soudal 13 p.
2. Greg van Avermaet (BEL) - BMC 11
3. Jasper Stuyven (BEL) - Trek-Segafredo 5
4. Andrej Griwko (UKR) - Astana 5
5. Jan Barta (CZE) - Bora-Argon 18 4
6. Yukiya Arashiro (JPN) - Lampre-Merida 3


Vorschau auf diese Etappe: Von der Auvergne aus verläuft die 6. Etappe der Tour de France 2016 hüglig bis auf Sichtweite der Pyrenäen ins Département Tarn-et-Garonne. Im Zielort Montauban dürfte sich jedoch wegen des flachen Auslaufs zunächst einmal noch eine Chance für die Sprinter bieten.

5. Etappe Do 7. Juli: 6. Etappe 7. Etappe

Tour de France 2016

Tour de France 2016
6. Etappe (190,5km)
von Arpajon-sur-Cère
nach Montauban

-km129 14:19 Col des Estaques
-km119 14:32 Côte d'Aubin
-km113 14:40 Montbazens
-km42 16:22 Col de St-Antonin-Noble-Val

Etappensieg:
Mark Cavendish (GBR)

Gelbes Trikot:
Greg van Avermaet (BEL)

Grünes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)

Bergtrikot:
Thomas de Gendt (BEL)

Jungprofiwertung:
Julian Alaphilippe (FRA)

Teamwertung:
BMC

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2016 / Tour de France 2016, 6. Etappe (Montauban)