Tour de France 2015 - 18. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

17. Etappe Do 23. Juli: 18. Etappe 19. Etappe

Zielankunft in Saint-Jean-de-Maurienne: ca. 17:20 Uhr

Bardet nutzte Glandon für den Tagessieg

Romain Bardet (AG2R) gewann die 18. Etappe der Tour de France 2015 als Solist. Auf der 2. von 4 Alpenetappen distanzierte er in der Abfahrt vom Col du Glandon seine Mitausreißer aus der frühen Spitzengruppe. Der 24-jährige Franzose legte eine knapp 40 Kilometer lange Alleinfahrt hin, die über die Lacets de Montvenier bis zum Zielort Saint-Jean-de-Maurienne führte.

Eine gute halbe Minute hinter Bardet fuhr sein Landsmann Pierre Rolland (Europcar) aus der Verfolgergruppe heraus auf den 2. Platz. Die Top-Ten-Fahrer der Gesamtwertung kamen zeitgleich gut 3 Minuten hinter dem Sieger ins Ziel - mit Ausnahme von Mollema (Trek), der allerdings auch nur ein paar Sekunden einbüßte.

Ergebnis
1. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale 5:03:40
2. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +0:33
3. Winner Anacona (COL) - Movistar +0:59
4. Bob Jungels (LUX) - Trek gl.Zeit
5. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana gl.Zeit
6. Serge Pauwels (BEL) - MTN-Qhubeka +1:01
7. Cyril Gautier (FRA) - Europcar +1:50
8. Damiano Caruso (ITA) - BMC gl.Zeit
9. Andrew Talansky (USA) - Cannondale-Garmin +1:55
10. Warren Barguil (FRA) - Giant-Shimano +3:02
11. Robert Gesink (NED) - LottoNL-Jumbo
12. Christopher Froome (GBR) - Sky
13. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar alle
14. Geraint Thomas (GBR) - Sky
15. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo
16. Mathias Frank (SUI) - IAM gleiche
17. Nairo Quintana (COL) - Movistar
18. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana
19. Michele Scarponi (ITA) - Astana Zeit
20. Samuel Sanchez (ESP) - BMC +3:21
21. Bauke Mollema (NED) - Trek gl.Zeit
...
44. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +16:12
- 161 Fahrer klassiert.
DNF Mark Renshaw (AUS) - Etixx-Quick Step
DNS Louis Meintjes (RSA) - MTN-Qhubeka

Froome unverändert 3:10 vor Quintana

In der Gesamtwertung verbesserte sich Bardet durch seine Flucht knapp in die Top-Ten, verdrängte Barguil (Giant) um 16 Sekunden vom 10. Platz. Chris Froome (Sky) verteidigte sein Gelbes Trikot mit den gewohnten 3:10 Minuten Vorsprung vor Nairo Quintana (Movistar). Es gab zwar auf dieser 18. Etappe Attacken auch der Top-Klassementfahrer, die jedoch alle relativ schnell entschärft waren.

Gesamtwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 74:13:31
2. Nairo Quintana (COL) - Movistar +3:10
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +4:09
4. Geraint Thomas (GBR) - Sky +6:34
5. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +6:40
6. Robert Gesink (NED) - LottoNL-Jumbo +7:39
7. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana +8:04
8. Mathias Frank (SUI) - IAM +8:47
9. Bauke Mollema (NED) - Trek +12:05
10. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +12:52
11. Warren Barguil (FRA) - Giant-Shimano +13:08
12. Andrew Talansky (USA) - Cannondale-Garmin +15:18
13. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +16:02
14. Serge Pauwels (BEL) - MTN-Qhubeka +18:06
15. Samuel Sanchez (ESP) - BMC +18:11
16. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ +39:23
17. Jarlinson Pantano (COL) - IAM +45:50
18. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +47:22

Die frühe Spitzengruppe des Tages bestand in ihrer größten Ausprägung aus 29 Fahrern. Außer Bardet und Rolland waren dies: Fuglsang (Astana), Bakelants, Riblon (beide AG2R), Pinot (FDJ), Kreuziger, Rogers (beide Saxo), Anacona, Castroviejo (beide Movistar),  Caruso, Dennis (beide BMC), de Gendt (Lotto), Preidler (Giant), Rodriguez (Katusha), Matthews, Simon Yates (beide), Gautier, Sicard, Voeckler (alle Europcar), Arredondo, Jungels (beide Trek), Plaza (Lampre), Talansky, Hesjedal, Martin (alle Cannondale), Clement (IAM), Barta (Bora) und Pauwels (MTN).

Die Gruppe erhielt nie mehr als 4 Minuten Vorsprung, wofür sich vor allem das Team von Barguil mit seiner Nachführarbeit im Hauptfeld verantwortlich zeichnete. Auch teilte sich die Spitzengruppe mehrmals auf der bergigen Anfahrt zum Fuße des Glandon-Anstiegs.

Rodriguez und Bardet punktgleich in Bergwertung

Bis dorthin gewann Joaquim Rodriguez alle Bergpreise. Die dickere Beute auf dem Col du Glandon sackte allerdings Bardet ein, dazu später die Punkte in Montvernier. Beide überholten in der Bergwertung punktgleich und knapp den lange führenden Chris Froome.

Rodriguez bekam das gepunktete Trikot, weil er im bisherigen Verlauf der Tour 2015 mehr große Bergpreise gewonnen hatte als Bardet. Rodriguez trug das Bergtrikot schon zuvor stellvertretend für Froome. Allerdings trübten sich Rodriguez' Aussichten ein, weil er am Col du Glandon überraschend zurückfiel.

Bergwertung
1. Joaquim Rodriguez (ESP) - Katusha 68 p.
2. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale 68
3. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana 64
4. Christopher Froome (GBR) - Sky 61
5. Serge Pauwels (BEL) - MTN-Qhubeka 55
6. Richie Porte (AUS) - Sky 40
7. Rafal Majka (POL) - Tinkoff-Saxo 34
8. Nairo Quintana (COL) - Movistar 32
9. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar 32

Fuglsang bringt sich um die Chancen

Im Anstieg zum Col du Glandon entpuppten sich stattdessen Jakob Fuglsang, Pierre Rolland, Winner Anacona und Romain Bardet als die stärksten Fahrer aus der Spitzengruppe. Knapp 2 Kilometer unterhalb der Passhöhe stürzte Fuglsang, als er unachtsam nach hinten schaute. Dies kostete ihn die Chance auf den Etappensieg und das Bergtrikot.

Über die Passhöhe gingen Bardet und Anacona wenige Sekunden vor den nächsten Verfolgern. In der Abfahrt spielte Bardet seine Qualitäten aus und fuhr 40 Sekunden heraus auf eine Verfolgergruppe, in der sich Anacona, Rolland, Gautier, Jungels, Pauwels und schließlich auf Fuglsang versammelten.

Im weiteren Verlauf war Bardet der Vorsprung nicht mehr zu nehmen, auch nicht auf der in den Fels gehauenen steilen Serpentinen-Straße nach Montvernier. Bereits hinter dem Bergpreis attackierte Rolland seine Begleiter, als noch 8 Kilometer zu fahren waren. Im Sprint um den 3. Platz hatte Bob Jungels knapp das Nachsehen hinter Anacona.

Bardet feierte seinen ersten Etappensieg bei der Tour de France, nachdem er diesen 5 Tage zuvor im Geplänkel mit Thibaut Pinot noch verspielt hatte. Pinot war auf der 18. Etappe wieder in der Spitzengruppe, fiel am Col du Glandon aber ebenso überraschend wie Rodriguez zurück, was im Falle von Pinot auch an den Sturzfolgen des Vortages gelegen haben könnte.

Attacken von Contador und Nibali verpufften

Auch das Hauptfeld verkleinerte sich im Anstieg zum Col du Glandon deutlich. Etwa 50 Kilometer vor dem Ziel attackierte Barguil. Zu ihm schlossen Mathias Frank (IAM) und Robert Gesink (LottoNL) auf, alles zur Verteidigung ihre Gesamtwertungs-Plätze in den hinteren Top-Ten. Wenig später attackierte Alberto Contador (Tinkoff) und fuhr zu dem Trio vor.

Schon in Gipfelnähe attackierte Nibali 2-mal. Die erste Attacke neutralisierte Valverde, um dann selbst bei der zweiten Attacke leicht zurückzufallen. Auf der Passhöhe waren die Abstände gering. Das Quartett um Contador lag nur 8 Sekunden vor der Gruppe um Froome und Quintana und diese wiederum nur 10 Sekunden vor Contador.

In der Abfahrt rollte die 3 entsprechenden Gruppen der Klassementfahrer wieder zusammen. Nur Mollema schaffte den Anschluss erst wieder im Tal. Er war folgerichtig wieder einer der ersten, die an den Lacets de Montvernier abgehängt wurden. Unter den Besten verpufften Attacken von Contador und Nibali. Barguil geriet ins Hintertreffen, kehrte aber auf der Abfahrt - anders als Mollema - in die Gruppe ums Gelbe Trikot zurück.


Vorschau auf diese Etappe: Die 18. Etappe der Tour de France 2015 ist eine Alpenetappe mit Ziel im Tal und dem Col du Glandon als größter Schwierigkeit des Tages, dies rund 40 Kilometer vor dem Zielort Saint-Jean-de-Maurienne. Nach der Glandon-Abfahrt und 10 Kilometer vor dem Ziel ist noch eine Steilstufe an den spektakulären Lacets de Montvernier eingebaut. Für diesen kurzen aber kehrenreichen Anstieg wird die Hauptstraße nach Saint-Jean-de-Maurienne in Pontamafrey verlassen. Es geht knapp 300 Höhenmeter in 18 schmalen Serpentinen (!) bei im Schnitt etwa 8% hinauf, so dass man unter den Klassementfahrern durchaus etwas Schaden anrichten kann.
Landkarte, Zeitplan und Profil auf www.letour.fr
Bildersuche «Montvernier» auf Google

17. Etappe Do 23. Juli: 18. Etappe 19. Etappe

Tour de France 2015

Tour de France 2015
18. Etappe (186,5km)
von Gap
nach Saint-Jean-de-Maurienne

-km180 12:36 Col Bayard
-km151 13:16 Rampe de Motty
-km126 13:53 Côte de la Mure
-km116 14:09 Col de Malissol
-km102 14:32 Col de la Morte
-km79 15:00 Rioupéroux
-km40 16:27 Col du Glandon
-km10 17:08 Lacets de Montvernier

Etappensieg:
Romain Bardet (FRA)

Gelbes Trikot:
Christopher Froome (GBR)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Joaquim Rodriguez (ESP)

Jungprofi-Wertung:
Nairo Quintana (COL)

Teamwertung:
Movistar

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2015 / Tour de France 2015, 18. Etappe (Gap - Lacets de Montvernier - St-Jean-de-Maurienne)