Tour de France 2014

(FRA/2.WT) - Etappenplan - Berge - Teams - Tour-Siegerliste - Tour-Übersicht

Nibali unanfechtbar, 2 Franzosen auf Podium, 7 deutsche Tagessiege

Vincenzo Nibali (Astana) gewann unangefochten die Tour de France 2014. Dazu verbuchte der 29-jährige Italiener 4 Etappensiege. Nibalis Alleingang war möglich geworden durch das frühe sturzbedingte Ausscheiden seiner vermeintlichen Hauptkonkurrenten Froome und Contador. Nach Gesamtsiegen bei Spanien-Rundfahrt und Giro d'Italia machte Nibali nun seinen Sammlung bei den großen Rundfahrten komplett. Trotz der Langeweile um Platz 1 entwickelte sich ein spannendes und abwechslungsreiches Rennen in den Bergen, bei dem der Kampf um die Podestplätze hinter Nibali ins Zentrum rückte. Am Ende stachen die beiden Franzosen Jean-Christophe Péraud (AG2R) und Thibaut Pinot (FDJ.fr) den Spanier Alejandro Valverde (Movistar). Es waren die ersten Franzosen auf dem Podium der Tour-Gesamtwertung seit 1997. Die Italiener warteten auf einen Gesamtsieg seit Marco Pantani 1998.

Peter Sagan (Cannondale) holte mit weitem Abstand und das 3. Mal hintereinander das Grüne Trikot des Punktbesten, jedoch diesmal ohne einen Tagessieg. Das Bergtrikot ging an Rafal Majka (Tinkoff), der Nibali und Joaquim Rodriguez (Katusha) in Schach halten musste. Bester Jungprofi war Pinot vor Romain Bardet (AG2R) ebenfalls ein Franzose. Die Teamwertung gewann AG2R klar. Die meisten Etappensiege sammelte - abgesehen von Nibali - Marcel Kittel (Giant), der wie im Vorjahr 4-mal in Massensprints erfolgreich war. Weitere deutsche Etappensiege erzielten André Greipel (Lotto) und 2-mal Tony Martin (Omega). Damit übertrafen die deutschen Fahrer noch die Siegesbilanz des Vorjahres. Sie gewannen bei der Tour de France 2014 ein Drittel aller Etappen!

Vom Start der Tour 2014 in England werden die Zuschauermassen in Erinnerung bleiben. Danach machten viele Regenetappen den Fahrern das Leben schwer. Ein voller Erfolg war die Kopfsteinpflaster-Etappe am 5. Tag, auch wenn dies einige Berichterstatter, die nicht richtig hinsahen, anders kommentierten. Denn während dieser kleinen Paris-Roubaix-Kopie gab es nicht mehr Stürze als bei anderen Regenetappen, also zu gefährlich war das nicht. Stattdessen legte Vincenzo Nibali auf dem Kopfsteinpflaster in einer der aufregendsten Tour-Etappen seit Jahren in ungeahnt fulminanter Weise den Grundstein für den Gesamtsieg. Da Nibali bereits am 2. Tag gewann, trug er fast die gesamte Tour de France 2014 - mit einem Tag Unterbrechung - das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

Endklassements der Tour de France 2014

Für Ergebnisse, Rennberichte und Vorschauen bitte die gewünschte Etappe anklicken:

Etappenplan der Tour de France 2014:
  5.7.: 1. Etappe, Leeds/GBR - Harrogate/GBR
  6.7.: 2. Etappe, York/GBR - Sheffield/GBR (hüglig)
  7.7.: 3. Etappe, Cambridge/GBR - London/GBR
  8.7.: 4. Etappe, Le Touquet-Paris-Plage - Lille
  9.7.: 5. Etappe, Ypern/BEL - Arenberg Porte du Hainaut (Kopfsteinpflaster)
10.7.: 6. Etappe, Arras - Reims
11.7.: 7. Etappe, Épernay - Nancy
12.7.: 8. Etappe, Tomblaine - Gérardmer La Mauselaine (Hügelankunft/Vogesen)
13.7.: 9. Etappe, Gérardmer - Mülhausen
14.7.: 10. Etappe, Mülhausen - La Planche des Belles Filles (Bergankunft/Vogesen)
15.7.: «Ruhetag» in Besançon
16.7.: 11. Etappe, Besançon - Oyonnax
17.7.: 12. Etappe, Bourg-en-Bresse - Saint-Etienne
18.7.: 13. Etappe, Saint-Etienne - Chamrousse (Bergankunft/Alpen)
19.7.: 14. Etappe, Grenoble - Risoul (Bergankunft/Alpen)
20.7.: 15. Etappe, Tallard - Nîmes
21.7.: «Ruhetag» in Carcassonne
22.7.: 16. Etappe, Carcassonne - Bagnères-de-Luchon (Pyrenäen)
23.7.: 17. Etappe, Saint-Gaudens - Saint-Lary Pla d'Adet (Bergankunft/Pyrenäen)
24.7.: 18. Etappe, Pau - Hautacam (Bergankunft/Pyrenäen)
25.7.: 19. Etappe, Maubourguet Val d'Adour - Bergerac
26.7.: 20. Etappe, Bergerac - Périgueux (Einzelzeitfahren)
27.7.: 21. Etappe, Évry - Paris

Zielorte der Tour de France 2014: Harrogate (erstmals) - Sheffield (erstmals) - London - Lille - Arenberg (Sieger 2010: Hushovd) - Reims - Nancy - Gérardmer - Mülhausen - La Planche des Belles Filles - Oyonnax (erstmals) - Saint-Etienne - Chamrousse (Sieger 2001: Armstrong/EZF) - Risoul (erstmals) - Nîmes - Bagnères-de-Luchon - Saint-Lary-Soulan Pla d'Adet - Hautacam - Bergerac (Sieger 1994: Indurain/EZF) - Périgueux (Sieger 1961: Anquetil/EZF) - Paris

Die wichtigsten Begleiter für die Tour 2014 zum Ausdrucken

Pocket-Planer - Die gesamte Tour de France 2014 auf nur einem A4-Blatt
Startliste mit der schnörkellosen Druckversion (am besten auf die Planer-Rückseite)

Froome hat 2 Hauptgegner, im Sprint regieren Deutsche

Im Kampf um den Gesamtsieg bei der Tour de France 2014 fordern Alberto Contador und Vincenzo Nibali den Vorjahressieger Chris Froome heraus. Einer dieser 3 Fahrer sollte es werden. Dass es aber ganz anders kommen kann, wenn sich die Favoriten belauern, bewies Andrew Talansky mit seinem Gesamtsieg in der Vorbereitung beim Critérium du Dauphine, als Contador von Helfern isoliert war und Froome gar einbrach. Bei den Massensprints für Siege auf Flachetappen kommen die beiden Favoriten aus Deutschland: Marcel Kittel und André Greipel.
Favoriten der Tour de France 2014

Reglement wie im Vorjahr

Die Regeln für die Tour de France 2014, wie die Punktevergabe für die Wertungstrikots (Grünes Trikot, rot-gepunktetes Bergtrikot), orientieren sich an denen der beiden Vorjahre. So gibt es erneut keine Zeitgutschriften. Jede Etappe enthält nur einen Zwischensprint, der allerdings mit großer Punktausbeute fürs Grüne Trikot versehen ist.
Punkteschema und Reglement(-Auszüge) der Tour 2014

Streckenverlauf: Kopfsteinpflaster-Etappe als Clou

Starke Vogesen, 4 Bergankünfte im Hochgebirge, nur ein Zeitfahren bei der Tour 2014: Die Strecke der Tour de France 2014 beinhaltet je 2 Bergankünfte in den Alpen (Chamrousse, Risoul) und in den Pyrenäen (Pla d'Adet, Hautacam), dazu vorher ein Bergaufziel in den stark vertretenen Vogesen. Während der Tour 2014 gibt es nur ein Einzelzeitfahren (erst am vorletzten Tag), kein Teamzeitfahren und auch keinen Prolog. Der Clou der 2014er-Strecke ist eher ein anderer: Auf der 5. Etappe sind 9 Kopfsteinpflaster-Abschnitte aus dem Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix zu bewältigen. Die Tour de France 2014 startet in der englischen Grafschaft Yorkshire mit einer Etappe en ligne und dauert vom 5. bis zum 27. Juli.
Streckenverlauf der Tour de France 2014 in Worten
Bergetappen mit Steigungsprozenten, Distanzen etc.

Erste Tour de France für Netapp-Endura

Die 4 Wildcards für die Tour de France 2014 gingen fast zwangsläufig an Cofidis, IAM, Bretagne-Séche Environnement und Netapp-Endura. Für den Netapp-Rennstall mit deutscher Lizenz ist es ebenso die erste Frankreich-Rundfahrt wie für IAM aus der Schweiz und Bretagne. Cofidis fährt hingegen seit den 1990ern bei der Tour de France. Automatisch vorqualifiziert waren die 18 WorldTour-Teams.
Teams bei der Tour de France 2014
Startliste mit allen 198 Fahrern

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.letour.fr/le-tour/2014/us/
    - Landkarte & Etappenplan
    - Reglement (PDF, französisch & englisch, Vorsicht: ca. 158 MB)
Profile einiger wichtiger Anstiege der Tour 2014 auf salite.ch:
    - La Planche des Belles Filles (10. Etappe)
    - Chamrousse (13. Etappe)
    - Risoul (14. Etappe)
    - Port de Balès (16. Etappe)
    - Pla d'Adet (17. Etappe)
    - Hautacam (18. Etappe)
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com
Tourismus- und Anreisetipps (dort einmal nach ganz unten scrollen!)

Ergebnis Tour de France 2013 (Sieger Chris Froome)
Ergebnis Tour de France 2012 (Sieger Bradley Wiggins)


Offizielles Programm Tour de France 2014
Offizielles Programmheft von procycling zur Tour de France 2014 jetzt bestellen bei bücher.de


Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2014