Tour de France 2014 - 21. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

20. Etappe So 27. Juli: 21. Etappe

Zielankunft auf der Champs-Élysées: ca. 19:11 Uhr

Kittel holt wieder 4. Etappensieg in Paris
Wie im Vorjahr verbuchte Marcel Kittel (Giant) 4 Etappensiege bei der Tour de France, und den krönenden letzten davon wieder auf der Champs-Élysées in Paris. 2014 lieferte sich Kittel auf der 21. Etappe im Schlusssprint ein umkämpftes Duell mit Alexander Kristoff (Katusha). Zunächst lag Kristoff vorne, aber mit dem letzten Kick tankte sich Kittel noch vorbei. In der Sprintvorbereitung hatte Kittel das Hinterrad seines Anfahrers in der letzten Kurve verloren. So eröffneten Kittel, Kristoff und Ramunas Navardauskas (Garmin) fast zeitgleich und nebeneinander einen langen Sprint. André Greipel (Lotto) kam von zu weit hinten und deswegen nicht mehr an Navardauskas vorbei.

Ergebnis
1. Marcel Kittel (GER) - Giant-Shimano 3h20:50
2. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha
3. Ramunas Navardauskas (LTU) - Garmin-Sharp
4. André Greipel (GER) - Lotto-Belisol
5. Mark Renshaw (AUS) - Omega-Quick Step alle
6. Bernhard Eisel (AUT) - Sky
7. Bryan Coquard (FRA) - Europcar
8. Alessandro Petacchi (ITA) - Omega-Quick Step
9. Peter Sagan (SVK) - Cannondale
10. Romain Feillu (FRA) - Bretagne-Séché gleiche
11. Daniele Bennati (ITA) - Tinkoff-Saxo
12. Arnaud Démare (FRA) - FDJ.fr
13. Greg van Avermaet (BEL) - BMC
14. Adrien Petit (FRA) - Cofidis
15. Sep Vanmarcke (BEL) - Belkin Zeit
- 164 Fahrer klassiert.

In den vorderen Rängen des Gesamtklassements gab es auf der Ehrenetappe durch Paris keine Rochaden mehr. Einen Schreckmoment musste jedoch Jean-Christophe Péraud (AG2R) verkraften, der aufs Pflaster der Champs-Elysées stürzte. Péraud kehrte zum Glück wieder zurück ins Feld, so dass er seinen 2. Platz im Gesamtklassement hinter Nibali (Astana) und vor Pinot (FDJ.fr) verteidigte. Van Garderen (BMC) ließ das Hinterrad von Bardet (AG2R) nicht aus den Augen, um die 2 Sekunden Unterschied zwischen dem 5. und 6. Platz zu konservieren. Der finale Abstand zwischen Vincenzo Nibali und Pinot betrug 7:37 Minuten, weil im Massensprint noch ein paar Löcher im Feld aufgingen und Nibali 15 Sekunden gegenüber Péraud verlor.

Endklassement
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 89h59:06
2. Jean-Christ. Péraud (FRA) - AG2R La Mondiale +7:37
3. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +8:15
4. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +9:40
5. Tejay van Garderen (USA) - BMC +11:24
6. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +11:26
7. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +14:32
8. Haimar Zubeldia (ESP) - Trek +17:57
9. Laurens ten Dam (NED) - Belkin +18:11
10. Bauke Mollema (NED) - Belkin +21:15
mehr...

Auf dem Rundkurs mitten in Paris bildete sich eine Spitzengruppe mit Porte (Sky), Mørkøv (Tinkoff), Serpa (Lampre) und anfänglich auch Fonseca (Bretagne). 30 Kilometer vor dem Ziel hatte Kristoff Defekt. Trotz der zehrenden Rückkehr ins Peloton konnte er am Ende Kittel fast schlagen. Innerhalb der letzten 15 Kilometer fuhr Richie Porte als Solist voraus und wurde knapp 8 Kilometer vor dem Ziel geschluckt. In der letzten Runde fuhr noch Clarke (Orica) kurz aus dem Hauptfeld heraus. Dann bereiteten die Sprinterteams ihren schnellen Männern den Boden, allen voran Giant für Marcel Kittel.


Einschätzung vor der Etappe: Das Finale der letzten Etappe bei Dämmerlicht, die Siegerehrungen unter künstlicher Beleuchtung: Anlässlich der 100. Tour de France wurde dies 2013 zum ersten Mal probiert - anscheinend mit Erfolg. Denn auch 2014 endet die Schlussetappe der 101. Tour de France abends und nicht am Nachmittag. Außerdem führt der Schlusskurs wieder um den Triumphbogen herum, wie dies auch im Vorjahr erstmals der Fall war. An einer Entscheidung im Massensprint wird dies alles nichts ändern.
Landkarte, Zeitplan und Profil auf www.letour.fr

20. Etappe So 27. Juli: 21. Etappe

Tour de France 2014

Tour de France 2014
21. Etappe (136km)
von Évry
nach Paris

-km107 16:31 Côte de Briis-sous-Forges
-km47 18:01 Champs-Élysées nach 2. Ziel

Etappensieger:
Marcel Kittel (GER)

Gelbes Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Rafal Majka (POL)

Jungprofi-Wertung:
Thibaut Pinot (FRA)

Teamwertung:
AG2R La Mondiale

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2014 / Tour de France 2014, 21. Etappe (Évry - Paris)