Tour de France 2014 - 12. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

11. Etappe Do 17. Juli: 12. Etappe 13. Etappe

Zielankunft in Saint-Étienne: ca. 17:30 Uhr

Kristoff heißt diesmal der Mann vor Sagan
Die 12. Etappe der Tour de France 2014 ging an Alexander Kristoff (Katusha). Im Massensprint von Saint-Etienne setzte sich der 27-jährige Norweger mit einer knappen Radlänge vor Peter Sagan (Cannondale) durch, der damit weiter auf einen Etappensieg wartet. Dahinter belegte Arnaud Démare (FDJ.fr) den 3. Platz vor Michael Albasini (Orica). Für den San-Remo-Sieger Kristoff war es der erste Etappenerfolg bei einer großen Rundfahrt.

Fast den gesamten Tag über hatte vor allem John Degenkolbs Team Giant für das Zustandekommen der Massenankunft gearbeitet. Dann jedoch verlief der Schlusskilometer unglücklich für Degenkolb. Nach anstrengendem Positionskampf teilte er sich das Hinterrad von Trentin (Omega) mit Kristoff. Während Kristoff auf der rechten Seite durchstartete, musste Degenkolb seinen Sprint wegen einer Welle von Trentin (Omega) abbrechen. Trentin fuhr als Sechster über die Linie, wurde später von der Jury distanziert.

André Greipel (Lotto), das zweite heiße deutsche Eisen für diese Etappe, verlor durch einen Sturz 3,5 Kilometer vor dem Ziel all seine Chancen. Degenkolbs Teamkollege Marcel Kittel fiel am letzten Hügel erwartungsgemäß zurück.

Ergebnis
1. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha 4h32:11
2. Peter Sagan (SVK) - Cannondale
3. Arnaud Démare (FRA) - FDJ.fr
4. Michael Albasini (SUI) - Orica-Greenedge
5. Ramunas Navardauskas (LTU) - Garmin-Sharp alle
6. Daniele Bennati (ITA) - Tinkoff-Saxo
7. Bryan Coquard (FRA) - Europcar
8. Daniel Oss (ITA) - BMC
9. Samuel Dumoulin (FRA) - AG2R La Mondiale
10. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar gleiche
11. Romain Feillu (FRA) - Bretagne-Séché
12. Armindo Fonseca (FRA) - Bretagne-Séché
13. John Degenkolb (GER) - Giant-Shimano
14. Jürgen Roelandts (BEL) - Lotto-Belisol
15. Bauke Mollema (NED) - Belkin Zeit
- 177 Fahrer klassiert.
DNF David de la Cruz (ESP) - Netapp-Endura
DNS Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp

Am Tag vor den 2 Alpenetappen verharrten die Klassementbesten auf ihren Positionen. Nur Tony Gallopin (Lotto) fiel vom 6. auf den 20. Platz zurück, konnte dies aber wegen fehlender Ambitionen fürs Endklassement locker hinnehmen. Vincenzo Nibali (Astana) führt die Gesamtwertung nach der 12. Etappe mit 2:23 Minuten vor Richie Porte (Sky) an, gefolgt von Valverde (Movistar) mit 2:47 und Romain Bardet (AG2R) mit 3:01 Rückstand aufs Gelbe Trikot.

Gesamtwertung
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 51h31:34
2. Richie Porte (AUS) - Sky +2:23
3. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:47
4. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +3:01
5. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +3:47
6. Tejay van Garderen (USA) - BMC +3:56
7. Jean-Christ. Péraud (FRA) - AG2R La Mondiale +3:57
8. Bauke Mollema (NED) - Belkin +4:08
9. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +4:18
10. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +4:31
11. Michal Kwiatkowski (POL) - Omega-Quick Step +4:39
12. Geraint Thomas (GBR) - Sky +5:17
13. Rui Costa (POR) - Lampre-Merida +5:34
14. Mikel Nieve (ESP) - Sky +6:03
15. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +6:47
16. Christopher Horner (USA) - Lampre-Merida +7:33
17. Laurens ten Dam (NED) - Belkin +7:42
18. Haimar Zubeldia (ESP) - Trek +8:01
19. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +8:25
20. Tony Gallopin (FRA) - Lotto-Belisol +3:12
21. Cyril Gautier (FRA) - Europcar +9:12

In die Spitzengruppe des Tages gelangten Langeveld (Garmin), Rast (Trek), Clarke (Orica), de le Cruz (NetApp) und Vachon (Bretagne). 94 Kilometer vor dem Ziel rutschte de la Cruz in einer Kurve weg und verletzte sich an der Schulter. Am vorletzten Anstieg kristallisierten sich Simon Clarke und Sebastian Langeveld als die stärksten der verbliebenen 4 Spitzenreiter heraus, dies 55 Kilometer vor dem Ziel.

25 Kilometer weiter setzten aus dem Hauptfeld heraus Quemeneur und Gautier (Europcar) am letzten Anstieg nach, während Clarke Langeveld abhängte. Kurz hinterm Bergpreis schloss das Europcar-Duo zu Clarke auf, nachdem sie bereits Langeveld überholt hatten. Doch das Hauptfeld hatte die Situation unter Kontrolle, holte Quemeneur 9 sowie Gautier und Clarke 5 Kilometer vor dem Ziel ein, zumal die Einigkeit zwischen den 2 etwas frischeren Europcar-Fahrern und Clarke naturgemäß nicht zum Besten bestellt war.


Einschätzung vor der Etappe: Die 12. Etappe der Tour 2014 führt von Bourg-en-Bresse hüglig nach Saint-Étienne. Ähnlich wie am Vortag stellt sich die Frage, ob die Sprinterteams diese Etappe überhaupt als Option betrachten. Andernfalls erhalten die frühen Ausreißer des Tages die Chance auf den Sieg in Saint-Étienne. Unter den Klassementfahrern wird einen Tag vor den Alpen jedenfalls eher nichts passieren.
Landkarte, Zeitplan und Profil auf www.letour.fr

11. Etappe Do 17. Juli: 12. Etappe 13. Etappe

Tour de France 2014

Tour de France 2014
12. Etappe (185,5km)
von Bourg-en-Bresse
nach Saint-Etienne

-km 146 14:01 Romanèche-Thorins
-km127 14:28 Col de Brouilly
-km103 15:03 Côte du Saule-d'Oingt
-km48 16:22 Col des Brosses
-km22 16:59 Côte de Grammond

Etappensieger:
Alexander Kristoff (NOR)

Gelbes Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Joaquim Rodriguez (ESP)

Jungprofi-Wertung:
Romain Bardet (FRA)

Teamwertung:
AG2R La Mondiale

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2014 / Tour de France 2014, 12. Etappe (Bourg-en-Bresse - Saint-Etienne)