Tour de France 2014 - 7. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

6. Etappe  Fr 11. Juli: 7. Etappe 8. Etappe

Zielankunft in Nancy: ca. 17:22 Uhr

Trentin vermasselt Sagan seinen Sieg um Millimeter
Matteo Trentin (Omega) gewann in Nancy die 7. Etappe der Tour de France 2014 knapp vor Peter Sagan (Cannondale), auf dessen Leib das Finale eigentlich geschnitten war. Die schnellsten Sprinter hatten an den letzten beiden Hügeln den Kontakt zum Hauptfeld verloren. Sagan verpulverte jedoch zu viel Kraft, als er 5,5 Kilometer vor dem Ziel am letzten Bergpreis eine Attacke von Greg van Avermaet (BMC) mitging und diese vor allem mit eigener Tempoarbeit bis kurz vor der Kilometermarke vorne hielt.

Ein kurzer und bedeutungsloser Vorstoß von Porte (Sky) ereignete sich noch kurz vor der Einholung von Sagan und van Avermaet. Dann bereitete Trentins Team den Sprint vor. Trentin eröffnete noch vor der 200-Meter-Marke mit Tom Dumoulin (Giant) am Hinterrad. Von dessen Hinterrad aus sprintete Sagan an schließlich an Trentin vorbei, allerdings erst kurz nach der Ziellinien. Tony Gallopin (Lotto) überholte noch Dumoulin für den 3. Platz.

Ergebnis
1. Matteo Trentin (ITA) - Omega-Quick Step 5h18:39
2. Peter Sagan (SVK) - Cannondale
3. Tony Gallopin (FRA) - Lotto-Belisol
4. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Shimano
5. Simon Gerrans (AUS) - Orica-Greenedge
6. Daniel Oss (ITA) - BMC
7. Cyril Gautier (FRA) - Europcar alle
8. Sylvain Chavanel (FRA) - IAM
9. Sep Vanmarcke (BEL) - Belkin
10. Greg van Avermaet (BEL) - BMC
11. Kévin Réza (FRA) - Europcar gleiche
12. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar
13. Arthur Vichot (FRA) - FDJ.fr
14. Rui Costa (POR) - Lampre-Merida
15. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale Zeit
...
43. Tejay van Garderen (USA) - BMC +1:03
- 186 Fahrer klassiert.
DNF Danny van Poppel (NED) - Trek
DNF Darwin Atapuma (COL) - BMC
DNF Stef Clement (NED) - Belkin

Tejay van Garderen (BMC) wurde 16 Kilometer vor dem Ziel durch einen Sturz zurückgeworfen, den er selbst auslöste, als er sich am Hinterrad seines Teamkollegen aufhing. Er verlor dadurch über eine Minute. Mehrere Stürze auf dem Schlusskilometer blieben wegen der 3-Kilometer-Regel zumindest für die Zeit im Gesamtklassement ohne Auswirkungen, also auch die Aufschläge von Talansky (Garmin) und van den Broeck (Lotto). In die Vogesen geht Vincenzo Nibali (Astana) im Gelben Trikot des Gesamtführdende.

Gesamtwertung
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 29h57:04
2. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:02
3. Peter Sagan (SVK) - Cannondale +0:44
4. Michal Kwiatkowski (POL) - Omega-Quick Step +0:50
5. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +1:45
6. Tony Gallopin (FRA) - Lotto-Belisol +1:45
7. Richie Porte (AUS) - Sky +1:54
8. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +2:05
9. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:11
10. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +2:11
11. Rui Costa (POR) - Lampre-Merida +2:11
12. Fabian Cancellara (SUI) - Trek +2:20
13. Tom Dumoulin (NED) - Giant-Shiamno +2:25
14. Bauke Mollema (NED) - Belkin +2:27
15. Geraint Thomas (GBR) - Sky +2:30
16. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +2:37
17. Juri Trofimow (RUS) - Katusha +2:39
18. Tejay van Garderen (USA) - BMC +3:14
19. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +3:24
20. Michael Albasini (SUI) - Orica-Greenedge +3:29

Auf der 7. Etappe formierte sich ein paar Kilometer nach dem Start die 6-köpfige Spitzengruppe des Tages mit Pichot (Europcar), Busche (Trek), Edet (Cofidis), Elmiger (IAM), Huzarski (Netapp) und Delaplace (Bretagne). 20 Kilometer vor dem Ziel wurden mit Martin Elmiger und Bartosz Huzarski die letzten 2 verbliebenen Ausreißer vom Hauptfeld gestellt. Die beiden hielten damit rund 20 Kilometer länger an der Spitze durch als ihre 4 ehemaligen Begleiter.

Im Anschluss waren Attacken von Voeckler und Gautier (beide Europcar) an den letzten beiden Anstiegen nur kurze Episoden. Schon etwas mehr steckte hinter dem Antritt van Avermaets. Sagan erinnerte sich wohl an die 2. Etappe, als er Nibali nicht hinterhergestiegen war. Anders ist kaum zu erklären, dass er sich nicht auf den Sprint verließ. Denn auf der 7. Etappe waren durchaus noch Teams im ersten Feld vertreten, die an einer geschlossenen Ankunft interessiert waren. Omega Pharma-Quick Step baute auf Matteo Trentin, der schon bei der Tour 2013 die 14. Etappe gewonnen hatte.

Und was bleibt Sagan? Das Grüne Trikot mit einem Riesenvorsprung. Auch das die Ehrung mit dem weißen Trikot für den besten Jungprofi, das stellvertretend derzeit Kwiatkowski (Omega) trägt. Aber nicht das erhoffte Gelbe Trikot. Und bisher auch kein Etappensieg. Beim Zwischensprint holten hinter den Ausreißern derweil Coquard (Europcar) und Renshaw (Omega) 2 und einen Punkt mehr als Sagan. Dafür holte Sagan 35 Punkte im Ziel. Seine eigentlich schon nicht mehr existenten Gegner in der Punktewertung gingen dort leer aus.

Grünes Trikot
1. Peter Sagan (SVK) - Cannondale 259 p.
2. Bryan Coquard (FRA) - Europcar 146
3. Marcel Kittel (GER) - Giant-Shimano 137
4. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha 117
5. Mark Renshaw (AUS) - Omega-Quick Step 95
6. André Greipel (GER) - Lotto-Belisol 91
7. Greg van Avermaet (BEL) - BMC 60
8. Tony Gallopin (BEL) - Lotto-Belisol 56
9. Samuel Dumoulin (FRA) - AG2R La Mondiale 55
10. Matteo Trentin (ITA) - Omega-Quick Step 54


Einschätzung vor der Etappe: Die 7. Etappe der Tour de France 2014 führt über 234,5 Kilometer von Épernay in der Champagne nach Nancy in Lothringen. Was hier einen reinrassigen Massensprint verhindern dürfte, sind 2 Bergwertungen der 4. Kategorie in der Schlussphase der Etappe. 17 und 5,5 Kilometer vor dem Ziel sind die kleinen Bergwertungen in Maron und Boufflers eingebaut, die eine 3,2 Kilometer lang bei im Schnitt 5%, die andere 1,3 Kilometer bei 7,9%. Unterwegs erinnert die Route weiterhin an die Westfront des vor 100 Jahren begonnenen Ersten Weltkriegs. So kommt das Peloton u.a. in Verdun vorbei, dies 115,5 Kilometer vor dem Ziel.
Profile & weitere Infos auf www.letour.fr

6. Etappe  Fr 11. Juli: 7. Etappe 8. Etappe

Tour de France 2014

Tour de France 2014
7. Etappe (234,5km)
von Épernay
nach Nancy

-km87 15:21 Hannonville-sous-les-Côtes
-km17 16:58 Côte de Maron
-km6 17:14 Côte de Boufflers

Etappensieger:
Matteo Trentin (ITA)

Gelbes Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Cyril Lemoine (FRA)

Jungprofi-Wertung:
Peter Sagan (SVK)
- wird getragen von: Kwiatkowski

Teamwertung:
Astana

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2014 / Tour de France 2014, 7. Etappe (Épernay - Nancy)