Tour de France 2014 - 4. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

3. Etappe Di 8. Juli: 4. Etappe 5. Etappe

Zielankunft in Lille: ca. 17:28 Uhr

Kittel brauchte diesmal ganz langen Atem gegen Kristoff
In einem interessanten Massensprint feierte Marcel Kittel (Giant) bei der Tour 2014 seinen dritten Etappensieg innerhalb von 4 Tagen. Auf der 4. Etappe übersprintete der 26-jährige Deutsche erst im letzten Moment Alexander Kristoff (Katusha). Beide fuhren in Lille einen extrem langen Sprint im Wind. Auch Arnaud Démare (FDJ.fr) kam fast noch an den lange führenden Kristoff heran. Auf den nächsten Plätzen waren Sagan (Cannondale), Coquard (Europcar) und Greipel (Lotto) ebenfalls nicht weit weg.

Kristoff wurde von seinem Anfahrer Porsew schon etwa an der 400-Meter-Marke an erster Position in den Wind gesetzt. Dahinter ließ Renshaw (Omega) demonstrativ eine Lücke reißen, weil Kittel schon an seinem Hinterrad lauerte. So musste Kittel zu einem fast 300 Meter langen Sprint ansetzen, um noch die Lücke zu Kristoff zu stopfen. Démare kam aus hinterer Position auf. Auch Greipel ging von weit hinten in den Sprint, weil er in der Vorbereitung ungewohnt zurücksteckte. Immerhin sprang diesmal ein Platz in den Top-Ten heraus für den auf dem Papier eigentlich größten Herausforderer Kittels.

Ergebnis
1. Marcel Kittel (GER) - Giant-Shimano 3h36:39
2. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha
3. Arnaud Démare (FRA) - FDJ.fr
4. Peter Sagan (SVK) - Cannondale
5. Bryan Coquard (FRA) - Europcar
6. André Greipel (GER) - Lotto-Belisol
7. Mark Renshaw (AUS) - Omega-Quick Step alle
8. Danny van Poppel (NED) - Trek
9. Davide Cimolai (ITA) - Lampre-Merida
10. Daniel Oss (ITA) - BMC
11. Heinrich Haussler (AUT) - IAM gleiche
12. Michael Albasini (SUI) - Orica-Greenedge
13. Samuel Dumoulin (FRA) - AG2R La Mondiale
14. Romain Feillu (FRA) - Bretagne-Séché
15. Greg van Avermaet (BEL) - BMC Zeit
- 194 Fahrer klassiert.
DNF Greg Henderson (NZL) - Lotto-Belisol
DNS Andy Schleck (LUX) - Trek

Vincenzo Nibali (Astana) behielt das Gelbe Trikot des Gesamtführenden mit 2 Sekunden vor 20 Fahrern. In dieser Konstellation gehen die Klassementfahrer also in die aufregende 5. Etappe mit 9 Kopfsteinpflaster-Sektoren. Toursieger Chris Froome (Sky) kam bereits auf der 4. Etappe zu Fall und schlug wie schon beim Critérium du Dauphiné auf der linken Körperseite auf, fuhr die Etappe aber danach unbehelligt im Hauptfeld fertig.

Gesamtwertung
1. Vincenzo Nibali (ITA) - Astana 17h07:52
2. Peter Sagan (SVK) - Cannondale +0:02
3. Michael Albasini (SUI) - Orica-Greenedge +0:02
4. Greg van Avermaet (BEL) - BMC +0:02
5. Alberto Contador (ESP) - Tinkoff-Saxo +0:02
6. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +0:02
7. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:02
8. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +0:02
9. Bauke Mollema (NED) - Belkin +0:02
10. Jakob Fuglsang (DEN) - Astana +0:02
11. Romain Bardet (FRA) - AG2R La Mondiale +0:02
12. Tejay van Garderen (USA) - BMC +0:02
13. Tiago Machado (POR) - Netapp-Endura +0:02
14. Jean-Christ. Péraud (FRA) - AG2R La Mondiale +0:02
15. Rui Costa (POR) - Lampre-Merida +0:02
16. Mikel Nieve (ESP) - Sky +0:02
17. Haimar Zubeldia (ESP) - Trek +0:02
18. Richie Porte (AUS) - Sky +0:02
19. Michal Kwiatkowski (POL) - Omega-Quick Step +0:02
20. Tony Gallopin (FRA) - Lotto-Belisol +0:02
21. Andrew Talansky (USA) - Garmin-Sharp +0:02
22. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:16
23. Mathias Frank (SUI) - IAM +0:16
24. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ.fr +0:16
...
28. Christopher Horner (USA) - Lampre-Merida +0:16
31. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha +0:35
32. Fabian Cancellara (SUI) - Trek +0:35
40. Leopold König (CZE) - Netapp-Endura +1:18
44. Frank Schleck (LUX) - Trek +1:21
45. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +1:21
58. Daniel Navarro (ESP) - Cofidis +3:45

Direkt beim scharfen Start der 4. Etappe der Tour 2014 riss Thomas Voeckler (Europcar) aus. Nur wenig später gesellte sich Luis Angel Mate (Cofidis) hinzu, und das Spitzenduo des Tages stand - freilich ohne große Aussicht auf den Sieg.

66 Kilometer vor dem Ziel teilte sich das Peloton. Cannondale und ein paar andere Teams forcierten. Unter den Abgehängten waren Démare (FDJ.fr) und Kwiatkowski (Omega), aber keiner der allergrößten Sprint- bzw. Klassementfavoriten. Mate hatte 11 Kilometer später Schaden und wurde angesichts von nur noch 30 Sekunden Vorsprung vom Hauptfeld geschluckt. Wenig später füllte sich das Hauptfeld von hinten wieder auf und die Situation war für die abgehängten Fahrer gebannt.

Voeckler fuhr als Solist an der Spitze weiter und wurde 17 Kilometer vor dem Ziel gestellt. Auf den teilweise regennassen Straßen fuhren danach anstatt der Sprinterteams sogar eher die Teams der Klassementfahrer an der Spitze des Feldes, um ihre Kapitäne zu schützen. Das unmittelbare Finale war unter den Sprintern umkämpft, weil kein Team seinen Sprintzug planstabmäßig durchziehen konnte.

Beim Zwischensprint holte Sagan die 15 Punkte hinter den beiden Ausreißern kampflos. Nur Coquard interessierte sich noch ein bisschen für weitere Punkte hinter Sagans Anfahrer. Kittel als dritter verbliebener Fahrer im Kampf ums Grüne Trikot holte seine Punkte bisher allein durch seine 3 Etappensiege.

Grünes Trikot
1. Peter Sagan (SVK) - Cannondale 158 p.
2. Marcel Kittel (GER) - Giant-Shimano 135
3. Bryan Coquard (FRA) - Europcar 121
4. Alexander Kristoff (NOR) - Katusha 82
5. Mark Renshaw (AUS) - Omega-Quick Step 48
6. Arnaud Démare (FRA) - FDJ.fr 44
7. Greg van Avermaet (BEL) - BMC 40
8. Ramunas Navardauskas (LTU) - Garmin-Sharp 38
9. Michael Albasini (SUI) - Orica-Greenedge 37
10. André Greipel (GER) - Lotto-Belisol 37


Einschätzung vor der Etappe: Nach den 3 Etappen in Großbritannien ist die Tour de France 2014 in Frankreich angekommen. Die 4. Etappe verläuft quer durch die beiden Départements der Region Nord-Pas-de-Calais, meist in östlicher Richtung. Die Region hat zwar durchaus ein paar Anstiege zu bieten, alles andere als ein Massensprint wäre jedoch ein überraschender Ausgang in der Regions-Hauptstadt Lille - auch, da im letzten Rennviertel keine nennenswerte Steigung auf dem Programm steht.
Landkarte, Zeitplan und Profil auf www.letour.fr

3. Etappe Di 8. Juli: 4. Etappe 5. Etappe

Tour de France 2014

Tour de France 2014
4. Etappe (163,5km)
von Le Touquet Paris-Plage
nach Lille

-km130 14:39 Côte de Campagnette
-km72 15:55 Cassel
-km46 16:28 Mont Noir

Etappensieger:
Marcel Kittel (GER)

Gelbes Trikot:
Vincenzo Nibali (ITA)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Cyril Lemoine (FRA)

Jungprofi-Wertung:
Peter Sagan (SVK)
- wird getragen von: Bardet

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2014 / Tour de France 2014, 4. Etappe (Le Touquet Paris-Plage - Lille)