Tour de France 2013

(FRA/WT) - Etappenplan - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste - Tour-Übersicht

Froome klarer Gesamtsieger, 6 deutsche Etappensiege!

Chris Froome (Sky) wurde überlegen Gesamtsieger der Tour de France 2013 - und damit seiner Favoritenrolle gerecht. Bei der 100. Ausgabe seit 1903 verwies der 28-jährige Brite Nairo Quintana (Movistar) mit am Ende 4:20 Minuten Vorsprung auf den 2. Platz. Der erst 23-jährige Kolumbianer gewann zudem die Jungprofi- und Bergwertung. Den verbleibenden Podestplatz schnappte durch eine starken Endspurt Joaquin Rodriguez (Katusha) seinem spanischen Landsmann Alberto Contador (Saxo) weg. Das Grüne Trikot für die Punktewertung ging wieder an Peter Sagan (Cannondale). Deutsche Fahrer erreichten bei der Tour de France 2013 die meisten Tagessiege, 4 durch Marcel Kittel und je einen durch André Greipel und Tony Martin, und damit so viele wie seit 1977 nicht mehr! Vorjahressieger Bradley Wiggins war 2013 nicht am Start. Dessen Teamkollege Froome hatte 364 Tage zuvor den 2. Platz der Gesamtwertung belegt und damals schon in den Bergen den stärkeren Eindruck als der vorgesehen Kapitän gemacht.
Endklassements der Tour de France 2013

Für Rennberichte und Resultate zur Tour 2013 bitte die gewünschte Etappe anklicken:

Etappenplan der Tour de France 2013:
29.6.: 1. Etappe, Porto-Vecchio - Bastia
30.6.: 2. Etappe, Bastia - Ajaccio (bergig, aber langweilig)
  1.7.: 3. Etappe, Ajaccio - Calvi (hüglig, aber spannend)
  2.7.: 4. Etappe, Nizza - Nizza (Teamzeitfahren)
  3.7.: 5. Etappe, Cagnes-sur-Mer - Marseille
  4.7.: 6. Etappe, Aix-en-Provence - Montpellier
  5.7.: 7. Etappe, Montpellier - Albi
  6.7.: 8. Etappe, Castres - Ax-3-Domaines (Bergankunft/Pyrenäen)
  7.7.: 9. Etappe, St-Girons - Bagnères-de-Bigorre (Bergetappe/Pyrenäen)
  8.7.: «Ruhetag»
  9.7.: 10. Etappe, Saint-Gildas-des-Bois - Saint-Malo
10.7.: 11. Etappe, Avranches - Mont Saint-Michel (Einzelzeitfahren)
11.7.: 12. Etappe, Fougères - Tours
12.7.: 13. Etappe, Tours - Saint-Amand-Montrond
13.7.: 14. Etappe, Saint-Pourçain-sur-Sioule - Lyon
14.7.: 15. Etappe, Givors - Mont-Ventoux (Bergankunft/Provence)
15.7.: «Ruhetag»
16.7.: 16. Etappe, Vaison-la-Romaine - Gap (Bergetappe/Alpen)
17.7.: 17. Etappe, Embrun - Chorges (Einzelzeitfahren)
18.7.: 18. Etappe, Gap - Alpe d'Huez (Bergankunft/Alpen)
19.7.: 19. Etappe, Bourg d'Oisans - Le Grand Bornand (Bergetappe/Alpen)
20.7.: 20. Etappe, Annecy - Annecy-Semnoz (Bergankunft/Alpen)
21.7.: 21. Etappe, Versailles - Paris

Zielorte

Die 21 Zielorte der Tour de France 2013 lauten also: Bastia - Ajaccio - Calvi - Nizza - Marseille - Montpellier - Albi - Ax-3-Domains - Bagnères-de-Bigorre - Saint-Malo - Mont Saint-Michel - Tours - Saint-Amand-Montrond - Lyon - Mont-Ventoux - Gap - Chorges - Alpe d'Huez - Le Grand Bornand - Annecy - Paris

Die wichtigsten Utensilien zur Tour de France 2013 zum Ausdrucken:

Die Tour de France 2013 - die 100. Ausgabe dieses Rennens - begann am 29. Juni auf Korsika und endete am 21. Juli in Paris. Wer waren die Favoriten?

Teams & Fahrer

Am Start der Tour de France 2013 stehen 22 Teams - die 19 mit WorldTour-Lizenz und 3 vom Veranstalter ausgewählte. Die begehrten Wildcards gingen wenig überraschend an Cofidis, Europcar und Sojasun (alle Frankreich).
(provisorische) Startliste mit allen Teams
Favoriten für Gesamtwertung und Etappensiege
Einladungen - welches Team warum dabei ist?

Strecke

Die Tour de France 2013 ist ein ganz besonderer Jahrgang. Das 100-jährige Jubiläum feierte die Grande Boucle zwar schon 2003, doch die 100. Auflage des größten Radrennens der Welt fällt nicht auf das Jahr 2002, sondern auf das Jahr 2013 - Grund sind die beiden Weltkriegspausen. Gestartet wird die Tour de France 2013 auf Korsika. Abgesehen von den Übersee-Départements ist Korsika das letzte französische Département, in dem bisher noch nie die Tour de France rollte.
Zur 100. Ausgabe der Tour de France haben sich die Veranstalter folgende Highlights ausgedacht: Die legendären Anstiege zum Mont Ventoux und nach Alpe d'Huez stehen im selben Jahr im Streckenplan, der Anstieg nach Alpe d'Huez sogar 2-mal. Eindrucksvoll mutet auch das Einzelzeitfahren zum Mont Saint-Michel an, ebenso natürlich der Auftakt auf Korsika, wo die ersten 3 Etappen ausgetragen werden.
Wegen des Starts im Süden und des ausführlichen Finales in den Alpen gibt es fast zwangsläufig relativ frühe und wenige Etappen in den Pyrenäen. Neben dem Einzelzeitfahren zum Mont Saint-Michel steht noch ein langes Einzelzeitfahren in der letzten Woche im Programm, dazu ein Teamzeitfahren auf der 4. Etappe, bei der nach den 3 Tagen auf Korsika das Festland betreten wird. Die Tour dauert 2013 vom 29. Juni bis zum 21. Juli und endet nach 3 Wochen wie immer in Paris.
Streckenverlauf der 100. Tour de France in Worten

Punkte & Regeln

Im Reglement der Tour de France 2013 gibt es keine nennenswerten Änderungen. Es bleibt dabei: keine Zeitbonifikationen, nur ein (hoch dotierter) Zwischensprint pro Etappe für die Punktewertung, ausufernd hohe Bepunktung für die HC-Berge der Bergwertung, doppelte Bergpunkte bei den 4 Bergankünften, 450.000 Euro Preisgeld für den Toursieger...
Punkteschema Grünes und Berg-Trikot...
Preisgelder bei der Tour de France 2013

www-tipps zur vorbereitung aufs rennen

Offizielle Homepage: http://www.letour.fr/le-tour/2013/us/
    - Landkarte & Etappenplan
Profile einiger wichtiger Anstiege der Tour 2013 auf salite.ch:
    - Ax-3-Domaines (8. Etappe)
    - Mont Ventoux (15. Etappe)
    - Alpe d'Huez (18. Etappe)
Fotos des Vorjahres auf cyclingnews.com
Tourismus- und Anreisetipps (dort einmal nach ganz unten scrollen!)

Ergebnis Tour de France 2012 (Sieger Bradley Wiggins)
Ergebnis Tour de France 2011 (Sieger Cadel Evans)

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2013