Tour de France 2013 - Punkte & Regeln

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

Auszüge aus dem Reglement der Tour de France 2013

Grünes Trikot

Das Grüne Trikot gibt es bei der Tour de France für den besten Fahrer in der Punktewertung. Das Punkteschema blieb für 2013 unangetastet - mit pro Etappe nur einem Zwischensprint, der dafür aber punkteträchtig ist. Um Sprinter zu bevorzugen, werden auf Flachetappen im Ziel mehr Punkte verteilt als auf mittelschwierigen Etappen (2., 3., 14.) und dort mehr als auf Bergetappen und in Einzelzeitfahren. Im Teamzeitfahren gibt es keine Punkte. Im Falle eines Gleichstandes entscheidet über die Reihung in der Punktewertung die Anzahl der Etappensiege, dann die Anzahl der Siege bei Zwischensprints und als letzte Möglichkeit die Platzierung im Gesamtklassement nach Zeit.

EtappentypflachmittelBergEZFSprint
1.4530202020
2.3525171717
3.3022151515
4.2619131313
5.2217111111
6.2015101010
7.1813999
8.1611888
9.149777
10.127666
11.106555
12.85444
13.64333
14.43222
15.22111

Bergwertung

Auch nichts Neues in der Bergwertung: Zur Tour de France 2013 bleibt es bei der übertriebenen Gewichtung zugunsten der HC-Berge (hors catégorie). Auf den Etappen 8 (Ax-3-Domaines), 15 (Ventoux), 18 (Alpe d'Huez) und 20 (Semnoz) werden die Punkte des Ziel-Bergpreises zudem verdoppelt. Man müsste also bei der Tour de France 2013 theoretisch alle 16 Bergpreise der 3. Kategorie und alle 20 der 4. Kategorie gewinnen, um allein den Sieger vom Mont Ventoux oder von der Alpe d'Huez zu übertrumpfen...
Der Führende der Bergwertung trägt das weiße Trikot mit roten Punkten. Bei Gleichstand entscheidet die Anzahl der Siege bei HC-Bergpreisen, dann bei Kategorie-1-Bergen usw. bis Kategorie 4 und als letzte Möglichkeit wiederum das Gesamtklassement nach Zeit.

Kategorie: HC 1. 2. 3. 4.
1. 25 10 5 2 1
2. 20 8 3 1 -
3. 16 6 2 - -
4. 14 4 1 - -
5. 12 2 - - -
6. 10 1 - - -
7. 8 - - - -
8. 6 - - - -
9. 4 - - - -
10. 2 - - - -

Zeitgutschriften

Auch bei der Tour de France 2013 gibt es keine Bonussekunden. Im Gesamtklassement und damit ums Gelbe Trikot droht in der ersten Woche deswegen ein Chaos, weil bis zu den Pyrenäen kein Einzelzeitfahren und keine Hügelankunft im Programm stehen. Bei Zeitgleichstand entscheiden im Gesamtklassement die Hundertstelsekunden aus den Einzelzeitfahren - und wenn die noch nicht da sind: die Addition der Platzzahlen aus den Etappenankünften, was regelmäßig zur Verwirrung der TV-Kommentatoren führt.

Gelbes Trikot

Das Gelbe Trikot trägt der Führende der Gesamtwertung nach Zeit, die wegen fehlender Zeitgutschriften der reinen Fahrzeit entspricht (abgesehen von Zeitstrafen). Führt ein Fahrer in mehr als einer Wertung (insbesondere am 1. Tag in Bastia), hat das Gelbe Trikot Vorrang vor dem Grünen Trikot, vor dem Bergtrikot und dieses schließlich vor dem weißen Trikot für die:

Jungprofi-Wertung

Entspricht der Gesamtwertung nach Zeit, außer dass nur Fahrer einfließen, die frühestens am 1. Januar 1988 geboren sind. Die Jungprofi-Wertung ist also eine U25-Wertung. Der Führende trägt das weiße Trikot (außer er trägt schon eines der anderen Trikots - dann wird er vom Zweitplatzierten vertreten).

Teamwertung

Auf jeder Etappe (abgesehen vom Teamzeitfahren) werden bei jedem Team die Zeiten der jeweils 3 besten Fahrer der Tageswertung addiert. Das in der Teamwertung führende Team trägt gelb statt weiß unterlegte Rückennummern.

Kämpferischster Fahrer

Eine Jury bestimmt gegen Ende jeder Etappe den kämpferischsten Fahrer, der am nächsten Tag eine rote Rückennummer trägt. Normalerweise wird der Initiator der frühen Spitzengruppe des Tages gewählt, oder der Fahrer aus der Spitzengruppe mit einem späten sinnlosen Angriff - oder ein Franzose. Oder man wird von einem Begleitfahrzeug des Veranstalters in einen Stacheldrahtzaun abgedrängt und fährt die Etappe dennoch zu Ende...

3-Kilometer-Regel

Für Missgeschicke auf den letzten 3 Kilometern einer Etappe erhält der Fahrer fürs Gesamtklassement von der Jury die Zeit der Gruppe notiert, in welcher der Fahrer zum Zeitpunkt des Missgeschicks saß. Missgeschicke sind: Verwicklung in einen Sturz (auch wenn man nicht selbst stürzt, aber von dem Sturz nachweislich aufgehalten wurde) oder Defekt am Rad. In Zeitfahren und bei den 4 Bergankünften tritt diese Regel außer Kraft. Vor allem bei Sprintankünften auf Flachetappen soll die Regel als Prävention vor Massenstürzen dienen oder wenigstens deren Auswirkungen aufs Gesamtklassement auffangen.

Preisgelder

siehe Extra-Seite übers Preisgeld

Im gesamten Reglement als PDF (von der offiziellen Website www.letour.fr) kann man (auf Englisch) z.B. außerdem nachlesen, wie man Karenzzeiten berechnet.

Tour de France 2013
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2013 / Tour de France 2013, Punkte & Reglement