Tour de France 2012 - 18. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

17. Etappe Fr 20. Juli: 18. Etappe 19. Etappe

Zielankunft in Brive-la-Gaillarde: ca. 16:30 Uhr

Cavendishs Galavorstellung
Mark Cavendish (Sky) gewann die 18. Etappe der Tour de France 2012 in außergewöhnlicher Manier. 6 Ausreißer waren auf der Zielgeraden noch vorne, als sich Cavendish aus dem Hauptfeld heraus früh für einen pfeilschnellen Antritt entschloss, dem keiner folgte. Er schoss nach 222,5 Kilometern mit großem Vorsprung über die Ziellinie von Brive-la-Gaillarde. Da blieben Matthew Goss (Orica) und Peter Sagan (Liquigas) nur die Plätze 2 und 3.

Bisher stand der erfolgsverwöhnte Cavendish bei der Tour 2012 im Schlagschatten von Bradley Wiggins, dem sich jeder im Team Sky unterordnen musste - auch der Weltmeister Cavendish. So gewann Cav bislang «nur» die 2. Etappe. Nun aber, 2 Tage vor dem Tour-Ende, schockte er die Konkurrenz mit seinem 300 Meter langen Wahnsinns-Sprint.

Ergebnis
1. Mark Cavendish (GBR) - Sky 4h54:12
2. Matthew Goss (AUS) - Orica-Greenedge
3. Peter Sagan (SVK) - Liquigas-Cannondale
4. Luis Leon Sanchez (ESP) - Rabobank
5. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale
6. Tyler Farrar (USA) - Garmin-Sharp alle
7. Borut Bozic (SLO) - Astana
8. Sébastien Hinault (FRA) - AG2R La Mondiale
9. Daryl Impey (RSA) - Orica-Greenedge
10. Samuel Dumoulin (FRA) - Cofidis gleiche
11. André Greipel (GER) - Lotto-Belisol
12. Juan José Haedo (ARG) - Saxo Bank-Tinkoff
13. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky
14. Andreas Klöden (GER) - RadioShack-Nissan Zeit
15. Koen de Kort (NED) - Argos-Shimano +0:04
- 153 Fahrer klassiert.

Der Mann im Gelben Trikot höchstpersönlich brachte Cavendish in Position. Bradley Wiggins zahlte damit zurück, dass Cavendish teamintern ohne Murren ins ungewohnte zweite Glied trat. An der Spitze des Gesamtklassements änderte sich auf der 18. Etappe nichts: 2-mal Sky mit Wiggins und Froome vor Nibali. An dieser Reihung wird auch das entscheidende Einzelzeitfahren aller Voraussicht nach nichts mehr drehen.

Gesamtwertung
1. Bradley Wiggins (GBR) - Sky 83h22:18
2. Christopher Froome (GBR) - Sky +2:05
3. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +2:41
4. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +5:53
5. Tejay van Garderen (USA) - BMC +8:30
6. Cadel Evans (AUS) - BMC +9:57
7. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Nissan +10:11
8. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +10:17
9. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +11:00
10. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ-BigMat +11:46
11. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +12:54
12. Andreas Klöden (GER) - RadioShack-Nissan +14:05
13. Christopher Horner (USA) - RadioShack-Nissan +14:22
14. Chris Anker Sørensen (DEN) - Saxo Bank-Tinkoff +18:46
15. Denis Mentschow (RUS) - Katusha +22:54
16. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +24:24
17. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +25:32
18. Rui Costa (POR) - Movistar +29:51
19. Eduard Worganow (RUS) - Katusha +33:07
20. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +33:50
21. Jérôme Coppel (FRA) - Saur-Sojasun +36:11

In der 16-köpfigen Ausreißergruppe des Tages fuhren Gretsch (Argos), Winokurow (Astana), Fouchard (Cofidis), Arashiro (Euskaltel), Roy (FDJ), Millar (Garmin), Paolini (Katusha), Hansen, Vanendert (beide Lotto), Costa, Movistar, Albasini (Orica), Popowitsch (Orica), Kroon, Nuyens (beide Saxo), Hagen (Sky) und Boeckmans (Vacansoleil). Das Hauptfeld ließ die Ausreißer nie weit weg, da einige Teams unzufrieden waren, nicht vorne vertreten zu sein, vor allem Euskaltel, Saur und Omega. 43 Kilometer vor dem Ziel begannen in der Spitzengruppe die Auflösungserscheinungen.

Obwohl der Vorsprung bereits unter eine Minute gesunken war, wehrten sich Alexander Winokurow, Luca Paolini und Adam Hansen tapfer gegen das Hauptfeld. Nach einer Bergwertung der 4. Kategorie - 10 Kilometer vor dem Ziel - schlossen Nicolas Roche (AG2R), Andreas Klöden (RadioShack) und Luis Leon Sanchez (Rabobank) nach vorne auf. Das damit entstandene Sextett hielt sich bis zu den letzten 500 Metern an der Spitze. Dabei lief die Gruppe wegen Hansen nicht einmal rund, weil der sich auf seinen Sprint-Kapitän Greipel berief.

Mit dem Mute der Verzweiflung begann Roche 500 Meter vor dem Ziel einen sehr langen Sprint, dem von den Ausreißern einzig Sanchez nachsetzte. Sanchez winkte nur noch kopfschüttelnd ab, als Cavendish von hinten wie eine Rakete vorbeizog. Hinter Goss und Sagan belegten Sanchez und Roche noch die Plätze 4 und 5. André Greipel (Lotto) kam nicht über einen 11. Platz hinaus. Hinter Andreas Klöden auf dem 14. Platz wurden 4 Sekunden Unterschied gewertet, so dass Roche und Klöden im Kampf um die Gesamt-Top-Ten gegenüber Pinot (FDJ) schon ein winziges Stück aufholten.


Einschätzung vor der Etappe: Zwischen der letzten Bergetappe und dem alles entscheidenden Einzelzeitfahren rücken noch einmal die Sprinter oder im Klassement aussichtlos zurückgefallene Ausreißer in den Fokus. Die Strecke der 18. Etappe der Tour de France 2012 verläuft über 222,5 Kilometer von Blagnac nach Brive-la-Gaillarde, garniert nur mit ein paar kleineren Bergwertungen. Die letzte davon liegt allerdings nur 10 Kilometer vor dem Ziel.
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr

17. Etappe Fr 20. Juli: 18. Etappe 19. Etappe

Tour de France 2012

Tour de France 2012
18. Etappe (222,5km)
von Blagnac
nach Brive-la-Gaillarde

-km155 12:54 Côte de Saint-Georges
-km108 14:00 Cahors
-km105 14:04 Côte de Cahors
-km42 15:32 Côte de Souillac
-km10 16:16 Côte de Lizzac-sur-Couze

Etappensieger:
Mark Cavendish (GBR)

Gelbes Trikot:
Bradley Wiggins (GBR)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Thomas Voeckler (FRA)

Jungprofi-Wertung:
Tejay van Garderen (USA)

Teamwertung:
RadioShack-Nissan

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2012 / Tour de France 2012, 18. Etappe (Blagnac - Brive-la-Gaillarde)