Tour de France 2012 - 9. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

8. Etappe Mo 9. Juli: 9. Etappe 10. Etappe

Zielankunft des letzten Fahrers (Gelbes Trikot): ca. 17:31 Uhr

Wiggins & Froome fast außerirdisch
Im ersten langen Einzelzeitfahren der Tour de France 2012 unterstrich das Sky-Duo seine Dominanz: Bradley Wiggins gewann im Gelben Trikot mit 35 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Chris Froome. Der 4-fache Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara (RadioShack) war auf dem 3. Platz fast eine Minute langsamer als Wiggins. Cadel Evans (BMC) büßte auf dem 6. Platz sogar 1:43 Minuten ein. Die Siegerzeit betrug auf der 41,1 Kilometer langen Strecke zwischen Arc-et-Senans und Besançon 51:24 Minuten.

Bester Deutscher war auf dem 10. Platz Andreas Klöden (RadioShack) mit 2:09 Minuten Rückstand - und nicht Tony Martin (Omega), der 7 Sekunden mehr benötigte. Der aktuelle Zeitfahrweltmeister war gehandicapt durch seinen Kahnbeinbruch aus der 1. Etappe und einen neuerlichen Reifendefekt nach 5 Kilometern. Da letzteres Martin schon im Prolog passierte, drängt sich die Frage auf, ob es sich hier nur um Pech oder vielleicht eine zu riskante Materialwahl handelt?

Ergebnis
1. Bradley Wiggins (GBR) - Sky 51:24
2. Christopher Froome (GBR) - Sky +0:35
3. Fabian Cancellara (SUI) - RadioShack-Nissan +0:57
4. Tejay van Garderen (USA) - BMC +1:06
5. Sylvain Chavanel (FRA) - Omega-Quick Step +1:24
6. Cadel Evans (AUS) - BMC +1:43
7. Peter Velits (SVK) - Omega-Quick Step +1:59
8. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +2:07
9. Denis Mentschow (RUS) - Katusha +2:08
10. Andreas Klöden (GER) - RadioShack-Nissan +2:09
11. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +2:15
12. Tony Martin (GER) - Omega-Quick Step +2:16
13. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Nissan +2:20
14. Rui Costa (POR) - Movistar +2:22
15. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +2:26
16. Jens Voigt (GER) - RadioShack-Nissan +2:44
17. Lieuwe Westra (NED) - Vacansoleil-DCM +2:45
18. Tony Gallopin (FRA) - RadioShack-Nissan +2:46
19. Jérémy Roy (FRA) - FDJ-BigMat +2:52
20. Jérôme Coppel (FRA) - Saur-Sojasun +2:54
...
23. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +3:08
26. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +3:09
27. Michael Rogers (AUS) - Sky +3:20
28. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +3:29
44. Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan +4:32
59. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ-Bigmat +5:12
- 178 Fahrer klassiert.

In der Gesamtwertung baute Bradley Wiggins seinen Vorsprung vor Cadel Evans auf 1:53 Minuten aus. 14 Sekunden dahinter folgt Chris Froome, der bereits auf den 3. Platz aufrückte. Froome verlor auf der 1. Etappe wegen eines Defekts wervolle 1:25 Minuten. Kaum auszudenken, dass die Vormachtstellung der beiden Sky-Briten andernfalls noch furchteinflößender wäre.

Die Fahrer auf den nächsten 3 Rängen der Gesamtwertung schenkten sich im Einzelzeitfahren so gut wie nichts - Nibali (Liquigas), Mentschow (Katusha) und Zubeldia (RadioShack) lagen im Ziel nur 13 Sekunden auseinander. Vincenzo Nibalis Zeit war mit 2:07 Rückstand im Rahmen dessen, was man sich von dem Italiener erwarten konnte. Für die Top-3 wird sich Nibali trotzdem noch etwas überlegen müssen. Ebenso dürfte es für Evans sehr schwierig werden, Wiggins und Froome in den Griff zu bekommen. Nach dem Ruhetag werden die Alpenetappen weiteren Aufschluss geben.

Gesamtwertung
1. Bradley Wiggins (GBR) - Sky 39h09:20
2. Cadel Evans (AUS) - BMC +1:53
3. Christopher Froome (GBR) - Sky +2:07
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +2:23
5. Denis Mentschow (RUS) - Katusha +3:02
6. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Nissan +3:19
7. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +4:23
8. Tejay van Garderen (USA) - BMC +5:14
9. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +5:20
10. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +5:29
11. Rui Costa (POR) - Movistar +5:46
12. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +5:56
13. Tony Gallopin (FRA) - RadioShack-Nissan +5:59
14. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +6:29
15. Andreas Klöden (GER) - RadioShack-Nissan +6:33
16. Sylvain Chavanel (FRA) - Omega-Quick Step +8:18
17. Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan +8:19

Eine schnellere Zeit als sein BMC-Kapitän legte Tejay van Garderen hin. Der US-Amerikaner überholte damit in der Jungprofi-Wertung den Esten Taaramae (Cofidis) und die Franzosen Gallopin (RadioShack) und Pinot (FDJ).


Einschätzung vor der Etappe: ür das erste lange Einzelzeitfahren der Tour 2012 kehrt der Tour-Tross zurück nach Frankreich. Der Zeitfahrkurs ist 41,5 Kilometer lang und führt von Arc-et-Senans nach Besançon. Um den Tagessieg kämpfen die Zeitfahrspezialisten und die kompletten Klassementfahrer. Und eines gilt noch mehr als zuletzt: Die Bergziegen dürfen nicht allzu viel Zeit liegen lassen, denn anders als in den 3 letzten Jahren gibt es im Laufe der Tour de France 2012 noch ein weiteres langes Einzelzeitfahren. Doch nach dem Zieleinlauf in Besançon folgt zunächst einmal der erste Ruhetag, bevor es in die Alpen geht.
Startzeiten auf biciciclismo.com
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr (alt)
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr (neu)

Tour 2012

Tour de France 2012
9. Etappe (41,5km/Einzelzeitfahren)
von Arc-et-Senans
nach Besançon

Etappensieger:
Bradley Wiggins (GBR)

Gelbes Trikot:
Bradley Wiggins (GBR)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Fredrik Kessiakoff (SWE)

Jungprofi-Wertung:
Tejay van Garderen (USA)

Teamwertung:
RadioShack-Nissan

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2012 / Tour de France 2012, 9. Etappe (Arc-et-Senans - Besançon) ITT