Tour de France 2012 - 8. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

7. Etappe So 8. Juli: 8. Etappe 9. Etappe

Zielankunft in Pruntrut: ca. 17:11 Uhr

Pinot kommt durch, erlesene Gruppe dahinter
Thibaut Pinot (FDJ) holte im Schweizer Jura den Sieg auf der 8. Etappe der Tour de France 2012. Der jüngste Teilnehmer der diesjährigen Grande Boucle rettete in Pruntrut 26 Sekunden auf eine erlesene Gruppe mit Cadel Evans (BMC) und Tony Gallopin (RadioShack). Außer Gallopin gehörten dieser 10-köpfigen Gruppe Fahrer an, die aus dem Hauptfeld heraus am letzten Anstieg davon fuhren.

Am Col de la Croix attackierte Jurgen van den Broeck (Lotto) 17 Kilometer vor dem Ziel, und neben Evans zogen nur Wiggins, Froome (beide Sky), Nibali (Liquigas), Frank Schleck, Horner, Zubeldia (alle RadioShack) und Mentschow (Katusha) mit. Diese 9 Mann holten auf den verbleibenden Kilometern Gallopin und Fredrik Kessiakoff (Astana) ein, die zuvor am Col de la Croix von Pinot abgehängt wurden. Pinot stammte wie Kessiakoff und Gallopin aus der großen Fluchtgruppe des Tages.

Ergebnis
1. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ-Bigmat 3h56:10
2. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:26
3. Tony Gallopin (FRA) - RadioShack-Nissan
4. Bradley Wiggins (GBR) - Sky
5. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale alle
6. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol
7. Christopher Froome (GBR) - Sky gleiche
8. Denis Mentschow (RUS) - Katusha
9. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Nissan Zeit
10. Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan +0:30
11. Christopher Horner (USA) - RadioShack-Nissan gl.Zeit
12. Fredrik Kessiakoff (SWE) - Astana +0:47
13. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +1:25
14. Chris Anker Sørensen (DEN) - Saxo Bank-Tinkoff
15. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan
16. Pierre Rolland (FRA) - Europcar
17. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD
18. Tejay van Garderen (USA) - BMC alle
19. Rui Costa (POR) - Movistar
20. Levi Leipheimer (USA) - Omega-Quick Step
21. Janez Brajkovic (SLO) - Astana gleiche
22. Christian Vandevalde (USA) - Garmin-Sharp
23. Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Belisol
24. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale Zeit
25. Rémy di Grégorio (FRA) - Cofidis +2:21
...
26. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +2:21
30. Andreas Klöden (GER) - RadioShack-Nissan +2:21
58. Michael Rogers (AUS) - Sky +4:58
- 178 Fahrer klassiert.
DNF Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi
DNF Gorka Verdugo (ESP) - Euskaltel-Euskadi
DNS Johannes Fröhlinger (GER) - Argos-Shimano

Im Gesamtklassement blieben die ersten 3 Plätze unverändert, auch wenn Evans auf den letzten 2 Kilometern zusammen mit van den Broeck ein paar Sekunden herausholen wollte. Wiggins im Gelben Trikot vereitelte diesen Vorstoß souverän und geht mit 10 Sekunden vor Evans und 16 vor Nibali ins erste langen Einzelzeitfahren. Dahinter folgen Mentschow und Zubeldia mit einer knappen Minute und Froome mit anderthalb Minuten Rückstand.

Rein Taaramae (Cofidis) bezahlte seinen beeindruckenden Auftritt des Vortags und kam erst in der übernächsten Gruppe knapp 2 Minuten hinter Evans ins Ziel. Der Este fiel im Gesamtklassement auf den 10. Platz zurück, behielt aber das weiße Trikot des besten Jungprofis vor seinen Konkurrenten Gallopin und Pinot, die sich auf den 11. und 13. Platz verbesserten.

Gesamtwertung
1. Bradley Wiggins (GBR) - Sky 38h17:56
2. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:10
3. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +0:16
4. Denis Mentschow (RUS) - Katusha +0:54
5. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Nissan +0:59
6. Christopher Froome (GBR) - Sky +1:32
7. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +2:08
8. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +2:11
9. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +2:21
10. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +2:27
11. Tony Gallopin (FRA) - RadioShack-Nissan +3:13
12. Rui Costa (POR) - Movistar +3:24
13. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ-Bigmat +3:41
14. Christopher Horner (USA) - RadioShack-Nissan +3:43
15. Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan +3:47
16. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +4:03
17. Tejay van Garderen (USA) - BMC +4:08
18. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +4:12
19. Andreas Klöden (GER) - RadioShack-Nissan +4:24
20. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +4:26
...
26. Michael Rogers (AUS) - Sky +6:12

Langer Kampf um die Spitzengruppe
Die 8. Etappe der Tour de France 2012 war eigentlich für Ausreißer prädestiniert. Das dachte sich offenbar die Hälfte des Pelotons und versuchte in eine entsprechende Fluchtgruppe zu kommen. So dauerte es die ersten rund 75 Kilometer der insgesamt 157,5 Kilometer langen Etappe, bis sich die Situation an der Spitze nach etlichen Attacken stabilisierte: mit Roy (FDJ) und Kessiakoff (Astana) an der Spitze, einer riesigen 22-köpfigen Verfolgergruppe sowie dem Peloton um Wiggins mit beständig zwischen 3 und 4 Minuten Rückstand. Dahinter kämpften zahlreiche zurückgefallene Fahrer um die Karenzzeit. Ab etwa 60 Kilometer vor dem Ziel fuhr Kessiakoff als Solist voraus.

Zu Beginn der Etappe hielt sich längere Zeit Jens Voigt (RadioShack) als Solist an der Front, wurde aber wie viele andere Gruppen wieder zurückgeholt. Die Anfangsphase geriet somit arbeitsreich für das Team Sky, bis das Team Liquigas die Nachführarbeit im Peloton übernahm - wozu auch immer. Von Kessiakoffs Verfolgern lösten sich Pinot und Gallopin knapp 30 Kilometer vor dem Ziel. Im letzten Anstieg dieser Berg-und-Tal-Etappe ließ Pinot erst Gallopin stehen und überflügelte schließlich auch noch Kessiakoff. Der Schwede konnte sich mit dem Bergtrikot trösten.

Bergwertung
1. Fredrik Kessiakoff (SWE) - Astana 21 p.
2. Christopher Froome (GBR) - Sky 20
3. Cadel Evans (AUS) - BMC 18
4. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ 16
5. Bradley Wiggins (GBR) - Sky 12
6. Michael Mørkøv (DEN) - Saxo Bank-Tinkoff 9
7. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale 9
8. Tony Gallopin (FRA) - RadioShack-Nissan 9


Einschätzung vor der Etappe: Das Etappenprofil der 8. Tour-Etappe 2012 erscheint wie das Blatt einer Säge. Durchs Jura führt die Strecke nach Pruntrut (französisch Porrentruy) in der Schweiz. Der Tour-Direktor Prudhomme schreibt der letzten Abfahrt einen entscheidenden Charakter zu. Wirklich? Für Harakiri-Aktionen der besten Klassementfahrer (wie auf der 16. und 17. Etappe 2011) ist das Ende der Abfahrt wohl etwas zu weit vom Zielort Pruntrut entfernt. Typische Etappe für Ausreißer.
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr (alt)
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr (neu)

7. Etappe So 8. Juli: 8. Etappe 9. Etappe

Tour 2012

Tour de France 2012
8. Etappe (157,5km)
von Belfort
nach Pruntrut (SUI)


-km138 13:45 Côte de Bondeval
-km126 14:03 Côte de Passage de la Douleur
-km108 14:30 Côte de Maison-Rouge
-km85 15:04 Côte de Saignelégier
-km61 15:40 Côte de Saulcy
 -km51 15:55 Les Genevez
-km27 16:30 Côte de la Caquerelle
-km16 16:47 Col de la Croix

Etappensieger:
Thibaut Pinot (FRA)

Gelbes Trikot:
Bradley Wiggins (GBR)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Fredrik Kessiakoff (SWE)

Jungprofi-Wertung:
Rein Taaramae (EST)

Teamwertung:
RadioShack-Nissan

Pinot Sieger in Pruntrut
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2012 / Tour de France 2012, 8. Etappe (Belfort - Pruntrut/SUI)