Tour de France 2012 - 7. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

6. Etappe Sa 7. Juli: 7. Etappe 8. Etappe

Zielankunft La Planche des Belles Filles: ca. 17:13 Uhr

Sky-Evans-Sky in den Vogesen
Christopher Froome (Sky) gewann die 7. Etappe der Tour de France 2012. Bei der Bergankunft in den Vogesen setzte sich Froome mit 2 Sekunden vor Cadel Evans (BMC) und Bradley Wiggins (Sky) durch. Im Ausscheidungsfahren unterm Sky-Tempodiktat blieben am Anstieg zur Planche des Belles Filles am Ende 5 Männer übrig, neben den genannten waren dies Vincenzo Nibali (Liquigas) und als kleine Überraschung Rein Taaramae (Cofidis).

An der letzten steilen Rampe übernahm Evans 500 Meter vor dem Ziel die Führung vom übermächtigen Sky-Train, woraufhin Taaramae reißen lassen musste und letztlich 19 Sekunden auf den Tagessieger verlor. Froome sprintete 200 Meter vorm Ziel an Evans vorbei. Dabei entstand zwischen Froome und dem Duo Evans/Wiggins ebenso ein größeres Loch wie zwischen dem Duo und Nibali. Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden übernahm Bradley Wiggins.

Ergebnis
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 4h58:35
2. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:02
3. Bradley Wiggins (GBR) - Sky gl.Zeit
4. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +0:07
5. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +0:19
6. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Nissan +0:44
7. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +0:46
8. Janez Brajkovic (SLO) - Astana gl.Zeit
9. Denis Mentschow (RUS) - Katusha +0:50
10. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +0:56
11. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +1:06
12. Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan +1:09
13. Richie Porte (AUS) - Sky +1:14
14. Michael Rogers (AUS) - Sky +1:24
15. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ gl.Zeit
16. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:31
17. Daniel Martin (IRL) - Garmin-Sharp +1:39
18. Gorka Izaguirre (ESP) - Euskaltel-Euskadi gl.Zeit
19. Tony Gallopin (FRA) - RadioShack-Nissan +1:44
20. Fabian Cancellara (SUI) - RadioShack-Nissan +1:52
21. Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Belisol alle
22. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol gleiche
23. Rui Costa (POR) - Movistar Zeit
24. Thomas Voeckler (FRA) - Europcar +2:05
25. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD gl.Zeit
...
27. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:19
32. Andreas Klöden (GER) - RadioShack-Nissan +2:19
33. Sylvain Chavanel (FRA) - Omega-Quick Step +2:24
35. Peter Velits (SVK) - Omega-Quick Step +2:50
37. Robert Gesink (NED) - Rabobank +2:35
40. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +2:35
46. Tejay van Garderen (USA) - BMC +3:08
- 181 Fahrer klassiert.
DNF Anthony Delaplace (FRA) - Saur-Sojasun
DNS Hubert Dupont (FRA) - AG2R La Mondiale
DNS Amets Txurruka (ESP) - Euskaltel-Euskadi
DNS Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Sharp
DNS Robert Hunter (RSA) - Garmin-Sharp
DNS Oscar Freire (ESP) - Katusha
DNS Imanol Erviti (ESP) - Movistar
DNS José Ivan Gutierrez (ESP) - Movistar
DNS Maarten Wynants (BEL) - Rabobank

Im Gesamtklassement der Tour 2012 trennen Wiggins und Evans weiterhin 10 Sekunden. Dahinter folgen auf dem 3. Platz mit 16 Sekunden Rückstand Nibali und auf dem 4. Platz mit 32 Sekunden Taaramae, der das weiße Trikot des besten Jungprofis eroberte. Froome verbesserte sich auf den 9. Platz mit 1:32 Minuten Rückstand aufs Gelbe Trikot, nachdem er in der ersten Woche wegen eines Defekts Zeit eingebüßt hatte.

Gesamtwertung
1. Bradley Wiggins (GBR) - Sky 34h21:20
2. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:10
3. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +0:16
4. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +0:32
5. Denis Mentschow (RUS) - Katusha +0:54
6. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Nissan +0:59
7. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +1:09
8. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +1:22
9. Christopher Froome (GBR) - Sky +1:32
10. Michael Rogers (AUS) - Sky +1:40
11. Fabian Cancellara (SUI) - RadioShack-Nissan +1:43
12. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:02
13. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +2:11
14. Sylvain Chavanel (FRA) - Omega-Quick Step +2:22
15. Rui Costa (POR) - Movistar +2:25
16. Andreas Klöden (GER) - RadioShack-Nissan +2:29
17. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +3:04
18. Tejay van Garderen (USA) - BMC +3:09
19. Tony Gallopin (FRA) - RadioShack-Nissan +3:13
20. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +3:13
...
23. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +3:27
26. Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan +3:43
28. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ-Big Mat +4:07
39. Robert Gesink (NED) - Rabobank +6:57
65. Thomas Voeckler (FA) - Europcar +16:13
88. Richie Porte (AUS) - Sky +20:55

Christopher Froome wurde in Kenia geboren, ist 27 Jahre alt und fährt inzwischen mit britischer Lizenz. Im Vorjahr wurde er überraschend Gesamtzweiter bei der Spanien-Rundfahrt (vor Wiggins). In der aktuellen Saison hinterließ er bisher nur beim Critérium du Dauphiné Spuren, als bereits das gesamte Team Sky erahnen ließ, was den Gegnern während der Tour de France 2012 blüht. Dort übernahm Froome nun wegen der schiefen Punkteverteilung auch das Bergtrikot mit den roten Punkten von Michael Mørkøv (Saxo).

Bergwertung
1. Christopher Froome (GBR) - Sky 20 p.
2. Cadel Evans (AUS) - BMC 16
3. Bradley Wiggins (GBR) - Sky 12
4. Michael Mørkøv (DEN) - Saxo Bank-Tinkoff 9
5. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale 8
6. Chris Anker Sørensen (DEN) - Saxo Bank-Tinkoff 4
7. Rein Taaramae (EST) - Cofidis 4

Horror-Sturz vom Vortag wirkte nach
Am Start der 7. Etappe standen nur noch 182 Fahrer. Etliche Fahrer, die sich am Vortag noch teils mit Knochenbrüchen ins Ziel schleppten, konnten das Rennen nicht mehr fortsetzen. Mehrere Stürze, vor allem ein heftiger Massensturz bei fast 80 km/h, rissen unglaublich viele Fahrer schmerzhaft zu Boden. 4 von ihnen mussten das Rennen deswegen schon während der denkwürdigen 6. Etappe verlassen, darunter Wout Poels (Vacansoleil) mit mehreren Organverletzungen

Aber auch zahlreiche Fahrer, die noch im Rennen verblieben, waren fortan gehandicapt durch vergleichsweise kleinere Verletzungen und Zeitrückstände. So fiel ein Robert Gesink (Rabobank) am Schlussanstieg als einer der ersten zurück und verlor weitere knapp 3 Minuten. Und Pierre Rolland (Europcar), der sich an der Planche des Belles Filles mit einem 7. Platz ziemlich gut schlug, konnte dadurch im Gesamtklassement nur auf den 23. Platz aufrücken.

Fluchtgruppe ohne Chance
Den Sprung in die Fluchtgruppe des Tages schafften auf der 7. Etappe Riblon (AG2R), Fofonow (Astana), Gautier (Europcar), Martin Velits (Omega), Albasini (Orica), LL Sanchez (Rabobank) und Chris Anker Sørensen (Saxo). Eingangs des gut 5,5 Kilometer langen Schlussanstiegs war für das Septett der Traum vom Tagessieg ausgeträumt, als das Hauptfeld vorbeischoss.

Kaum zu erklären: Ausgerechnet das von Stürzen besonders gebeutelte Team Garmin-Sharp spannte sich in der Nachführarbeit vors Hauptfeld, bevor das Team Sky mit der Demonstration seiner Stärke beginnen konnte. Die Helfer Rogers und Porte schlugen am Schlussanstieg ein derartiges Tempo an, dass die Kapitäne anderer Mannschaften reihenweise die Segel strichen.

Verkehrte Welt bei RadioShack-Nissan
Der bisherige Gesamtführende Fabian Cancellara (RadioShack) konnte wie erwartet nicht ganz vorne mithalten, erkämpfte aber im Gelben Trikot einen erwähnenswerten 20. Platz. Erwähnenswert vor allem deshalb, weil er Horner und Klöden, 2 Klassementfahrer aus dem eigenen Team, hinter sich ließ. Die eigentlich als Helfer eingeplanten Zubeldia und Monfort fuhren sogar in die Top-Ten, die Frank Schleck, der Tour-Dritte des Vorjahres, knapp verpasste. Tony Gallopin rundete auf dem 19. Platz ein gutes Mannschaftsergebnis ab, das aber so - vor allem in dieser Reihenfolge - wohl nicht eingeplant war.

Solide fuhr Denis Mentschow (Katusha), der lange an der Spitze dranblieb, dann aber noch hinter Zubeldia, Rolland und Brajkovic (Astana) zurückfiel. Das Leistungsvermögen von van den Broeck (Lotto) und Valverde (Movistar) war schwer einzuschätzen, weil beide kurz vor dem Finale einen Radschaden hatten und so nur versuchen konnten, den Zeitverlust in Grenzen zu halten. Die Sky-Helfer Rogers und Porte kamen auf dem 13. und 14. Platz an, was zumindest Rogers die Tür für ein gutes Gesamtergebnis offen lässt. In den meisten anderen Teams wäre er mit seiner Zwischenleistung der Kapitän, nicht aber in einem Team mit der Furcht erregenden Doppelspitze Wiggins/Froome.


Einschätzung vor der Etappe: Es wird ernster für die Anwärter auf den Toursieg 2012: Nach den 2 Hügelankünften der ersten Woche steht nun auf der 7. Etappe die erste kleine Bergankunft auf dem Programm: La Planche des Belles Filles in den Vogesen. An dieser Schlusssteigung gilt es, etwa 450 Höhenmeter auf einer Strecke von 5,5 Kilometern zu bewältigen: 8,5 Prozent im Durchschnitt und stellenweise über 13 Prozent. Für ein erstes Kräftemessen der Cracks reicht dieser Berg also allemal aus.
Profil des Anstieges Planche des Belles Filles auf salite.ch
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr (alt)
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr (neu)

Tour de France 2012

Tour de France 2012
7. Etappe (199km)
von Tomblaine
nach La Planche des Belles Filles


-km96 14:50 Gérardmer
-km87 15:02 Col de Grosse Pierre
-km49 16:00Col du Mont de Fourche
-km0 17:13 La Planche des Belles Filles

Etappensieger:
Christopher Froome (GBR)

Gelbes Trikot:
Bradley Wiggins (GBR)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Christopher Froome (GBR)

Jungprofi-Wertung:
Rein Taaramae (EST)

Teamwertung:
Sky

Froome distanzierte Evans, Wiggins und Nibali
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2012 / Tour de France 2012, 7. Etappe (La Planche des Belles Filles)