Tour de France 2012 - 6. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

5. Etappe Fr 6. Juli: 6. Etappe 7. Etappe

Zielankunft in Metz: ca. 17:12 Uhr

Sagan schlägt Greipel, Sturzdrama dahinter
Peter Sagan (Liquigas) gewann etwas überraschend die 6. Etappe der Tour de France 2012 vor André Greipel (Lotto, mit verletzter Schulter) im Massensprint. Den 3. Platz belegte Matthew Goss (Orica) vor Kenny van Hummel (Vacansoleil). Ein heftiger Massensturz rund 26 Kilometer vor dem Ziel ließ die Ambitionen mehrerer Sprinter und vor allem Klassementfahrer schwinden, darunter Frank Schleck (RadioShack), Robert Gesink (Rabobank), Alejandro Valverde (Movistar) und Ryder Hesjedal (Garmin).

Ergebnis
1. Peter Sagan (SVK) - Liquigas-Cannondale 4h37:00
2. André Greipel (GER) - Lotto-Belisol
3. Matthew Goss (AUS) - Orica-Greenedge
4. Kenny van Hummel (NED) - Vacansoleil alle
5. Juan José Haedo (ARG) - Saxo Bank-Tinkoff
6. Greg Henderson (NZL) - Lotto-Belisol
7. Alessandro Petacchi (ITA) - Lampre-ISD gleiche
8. Luca Paolini (ITA) - Katusha
9. Daryl Impey (RSA) - Orica-Greenedge
10. Brett Lancaster (AUS) - Orica-Greenedge Zeit
11. Sébastien Hinault (FRA) - AG2R La Mondiale +0:04
12. Roy Curvers (NED) - Argos-Shimano
13. Julien Simon (FRA) - Saur-Sojasun alle
14. Cadel Evans (AUS) - BMC gleiche
15. Bernhard Eisel (AUT) - Sky Zeit
...
80. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD +2:09
81. Janez Brajkovic (SLO) - Astana
82. Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan
85. Pierre Rolland (FRA) - Europcar alle
88. Bauke Mollema (NED) - Rabobank gleiche
95. Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Belisol Zeit
- 190 Fahrer klassiert.
DNF Mikel Astarloza (ESP) - Euskaltel-Euskadi
DNF Tom Danielson (USA) - Garmin-Sharp
DNF Davide Vigano (ITA) - Lampre-ISD
DNF Wout Poels (NED) - Vacansoleil-DCM

Gesink und Hesjedal weg vom Fenster
Frank Schleck und Alejandro Valverde konnten den Schaden noch auf etwas mehr als 2 Minuten Zeitverlust begrenzen. Einen schwarzen Tag erlebte das Team Rabobank: Die Dreierspitze fürs Klassement mit Mollema (ebenfalls +2:09 Minuten), Gesink und Kruijswijk (beide +3:31) geriet durch den Massensturz ebenso ins Hintertreffen wie Sprinter Renshaw. Eine noch deutlich herbere Packung kassierte Girosieger Ryder Hesjedal mit über 13 Minuten Rückstand. Ebenfalls mit mehreren Minuten Rückstand erreichte Weltmeister Mark Cavendish (Sky) das Ziel, allerdings nicht wegen des Massensturzes, sondern wegen eines Defekts.

Außer Hesjedal fiel aus den Top-Ten der Gesamtwertung Edvald Boasson Hagen (Sky) zurück. Fabian Cancellara (RadioShack) verteidigte seinen 7-Sekunden-Vorsprung aus dem Prolog bis zur nun folgenden Mittelgebirgsetappe in den Vogesen. Die Tour-Favoriten Wiggins (Sky, +7 Sekunden) und Evans (BMC, +17) hielten sich bislang ebenso schadlos wie Mentschow (Katusha, +13), Nibali (Liquigas, +18) und der beste Deutsche, Andreas Klöden (RadioShack, +19). Abgesehen vom etwas größeren Rückstand im Prolog gilt das auch für van den Broeck (Lotto), Basso (Liquigas) und Samuel Sanchez (Euskaltel).

Gesamtwertung
1. Fabian Cancellara (SUI) - RadioShack-Nissan 29h22:36
2. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +0:07
3. Sylvain Chavanel (FRA) - Omega-Quick Step +0:07
4. Tejay van Garderen (USA) - BMC +0:10
5. Denis Mentschow (RUS) - Katusha +0:13
6. Cadel Evans (AUS) - BMC +0:17
7. Vincenzo Nibali (ITA) - Liquigas-Cannondale +0:18
8. Peter Sagan (SVK) - Liquigas-Cannondale +0:19
9. Andreas Klöden (GER) - RadioShack-Nissan +0:19
10. Maxime Monfort (BEL) - RadioShack-Nissan +0:22
11. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +0:22
12. Marco Marcato (ITA) - Vacansoleil-DCM +0:23
13. Wladimir Gussew (RUS) - Katusha +0:24
14. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack-Nissan +0:24
15. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +0:25
16. Michael Rogers (AUS) - Sky +0:25
17. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Lotto-Belisol +0:28
18. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +0:29
19. Eduard Worganow (RUS) - Katusha +0:35
20. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +0:40
...
21. Rui Costa (POR) - Movistar +0:42
22. Levi Leipheimer (USA) - Omega-Quick Step +0:45
23. Jérôme Coppel (FRA) - Saur-Sojasun +0:48
24. Christopher Horner (USA) - RadioShack-Nissan +1:29
27. Christopher Froome (GBR) - Sky +1:41
28. Peter Velits (SVK) - Omega-Quick Step +2:09
30. Bauke Mollema (NED) - Rabobank +2:26
31. Janez Brajkovic (SLO) - Astana +2:27
33. Jean-Christ. Peraud (FRA) - AG2R La Mondiale +2:28
34. Alejandro Valverde (ESP) - Movistar +2:40
36. Michele Scarponi (ITA) - Lampre-ISD +2:42
37. Frank Schleck (LUX) - RadioShack-Nissan +2:43
40. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +2:50
41. Thibaut Pinot (FRA) - FDJ-Big Mat +2:52
43. Jelle Vanendert (BEL) - Lotto-Belisol +3:05
51. Robert Gesink (NED) - Rabobank +4:13
53. Steven Kruijswijk (NED) - Rabobank +4:40

Bereits aussichtslos zurück sind die Sieger der letzten beiden großen Rundfahrten, Cobo (Movistar) und Hesjedal.

Greipel angeschlagen, Sagan verblüffend
Peter Sagan wies die Konkurrenz nach seinen 2 Etappensiegen im Bergauf-Finish nun also auch auf einem flachen Schlusskilometer in die Schranken. Der 22-jährige Slowake war im Finale von Metz optimal an Greipels Hinterrad positioniert, setzte aber fast gleichzeitig mit Greipel zum Sprint an, umkurvte noch dessen Anfahrer und triumphierte mit letztlich über einer Radlänge Vorsprung. Greipel konnte seine Kraft nicht wie an den beiden Vortagen entfalten, offenkundig wegen einer Sturzverletzung (Schulter) aus der Anfangsphase der Etappe. Er wurde am Abend zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

In der Punktewertung baute Sagan seinen Vorsprung wieder aus. Beim Zwischensprint beteiligten sich nur noch Goss, Cavendish und Sagan einigermaßen ernsthaft um die verbliebenen Punkte hinter der 4-köpfigen Spitzengruppe des Tages.

Grünes Trikot
1. Peter Sagan (SVK) - Liquigas-Cannondale 209 p.
2. Matthew Goss (AUS) - Orica-Greenedge 178
3. André Greipel (GER) - Lotto-Belisol 167
4. Mark Cavendish (GBR) - Sky 129
5. Alessandro Petacchi (ITA) - Lampre-ISD 109

Die frühe Spitzengruppe setzte sich zusammen aus Zingle (Cofidis), Malacarne (Europcar), Zabriskie (Garmin) und Kroon (Saxo). Der letzte von ihnen, Zabriskie, wurde rechtzeitig vor der Kilometermarke vom dezimierten Hauptfeld gestellt.


Einschätzung vor der Etappe: Auf der 6. Etappe bietet sich den Sprintern die 4. und letzte Möglichkeit vor dem Mittelgebirge und den Alpen, einen Tagessieg einzufahren. Nach 207,5 Rennkilometern liegt der Zielstrich in Metz.
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr (alt)
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr (neu)

5. Etappe Fr 6. Juli: 6. Etappe 7. Etappe

Tour de France 2012

Tour de France 2012
6. Etappe (207,5km)
von Épernay
nach Metz

-km72 15:34 Saint-Mihiel
-km63 15:48 Côte de Buxières

Etappensieger:
Peter Sagan (SVK)

Gelbes Trikot:
Fabian Cancellara (SUI)

Grünes Trikot:
Peter Sagan (SVK)

Bergtrikot:
Michael Mørkøv (DEN)

Jungprofi-Wertung:
Tejay van Garderen (USA)

Teamwertung:
Sky

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2012 / Tour de France 2012, 6. Etappe (Épernay - Metz)