Tour de France 2011 - 20. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

19. Etappe Sa 23. Juli: 20. Etappe 21. Etappe

Zielankunft des letzten Fahrers: ca. 17:13 Uhr

Martin gewinnt Zeitfahren, Evans ins Gelbe Trikot
Tony Martin (HTC) gewann auf der 20. Etappe das einzige lange Einzelzeitfahren der Tour de France 2011. Wie schon beim Critérium du Dauphiné absolvierte er den 42,5 Kilometer langen Parcours rund um Grenoble mit der schnellsten Zeit. Durch einen 2. Platz fuhr Cadel Evans (BMC) ins Gelbe Trikot und damit auch zum Gesamtsieg. Evans fehlten im Ziel nur 7 Sekunden auf Martin. Andy Schleck (Leopard), der das Trikot erst einen Tag zuvor erobert hatte, belegte mit 2:38 Minuten Rückstand den 17. Platz. Er war mit 57 Sekunden Vorsprung auf Evans ins Zeitfahren gegangen. Sein Bruder Frank (Leopard) war noch 3 Sekunden langsamer unterwegs und wurde im Gesamtklassement ebenso von Evans überholt.

Auf den 3. Platz im Zeitfahren kam Alberto Contador (Saxo Bank). Diesen Platz holte er schon tags zuvor bei der letzten Bergankunft. Dennoch bleibt die Erkenntnis, dass nach Pantani 1998 kein Fahrer nach dem Giro d'Italia im selben Jahr auch die Tour de France gewann. Contador konnte seine Überlegenheit diesmal von Anfang an nicht ausspielen, dies begann mit einem Sturz zu Beginn der Tour. Zudem droht Contador nach der Tour 2011 noch die Aberkennung des Gesamtsieges 2010 - erst dann wird vom Internationalen Sportgerichtshof entschieden, ob die positiven Dopingtests aus der Tour 2010 zu einem Schuldspruch führen.

Ergebnis
1. Tony Martin (GER) - HTC-Highroad 55:33
2. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +0:07
3. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Sungard +1:05
4. Thomas de Gendt (BEL) - Vacansoleil-DCM +1:28
5. Richie Porte (AUS) - Saxo Bank Sungard +1:30
6. Jean-Christ. Peraud (FRA) - AG2R La Mondiale +1:32
7. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:37
8. Fabian Cancellara (SUI) - Leopard-Trek +1:42
9. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +2:02
10. Peter Velits (SVK) - HTC-Highroad +2:03
...
11. Tom Danielson (USA) - Garmin-Cervélo +2:08
13. Thomas Voeckler (FRA) - Europcar +2:14
17. Andy Schleck (LUX) - Leopard-Trek +2:38
20. Frank Schleck (LUX) - Leopard-Trek +2:41
21. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +2:50
22. Jerome Coppel (FRA) - Saur-Sojasun +2:51
25. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Cervélo +3:00
31. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD +3:38
34. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +3:47
41. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack +4:10
45. Christian Knees (GER) - Sky Procycling +4:23
50. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step +4:38
52. Arnold Jeannesson (FRA) - FDJ +4:42
54. Jelle Vanendert (BEL) - Omega Pharma-Lotto +4:44
62. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Cervélo +4:56

Cadel Evans wird nach 2. Plätzen 2007 und 2008 nun erstmals die Tour de France gewinnen, und das mit 34 Jahren. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es keinen älteren Toursieger als ihn. Andy Schleck kommt zum 3. Mal hintereinander auf den 2. Platz, 2011 mit letztlich 94 Sekunden Rückstand auf den Gesamtsieger. Für Frank Schleck ist der 3. Platz sein bisher bestes Ergebnis. Thomas Voeckler (Europcar) hielt durch ein gutes Zeitfahren seinen überraschenden 4. Platz, Contador und Samuel Sanchez (Euskaltel) überholten Damiano Cunego (Lampre).

Hinter Basso (Liquigas) und Danielson (Garmin) komplettiert Jean-Christophe Péraud (AG2R) die Top-Ten. Durch einen 6. Platz im Zeitfahren verdrängte Péraud seinen französischen Landsmann Rolland (Europcar) vom 10. Platz der Gesamtwertung. Pierre Rolland behauptete dafür das Weiße Trikot des besten Jungprofis gegenüber Rein Taaramae (Cofidis).

Gesamtklassement
1. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing 83h45:20
2. Andy Schleck (LUX) - Leopard-Trek +1:34
3. Frank Schleck (LUX) - Leopard-Trek +2:30
4. Thomas Voeckler (FRA) - Europcar +3:20
5. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Sungard +3:57
6. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:55
7. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD +6:05
8. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +7:23
9. Tom Danielson (GBR) - Garmin-Cervélo +8:15
10. Jean-Christ. Peraud (FRA) - AG2R La Mondiale +10:11
11. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +10:43
12. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +11:29
13. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step +16:29
14. Jérôme Coppel (FRA) - Saur-Sojasun +18:36
15. Arnold Jeannesson (FRA) - FDJ +21:20
16. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack +26:23
17. Christian Vandevelde (USA) - Garmin-Cervelo +27:12
18. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Cervelo +27:14
19. Peter Velits (SVK) - HTC-Highroad +28:54
20. Jelle Vanendert (BEL) - Omega Pharma-Lotto +31:42


Einschätzung vor der Etappe: Erst einen Tag vor dem Ende steht das erste und einzige lange Einzelzeitfahren im Streckenplan der Tour 2011. Den 42,5-Kilometer-Parcours rund um Grenoble kennen die Fahrer vom Critérium du Dauphiné. Da gewann Tony Martin mit 11 Sekunden vor Rundfahrt-Sieger Bradley Wiggins. Weitere 2 Fahrer begrenzten den Rückstand auf Martin unter eine Minute. Allerdings waren längst nicht alle Fahrer am Start, die bei der Tour um den Sieg mitmischen wollen. Genau um diesen Gesamtsieg geht es nun auf der 20. Etappe, sofern nicht schon zuvor in den Bergen die Entscheidung fiel.
Startzeiten auf live-radsport.ch
Profil, Landkarte & Marschtabelle auf www.letour.fr
Ergebnis der gleichen Etappe in der Dauphiné auf www.cqranking.com
Ergebnis des Zeitfahrens bei der Tour de Suisse auf www.cqranking.com

19. Etappe Sa 23. Juli: 20. Etappe 21. Etappe

Tour de France 2011

Tour de France 2011
20. Etappe (42,5km/EZF)
von Grenoble
nach Grenoble

Etappensieger:
Tony Martin (GER)

Gelbes Trikot:
Cadel Evans (AUS)

Grünes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)

Bergtrikot:
Samuel Sanchez (ESP)

Bester Jungprofi:
Pierre Rolland (FRA)

Teamwertung:
Garmin-Cervélo

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2011 / Tour de France 2011, 20. Etappe (Grenoble) ITT