Tour de France 2011 - 16. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

15. Etappe Di 19. Juli: 16. Etappe 17. Etappe

Zielankunft in Gap: ca. 17:12 Uhr

2 Norweger vorn, Andy Schleck lässt Federn
Thor Hushovd (Garmin) feierte in Gap seinen nächsten Tagessieg bei der Tour de France 2011. Der norwegegische Weltmeister setzte sich im Dreiersprint deutlich vor seinem Landsmann Edvald Boasson Hagen (Sky) durch. Mit seinem Garmin-Kollegen Ryder Hesjedal spielte Hushovd die zahlenmäßige Überlegenheit an der Spitze gekonnt aus. Den 4. Platz belegte mit 38 Sekunden Rückstand Tony Martin (HTC). Die genannten 4 Fahrer stammten aus der 10-köpfigen Spitzengruppe des Tages, die sich nach umkämpftem Rennbeginn erst nach über 100 Kilometern bildete. Im Hauptfeld zündeten Alberto Contador (Saxo Bank) und Cadel Evans (BMC) ein Feuerwerk, von dem auch Samuel Sanchez (Euskaltel) profitierte. Andy Schleck (Leopard) hingegen verlor 69 Sekunden auf Evans.

Evans und Contador riskieren die Offensive
Mehr als eine Minute Zeitunterschied unter den Favoriten - was bei den langen Bergankünften in den Pyrenäen nicht funktionierte, gelang nun an einem kleineren Berg bei Gap. Am Col de Manse brachte Alberto Contador mit mehreren Attacken endlich Pepp in den Kampf um den Toursieg. Evans und Samuel Sanchez (Euskaltel) waren die einzigen, die der letzten Attacke folgten und mit Contador in die regennasse, gefährlich Abfahrt gingen. Dort konnte sich Evans sogar leicht von seinen Konkurrenten lösen und so 3 Sekunden herausholen. Der Gesamtführende Thomas Voeckler (Europcar) kam in der nächsten Gruppe mit 21 Sekunden Rückstand auf Evans ins Ziel. Aus den bisherigen Top-Ten waren in dieser Gruppe außerdem nur Frank Schleck (Leopard) und Cunego (Lampre) vertreten. 33 Sekunden mehr verlor Ivan Basso (Liquigas), und noch schlechter lief es für Andy Schleck.

Ergebnis
1. Thor Hushovd (NOR) - Garmin-Cervélo 3h31:38
2. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky gl.Zeit
3. Ryder Hesjedal (USA) - Garmin-Cervélo +0:02
4. Tony Martin (GER) - HTC-Highroad +0:38
5. Michail Ignatjew (RUS) - Katusha +0:52
6. Alan Perez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:25
7. Jérémy Roy (FRA) - FDJ gl.Zeit
8. Marco Marcato (ITA) - Vacansoleil +1:55
9. Dries Devenyns (BEL) - Quick Step gl.Zeit
10. Andrej Griwko (UKR) - Astana +1:58
11. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +4:23
12. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Sungard +4:26
13. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi gl.Zeit
14. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar Team +4:44
15. Philippe Gilbert (BEL) - Omega Pharma-Lotto
16. Rein Taaramae (EST) - Cofidis
17. Peter Velits (SVK) - HTC-Highroad
18. Thomas Voeckler (FRA) - Euskaltel-Euskadi
19. Rob Ruijgh (NED) - Vacansoleil-DCM alle
20. Rigoberto Uran (COL) - Sky
21. Jelle Vanendert (BEL) - Omega Pharma-Lotto
22. Frank Schleck (LUX) - Leopard-Trek
23. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD gleiche
24. Jérôme Coppel (FRA) - Saur-Sojasun
25. Jean-Christ. Peraud (FRA) - AG2R La Mondiale
26. Egoi Martinez (ESP) - Euskaltel-Euskadi
27. Arnold Jeannesson (FRA) - FDJ Zeit
28. Thomas Danielson (USA) - Garmin-Cervelo +5:02
29. Wladimir Gussew (RUS) - Katusha Team +5:17
30. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale
...
36. Andy Schleck (LUX) - Leopard-Trek +5:32
43. Mark Cavendish (GBR) - HTC-Highroad +6:48
52. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step +7:26
- 170 Fahrer klassiert.

Voeckler bleiben 1:45 auf den starken Evans
Im Gesamtklassement bleibt Thomas Voeckler vorn. Die ersten Attacken von Contador parierte Voeckler noch selbst. Danach musste er zusehen, wie nur noch Evans und Sanchez mitgingen. Voecklers Vorsprung auf Evans verringerte sich auf 1:45 Minuten. Evans überholte Frank Schleck im Klassement um 4 Sekunden. Andy Schleck bleibt auf dem 4. Platz, allerdings mit jetzt 3:03 Minuten Rückstand auf Voeckler. Außerdem sitzen Andy Schleck nun gleich 4 Fahrer mit weniger als einer Minute im Nacken: Sanchez, Contador, Basso und Cunego, alle noch Podestkandidaten für Paris, abgesehen vielleicht von Cunego.

Mit Evans zeigte sich der Fahrer am offensivsten, der ohnehin schon die beste Ausgangsposition hatte. Er ist neben Contador normalerweise auch der stärkste Zeitfahrer aus den Top-Ten. Sanchez und Contador müssen seit dem ersten Wochenende verlorenen Boden aufholen. Sanchez begann damit bereits in den Pyrenäen, Contador scheint nun auch in Form zu kommen.

Toursieg für Andy Schleck futsch?
Bei Andy Schleck gesellte sich auf der 16. Etappe eins zum anderen: Bergauf verpasste er den entscheidenen Antritt Contadors und ließ 20 Sekunden auf das so entstandene Evans-Trio liegen. Auf der Abfahrt fuhr er zu vorsichtig - oder soll man sagen vernünftig? - und verlor auch noch den Anschluss an die Verfolgergruppe um Voeckler. Er hatte noch Glück im Unglück, dass von hinten sein Teamkollege Monfort aufschloss und sich vor ihn spannen konnte. Dennoch: Wer auf Abfahrten und voraussichtlich auch im Zeitfahren hinterherfährt, kann keine Tour de France gewinnen!

Gesamtklassement
1. Thomas Voeckler (FRA) - Europcar 69h00:56
2. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +1:45
3. Frank Schleck (LUX) - Leopard-Trek +1:49
4. Andy Schleck (LUX) - Leopard-Trek +3:03
5. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +3:26
6. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Sungard +3:42
7. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +3:49
8. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD +4:01
9. Tom Danielson (GBR) - Garmin-Cervélo +6:04
10. Rigoberto Uran (COL) - Sky +7:55
11. Jean-Christ. Peraud (FRA) - AG2R La Mondiale +8:20
12. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step +9:00
13. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +9:02
14. Pierre Rolland (FRA) - Europcar +9:53
15. Peter Velits (SVK) - HTC-Highroad +10:01
16. Arnold Jeannesson (FRA) - FDJ +10:05
17. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack +10:38
18. Jelle Vanendert (BEL) - Omega Pharma-Lotto +12:06
19. Rob Ruijgh (NED) - Vacansoleil-DCM +12:56
20. Jérôme Coppel (FRA) - Saur-Sojasun +13:03
...
28. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Cervélo +20:36

Auf einer Etappe wie dieser hatten sich José Joaquin Rojas (Movistar) und Philippe Gilbert (Lotto) etwas ausgerechnet, um Mark Cavendish (HTC) das Grüne Trikot des Punktbesten vielleicht doch noch streitig zu machen. Am Ende hielten Rojas und Gilbert immerhin in der Voeckler-Gruppe mit, sprinteten im Ziel aber nur noch um den 14. und 15. Platz und damit 3 und 2 Punkte. Cavendishs Vorsprung auf Rojas beträgt nun 34 Punkte...


Einschätzung vor der Etappe: Nach dem 2. Ruhetag klopft der Tour-Tross an die Alpen an. 11 Kilometer vor dem Zielort Gap ist der Col de Manse, ein Berg der 2. Kategorie, eingebaut. Man sollte hier also sowohl spritzige Attacken am Berg mitgehen können als auch gut bergab fahren können. Außer den Klassementfahrern werden auch die hügelfesten Etappenjäger vorn mitmischen. Eine Etappe mit Spannungspotenzial.
Profil, Landkarte & Marschtabelle auf www.letour.fr

15. Etappe Di 19. Juli: 16. Etappe 17. Etappe

Tour de France 2011

Tour de France 2011
16. Etappe (162,5km)
von Saint-Paul-Trois-Châteaux
nach Gap

-km45 16:07 Veynes
-km11 16:56 Col de Manse

Etappensieger:
Thor Hushovd (NOR)

Gelbes Trikot:
Thomas Voeckler (FRA)

Grünes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)

Bergtrikot:
Jelle Vanendert (BEL)

Bester Jungprofi:
Rigoberto Uran (COL)

Teamwertung:
Garmin-Cervélo

Hushovd vor Hagen in Gap
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2011 / Tour de France 2011, 16. Etappe (Gap)