Tour de France 2011 - 13. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

12. Etappe Fr 15. Juli: 13. Etappe 14. Etappe

Zielankunft in Lourdes: ca. 17:24 Uhr

Hushovd gewinnt Pyrenäen-Etappe...
Auf einer Bergetappe mit dem Col d'Aubisque fuhr ein norwegisches Schwergewicht zum Sieg! Im Regenbogentrikot des Weltmeisters überholte Thor Hushovd (Garmin) vor den Toren vom Zielort Lourdes Jérémy Roy (FDJ), der das Rennen lange als Solist anführte. Roy belegte schließlich den 3. Platz hinter David Moncoutie (Cofidis). Hinter weiteren Ausreißern kam das Hauptfeld mit den Klassementbesten über 7 Minuten nach Hushovd an.

Solist Roy auch Erster am Aubisque
Am mittleren der 3 Pyrenäen-Tage dauerte es lange, bis die 10-köpfige Spitzengruppe des Tages stand. Neben Roy, Hushovd und Moncoutie gehörten ihr Bak (HTC), Pineau (Quick Step), Hagen (Sky), Gussew (Katusha), Petacchi (Lampre), Tjallingii (Rabobank) und Fofonow (Astana) an. Am Anstieg zum Col d'Aubisque griff tatsächlich Hushovd zuerst an. Dann fanden die leichteren Franzosen Roy und Moncoutie ihren Rhythmus. Roy überquerte nach dem Tourmalet am Tag zuvor auch den Aubisque als Erster. Moncoutie kam über eine Minute später, Hushovd fehlten 2 Minuten.

Auf der Abfahrt zeigte Moncoutie, warum er als schwacher, und Hushovd, warum er als exzellenter Abfahrer bekannt ist: Schnell sah sich Moncoutie an Hushovds Hinterrad wieder. Die letzten 12 flachen Kilometer schloss Hushovd die verbleibende halbe Minute auf Roy fast im Alleingang. Der Weltmeister schüttelte Moncoutie an einer letzten Welle ab und überholte den entkräfteten Roy scheinbar mühelos. Thor Hushovd gelang seit 2006 jedes Jahr ein Etappensieg bei der Tour de France, weitere Siege datieren aus den Jahren 2002 und 2004. Der Norweger sprach nach dem Rennen von seinem schönsten Sieg, denn im Hochgebirge gewann der reguläre Sprinter noch nicht...

Ergebnis
1. Thor Hushovd (NOR) - Garmin-Cervélo 3h47:36
2. David Moncoutie (FRA) - Cofidis +0:10
3. Jérémy Roy (FRA) - FDJ +0:26
4. Lars Bak (DEN) - HTC-Highroad +5:00
5. Jérôme Pineau (FRA) - Quick Step +5:02
6. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky +5:03
7. Wladimir Gussew (RUS) - Katusha +5:08
8. Alessandro Petachhi (ITA) - Lampre-ISD +5:16
9. Maarten Tjallingii (NED) - Rabobank gl.Zeit
10. Philippe Gilbert (BEL) - Omega Pharma-Lotto +6:48
11. Bauke Mollema (NED) - Rabobank +6:51
12. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar +7:37
13. Tony Gallopin (FRA) - Cofidis alle
14. Grega Bole (SLO) - Lampre-ISD gleiche
15. Jelle Vanendert (BEL) - Omega Pharma-Lotto Zeit
- 171 Fahrer klassiert.
DNS Gert Steegmans (BEL) - Quick Step
DNF Wladimir Isaitschew (RUS) - Katusha
DNF Andreas Klöden (GER) - RadioShack
DNF Lars Boom (NED) - Rabobank

Thomas Voeckler (Europcar) behauptete problemlos sein Gelbes Trikot. Im vorderen Bereich des Gesamtklassements gab es auf der 13. Etappe keine Verschiebungen, abgesehen von Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto): Der Belgische Meister fuhr dem Hauptfeld auf der Aubisque-Abfahrt mit einer Kraft raubenden Attacke davon, kam auf den 10. Platz der Tageswertung und verbesserte sich auf den 9. Platz des Gesamtklassements. Gilbert ging es bei dieser Aktion eher um Punkte fürs Grüne Trikot.

Gesamtklassement
1. Thomas Voeckler (FRA) - Europcar 55h49:57
2. Frank Schleck (LUX) - Leopard-Trek +1:49
3. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +2:06
4. Andy Schleck (LUX) - Leopard-Trek +2:17
5. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Cannondale +3:16
6. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-ISD +3:22
7. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Sungard +4:00
8. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +4:11
9. Philippe Gilbert (BEL) - Omega Pharma-Lotto +4:35
10. Tom Danielson (GBR) - Garmin-Cervélo +4:35
11. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +4:57
12. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step +5:07
13. Arnold Jeannesson (FRA) - FDJ +5:50
14. Peter Velits (SVK) - HTC-Highroad +6:03
15. Haimar Zubeldia (ESP) - RadioShack +7:17
16. Rein Taaramae (EST) - Cofidis +7:27
17. Levi Leipheimer (USA) - RadioShack +7:51
18. Rigoberto Uran (COL) - Sky +7:55

Ebenso wie Gilbert kassierte José Joaquin Rojas (Movistar) im Ziel Punkte im Kampf ums Grüne Trikot. Rojas führte auf dem 12. Platz das Hauptfeld an und griff hinter den Ausreißern auch die Punkte am Zwischensprint ab. Damit näherte sich Rojas dem Trikotträger Cavendish (HTC) bis auf 13 Punkte. Beim Zwischensprint war Cavendish noch dabei, beim Zielsprint allerdings im Gruppetto.

Grünes Trikot
1. Mark Cavendish (GBR) - HTC-Highroad 264 p.
2. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar 251
3. Philippe Gilbert (BEL) - Omega Pharma-Lotto 240
4. Thor Hushovd (NOR) - Garmin-Cervélo 192
5. André Greipel (GER) - Omega Pharma-Lotto 164
6. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing 146
7. Tyler Farrar (USA) - Garmin-Cervélo 106

Jérémy Roy bekam als Trost für den knapp verpassten Etappensieg das rot-gepunktete Bergtrikot übergestreift. Der neue Punkteschlüssel bevorzugt allerdings die Klassementfahrer, die an den 4 Bergankünften ganz vorne dabei sind. Eifrige Punktesammler wie Roy haben es deswegen schwer.

Bergwertung
1. Jérémy Roy (FRA) - FDJ 45 p.
2. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 40
3. Jelle Vanendert (BEL) - Omega Pharma-Lotto 34
4. Frank Schleck (LUX) - Leopard-Trek 24
5. Johnny Hoogerland (NED) - Vacansoleil-DCM 22
6. Geraint Thomas (GBR) - Sky Procycling 18
7. Blel Kadri (FRA) - AG2R La Mondiale 18
8. Thomas Voeckler (FRA) - Europcar 17

Andreas Klöden (RadioShack) stiegt während der Etappe geschunden von seinen Sturzverletzungen aus.


Einschätzung vor der Etappe: Auf den ersten Blick eine dieser verschenkten Pyrenäen-Etappen: Das 13. Teilstück der Tour de France 2011 führt von Pau über den Col d'Aubisque nach Lourdes. Vom Aubisque-Gipfel sind es über 42 Kilometer bis ins Ziel, respektive 33 vom kurz darauf folgenden Gegenhang am Col du Soulor. Dies deutet auf gute Chancen für eine frühe Ausreißergruppe der Außenseiter hin, und darauf, dass im Hauptfeld auf der Abfahrt etliche Fahrer wieder zusammenrollen.
Profil, Landkarte & Marschtabelle auf www.letour.fr

12. Etappe Fr 15. Juli: 13. Etappe 14. Etappe

Tour de France 2011

Tour de France 2011
13. Etappe (152,5km)
von Pau
nach Lourdes

-km109 14:36 Côte de Cuqueron
-km87 15:10 Côte de Belair
-km70 15:37 Bielle
-km42 16:19 Col d'Aubisque

Etappensieger:
Thor Hushovd (NOR)

Gelbes Trikot:
Thomas Voeckler (FRA)

Grünes Trikot:
Mark Cavendish (GBR)

Bergtrikot:
Jérémy Roy (FRA)

Bester Jungprofi:
Arnold Jeannesson (FRA)

Teamwertung:
Garmin-Cervélo

Hushovd gewinnt in Lourdes Bergetappe im Regenbogentrikot
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2011 / Tour de France 2011, 13. Etappe (Lourdes)