Tour de France 2011 - 5. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

4. Etappe Mi 6. Juli: 5. Etappe 6. Etappe

Zielankunft am Cap-Fréhel: ca. 17:29 Uhr

Cavendish holt seinen Sprintsieg - vor Gilbert!
Mark Cavendish (HTC) gewann die 5. Etappe der Tour de France 2011 auf der ansteigenden Zielgeraden am Cap Fréhel. Der 26-jährige Brite kam erst spät auf, überholte aber noch rechtzeitig Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto), der den 2. Platz vor José Joaquin Rojas (Movistar) belegte. Gilberts Teamkollege André Greipel kam als bester Deutscher auf dem 6. Platz ins Ziel, arbeitet sich also langsam an die vordersten Plätze heran...

Ergebnis
1. Mark Cavendish (GBR) - HTC-Higroad 3h38:32
2. Philippe Gilbert (BEL) - Omega Pharma-Lotto
3. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar
4. Tony Gallopin (FRA) - Cofidis alle
5. Geraint Thomas (GBR) - Sky
6. André Greipel (GER) - Omega Pharma-Lotto
7. Sébastien Hinault (FRA) - AG2R La Mondiale gleiche
8. William Bonnet (FRA) - FDJ
9. Daniel Oss (ITA) - Liquigas-Cannondale
10. Thor Hushovd (NOR) - Garmin-Cervélo Zeit
- 195 Fahrer klassiert.
DNF Christophe Kern (FRA) - Europcar
DNF Janez Brajkovic (SLO) - RadioShack

Im Kampf ums Grüne Trikot übernahm Gilbert am Grünen Tisch die Führung. Bei der Siegerehrung wurde noch der bisherige Träger Rojas ausgezeichnet. Später zogen die Kommisäre Rojas und Boonen (Quick Step) die Punkte für den Zwischensprint ab, weil beide ihre Linie verließen. Gilberts Vorsprung vor Rojas beträgt 8 Punkte. Die nächstmeisten Punkte hat Cadel Evans (BMC). Der eigentliche Klassementfahrer lag mit einem 12. Platz am Cap Fréhel wieder in den Punkterängen. Mark Cavendish ist in der Punktewertung durch seinen Etappensieg wieder im Geschäft, holte die beiden Garmin-Sprinter Hushovd und Farrar ein.

Grünes Trikot
1. Philippe Gilbert (BEL) - Omega Pharma-Lotto 120 p.
2. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar 112
3. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing 90
4. Mark Cavendish (GBR) - HTC-Highroad 84
5. Thor Hushovd (NOR) - Garmin-Cervélo 82
6. Tyler Farrar (USA) - Garmin-Cervélo 68
7. André Greipel (GER) - Omega Pharma-Lotto 48
8. Romain Feillu (FRA) - Vacansoleil-DCM 46
9. Borut Bozic (SLO) - Vacansoleil-DCM 47

Hushovd verteidigte das Gelbe Trikot des Führenden der Gesamtwertung nach Zeit, in der es keine nennenswerten Veränderungen gab.

Gesamtklassement
1. Thor Hushovd (NOR) - Garmin-Cervélo 13h58:25
2. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +0:01
3. Frank Schleck (LUX) - Leopard-Trek +0:04
4. David Millar (GBR) - Garmin-Cervélo +0:08
5. Andreas Klöden (GER) - RadioShack +0:10
6. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +0:10
7. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:12
8. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky +0:12
9. Jakob Fuglsang (DEN) - Leopard-Trek +0:12
10. Andy Schleck (LUX) - Leopard-Trek +0:12
11. Tony Martin (GER) - HTC-Highroad +0:13
...
39. Alberto Contador (ESP) - Saxo Bank-Sungard +1:42

Sturzaus für Brajkovic
An einem Tag mit vielen Stürzen in der Bretagne erwischte es auch einige Kapitäne: Contador (Saxo Bank) und Gesink (Rabobank) stiegen wieder aufs Rad, auch Boonen, der allerdings dem Feld hinterher fuhr und mit großem Rückstand ankam. Janez Brajkovic (RadioShack) hingegen wurde mit dem Krankenwagen abstransportiert.

In das nervöse Bild dieser Etappe reihte sich ein, dass die Spitzengruppe des Tages schon über 40 Kilometer vor dem Ziel eingeholt wurde. In der Gruppe fuhren Delaplace (Saur), Gutierrez (Movistar), Turgot (Europcar) und Valentin (Cofidis). Dies ermöglichte es Voeckler (Europcar) und Roy (FDJ), eine weitere Flucht zu starten. Knapp 3 Kilometer vor dem Ziel war schließlich auch Voeckler gestellt, nachdem Roy schon kurz davor passen musste.

Verschwörung? - Cavendish zeigt es allen...
Bei der unübersichtlichen Massenankunft sah es zunächst so aus, als würde für den siegverwöhten Cavendish wieder nichts herausspringen. Dies erwies sich jedoch als Trugschluss wegen der scheinbar immer länger werdenden, da steigenden Zielgeraden und Cavendishs explosivem Antritt aus hinterer Position. Nach dem Rennen holte er im Interview trotzig zum Rundumschlag gegen Veranstalter, Kommisäre und Konkurrenten aus, als wenn alle einen Cavendish-Sieg dringend verhindern wollten: durch ansteigende Etappenfinals, Distanzierungen und Rempeleien. Dabei ist Cavendish selbst kein Kind von Traurigkeit, nimmt sich sehr wichtig - aber der schnellste Sprinter der Welt ist er dennoch - oder vielleicht sogar deswegen?


Einschätzung vor der Etappe: Am 5. Tag der Tour 2011 wird der Zielstrich noch ein 3. Mal in der Bretagne liegen. Am Cap Fréhel könnte es zu einem zweiten Massensprint kommen. Auf dem Weg zum Ärmelkanal ist wie immer besondere Vorsicht vor Windkanten geboten.
Profil, Landkarte & Marschtabelle auf www.letour.fr

4. Etappe Mi 6. Juli: 5. Etappe 6. Etappe

Tour de France 2011
5. Etappe (158km)
von Carhaix
nach Cap Fréhel

-119km 14:50 Côte de Gurunhuel
-54km 15:23 Goudelin

Etappensieger:
Mark Cavendish (GBR)

Gelbes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)

Grünes Trikot:
Philippe Gilbert (BEL)

Bergtrikot:
Cadel Evans (AUS)

Bester Jungprofi:
Geraint Thomas (GBR)

Teamwertung:
Garmin-Cervélo

Cavendish vor Gilbert
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2011 / Tour de France 2011, 5. Etappe (Cap Fréhel)