Tour de France 2011 - 3. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

2. Etappe Mo 4. Juli: 3. Etappe 4. Etappe

Zielankunft in Redon: ca. 17:21 Uhr

Garmin legt mit Farrar nach
Einen Tag nach dem Sieg im Teamzeitfahren der nächste Triumph für das Team Garmin-Cervélo: Tyler Farrar gewann den ersten Massensprint der Tour 2011 vor Romain Feillu (Vacansoleil) und José Joaquin Rojas (Movistar). Den 4. Platz auf der 3. Etappe belegte Sébastien Hinault (AG2R) vor Mark Cavendish (HTC). In der Zielstadt Redon versteuerten sich in der letzten Kurve einige Fahrer, so dass nur noch der Garmin-Zug mit Dean, Hushovd und Farrar sowie Rojas, Feillu und Hinault Chancen auf den Sieg hatten.

Für Farrar war es endlich der erste Etappensieg bei der Tour de France. Der 27-jährige US-Amerikaner deutete als Siegesgeste mit den Fingern ein W an und widmete damit den Erfolg seinem Freund Wouter Weylandt, der auf der 3. Etappe des Giro d'Italia bei einem Sturz ums Leben gekommen war.

Ergebnis
1. Tyler Farrar (USA) - Garmin-Cervélo 4h40:21
2. Romain Feillu (FRA) - Vacansoleil-DCM
3. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar
4. Sébastien Hinault (FRA) - AG2R La Mondiale
5. Mark Cavendish (GBR) - HTC-Higroad alle
6. Thor Hushovd (NOR) - Garmin-Cervélo
7. Julian Dean (NZL) - Garmin-Cervélo
8. Borut Bozic (SLO) - Vacansoleil
9. André Greipel (GER) - Omega Pharma-Lotto
10. Jimmy Engoulvent (FRA) - Saur-Sojasun gleiche
11. Denis Galimsjanow (RUS) - Katusha Team
12. Sébastien Turgot (FRA) - Europcar
13. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky
14. Gianni Meersman (BEL) - FDJ
15. Geraint Thomas (GBR) - Sky Zeit
- 189 Fahrer klassiert.

Thor Hushovd höchstpersönlich zog im Gelben Trikot den Sprint für Tyler Farrar an und landete dabei selbst noch auf dem 6. Platz der Tageswertung. In der Gesamtwertung verteidigte Hushovd die Führung, da es weder Zeitunterschiede noch Bonifikationen gab. Die eine Sekunde Unterschied zu Cadel Evans (BMC) könnte auf der 4. Etappe an der kurzen Schlusssteigung jedoch aufgebraucht sein.

Gesamtklassement
1. Thor Hushovd (NOR) - Garmin-Cervélo 9h46:46
2. David Millar (GBR) - Garmin-Cervélo +0:00
3. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +0:01
4. Geraint Thomas (GBR) - Sky +0:04
5. Linus Gerdemann (GER) - Leopard-Trek +0:04
6. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky +0:04
7. Frank Schleck (LUX) - Leopard-Trek +0:04
8. Andy Schleck (LUX) - Leopard-Trek +0:04
9. Jakob Fuglsang (DEN) - Leopard-Trek +0:04
10. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +0:04

Das Grüne Trikot übernahm als bisher fleißigster Punktesammler José Joaquin Rojas. Der Spanische Meister belegte auch im Zwischensprint den 3. Platz des Hauptfeldes, dort noch hinter Cavendish und Galimsjanow (Katusha). Cavendish wurden die Punkte später wegen eines Kopfstoßes gegen Hushovd aberkannt, Hushovd ebenso, weil auch er gut dagegen hielt. Zuerst hatte den Zwischensprint die 5-köpfige Spitzengruppe des Tages passiert, mit Delage (FDJ) an der Spitze.

Grünes Trikot
1. José Joaquin Rojas (ESP) - Movistar 65 p.
2. Tyler Farrar (USA) - Garmin-Cervélo 58
3. Philippe Gilbert (BEL) - Omega Pharma-Lotto 52
4. Thor Hushovd (NOR) - Garmin-Cervélo 50
5. Romain Feillu (FRA) - Vacansoleil-DCM 38
6. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing 35
7. Denis Galimsjanow (RUS) - Katusha 29
8. Borut Bozic (SLO) - Vacansoleil 28
9. Mark Cavendish (GBR) - HTC-Highroad 27
10. André Greipel (GER) - Omega Pharma-Lotto 26

Zur Spitzengruppe gehörten neben Delage noch Gutierrez (Movistar), Terpstra (Quick Step), Ruben Perez (Euskaltel) und Bouet (AG2R). Auch auf der Saint-Nazaire-Brücke, einer Bergwertung der 4. Kategorie, überquerte Delage zuerst die Linie. Dennoch behält der nun punktgleiche Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) das weiße Trikot mit den roten Punkten, da bei Gleichstand laut Tour-Reglement der im Gesamtklassement besser liegende Fahrer die Führung zugesprochen bekommt.

Bergwertung
1. Philippe Gilbert (BEL) - Omega Pharma-Lotto 1 p.
2. Mickaël Delage (FRA) - FDJ 1

Auf der imposanten, windanfälligen Brücke verloren einige Fahrer kurzzeitig den Anschluss, darunter auch Ivan Basso (Liquigas). Am Ende erreichten dann aber - mit Ausnahme einiger Helfer - fast alle Fahrer zeitgleich das Ziel. Mit Gutierrez und Delage wurden die letzten Ausreißer 9 Kilometer vorher eingeholt.


Einschätzung vor der Etappe: Die erste Chance für die reinrassigen Sprinter bietet die Tour-Strecke 2011 auf der 3. Etappe. Das Teilstück führt von Olonne-sur-Mer in nördlicher Richtung aus der Vendée heraus. Im Zielort Redon ist die Bretagne erreicht. Zeit für Cavendish, Farrar, Petacchi, Greipel & Co.
Profil, Landkarte & Marschtabelle auf www.letour.fr

2. Etappe Mo 4. Juli: 3. Etappe 4. Etappe

Tour de France 2011

Tour de France 2011
3. Etappe (198km)
von Olonne-sur-Mer
nach Redon

-km94 15:10 St-Hilaire-de-Chaléons
-km55 16:04 Côte du Pont de St-Nazaire

Etappensieger:
Tyler Farrar (USA)

Gelbes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)

Grünes Trikot:
José Joaquin Rojas (ESP)

Bergtrikot:
Philippe Gilbert (BEL)

Bester Jungprofi:
Geraint Thomas (GBR)

Teamwertung:
Garmin-Cervélo

Triumph für Farrar in der Mitte
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2011 / Tour de France 2011, 3. Etappe (Redon)