Tour de France 2010 - Einladungen

Übersicht - Etappenplan - Teams - Berge - Endklassement - Tour-Siegerliste

Bereits 2008, also vor über 2 Jahren, sicherte die Tour-Organisation (ASO) den damals 18 Teams mit ProTour-Status die Tour-Teilnahme für 2009 und 2010 zu. Dies sind die folgenden 16 vorab qualifizierten Teams (mit dem teilweise heute anderen Sponsor):

Die 2 Teams Gerolsteiner und Crédit Agricole sind inzwischen aufgelöst, deswegen nur 16 Teams. Bouygues Telecom und Cofidis haben keine ProTour-Teams mehr, was allerdings auf die Einladung keine Auswirkung hat. Footon-Servetto, vormals Fuji-Servetto, wurde im letzten Jahr trotz dieser Zusage wieder ausgeladen. Denn das Team war 2008 unter dem Namen Saunier Duval in mehrere Doping-Fälle während der Tour verstrickt. Dennoch: Diese 16 oben genannten Teams sind bei der Tour 2010 mit von der Partie - auch wenn dies bei Footon wegen des relativ schwachen Kaders oft kritisiert wird.

Für die Tour de France 2010 wurden Ende März 2010 zusätzlich 6 Wildcards verteilt, so dass insgesamt 22 Teams teilnehmen. Die 6 Wildcards entschieden sich folgendermaßen (mit Gründen in Klammern):

Heimvorteil sticht diesmal nicht bei den Wildcards

Damit gingen 3 weitere Teams, die sich Hoffnungen auf eine Wildcard machten, trotz der in Klammern genannten Gründe leer aus:

Oftmals wurde die Tour-Direktion dafür kritisiert, dass sie sich bei den Einladungen zu sehr an einheimischen Fahrern orientiere. Für 2010 ist das Gegenteil der Fall. Trotz des Tour-Starts in den Niederlanden wurden die 2 niederländischen Teams Vacansoleil und Skil übergangen, und auch die französischen Fahrer bei Vacansoleil und im französischen Team Saur-Sojasun waren in diesem Jahr anscheinend kein ausreichendes Argument. Ganz zu schweigen von der offensiven Fahrweise, die von allen 3 ignorierten Teams zu erwarten gewesen wäre.

Tour de France 2010
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2010 / Tour de France 2010, Einladungen - Wildcards