Tour de France 2010 - 17. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

16. Etappe 24. Juli: 17. Etappe 18. Etappe

Zielankunft auf dem Col du Tourmalet : ca. 17:20 Uhr

Contador klebt an Andy Schlecks Hinterrad
Beinahe Gleichstand auch nach der 17. Etappe der Tour de France 2010: Andy Schleck (Saxo Bank) und Alberto Contador (Astana) fuhren bei der Bergankunft am Col du Tourmalet allen davon, nur zwischen den beiden Protagonisten änderte sich nichts an dem 8-Sekunden-Abstand in der Gesamtwertung. Schleck gewann die Etappe, Contador behielt das Gelbe Trikot und überließ seinem Gegner den Sieg. Den 3. Platz belegte Joaquin Rodriguez (Katusha) mit 1:18 Minuten Rückstand. Mit weiteren Sekundenabständen folgten Ryder Hesjedal (Garmin), Samuel Sanchez (Euskaltel), Mentschow, Gesink (beide Rabobank), Horner (RadioShack), van den Broeck (Lotto) und Kreuziger (Liquigas).

An dem 18,5 Kilometer langen Schlussanstieg verschärfte Andy Schleck das Tempo rund 11 Kilometer vor dem Ziel. Nur Alberto Contador konnte dranbleiben. Dahinter versammelte sich eine 8-köpfige Verfolgergruppe mit den weiteren genannten Fahrern, die erst auf dem Schlusskilometer nach einer Attacke von Rodriguez auseinanderfiel. Aus den bisherigen Top-Ten der Gesamtwertung fehlten in dieser Gruppe Leipheimer (RadioShack) und Winokurow (Astana), die im Ziel 9 und 11 Minuten auf die Spitze verloren. Beim Spitzenduo klebte Contador fortdauernd an Andy Schlecks Hinterrad, mit einer Ausnahme, als er 4 Kilometer vor dem Ziel erfolglos attackierte.

Ergebnis
1. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank 5h03:29
2. Alberto Contador (ESP) - Astana gl.Zeit
3. Joaquin Rodriguez (ESP) - Team Katusha +1:18
4. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Transitions +1:27
5. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +1:32
6. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +1:40
7. Robert Gesink (NED) - Rabobank gl.Zeit
8. Christopher Horner (USA) - Team RadioShack +1:45
9. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Omega Pharma-Lotto +1:48
10. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas-Doimo +2:14
11. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Farnese Vini +3:00
12. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +3:26
13. Andreas Klöden (GER) - Team RadioShack +3:30
14. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +3:35
15. Konstantin Siwtsow (BLR) - HTC-Columbia +3:44
16. Steve Morabito (SUI) - BMC Racing +3:58
17. Lance Armstrong (USA) - Team RadioShack +4:12
18. Carlos Barredo (ESP) - Quick Step +4:16
19. Wasili Kirijenka (BLR) - Caisse d'Epargne +4:27
20. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne gl.Zeit
...
23. Ruben Plaza (ESP) - Caisse d'Epargne +4:59
31. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step +5:56
33. Thomas Löfkvist (SWE) - Sky +6:21
43. Levi Leipheimer (USA) - Team RadioShack +8:59
49. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana +10:45
59. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +12:00
72. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +16:48
- 171 Fahrer klassiert.
DNF Simon Spilak (SLO) - Lampre-Farnese Vini

Eigentlich ein Krimi
Die endgültige Entscheidung um den Gesamtsieg fällt nun also im Einzelzeitfahren am vorletzten Tag. Allerdings war die Etappe hoch zum Tourmalet in gewisser Weise eine Vorentscheidung zugunsten Contadors, der als deutlich stärkerer Zeitfahrer bekannt ist. Andy Schleck wusste dies, ging am Tourmalet in die Offensive, konnte Contador jedoch nicht abschütteln. Es blieb bei dem Zeitunterschied von nur 8 Sekunden. Dies war 1989 zugleich der knappste Abstand, mit dem je eine Tour de France gewonnen wurde. Contador gegen Schleck 2010 - eigentlich ein Krimi. Aber nur, wenn Schleck im Zeitfahren deutlich zugelegt hat und Contador einen schlechten Tag erwischt.

Um den 3. Podestplatz fahren Samuel Sanchez und Denis Mentschow. Sanchez liegt 3:32 Minuten hinter dem Gelben Trikot, Mentschow 3:53. Da Mentschow gegen die Uhr leichte Vorteile zugerechnet werden können, dürfte dieses Duell im Normalfall deutlich enger ausfallen. Der 5. Platz von Jurgen van den Broeck ist nach hinten und vorne recht gefestigt. Hinter Gesink, Rodriguez und Hesjedal rückten nach der Etappe Kreuziger und Horner in die Top-Ten auf. Bester Deutscher ist auf dem 14. Platz Andreas Klöden (RadioShack).

Gesamtklassement
1. Alberto Contador (ESP) - Astana 83h32:39
2. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +0:08
3. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +3:32
4. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +3:53
5. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Omega Pharma-Lotto +5:27
6. Robert Gesink (NED) - Rabobank +6:41
7. Joaquin Rodriguez (ESP) - Team Katusha +7:03
8. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Transitions +9:18
9. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas-Doimo +10:12
10. Christopher Horner (USA) - Team RadioShack +10:37
11. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +12:46
12. Ruben Plaza (ESP) - Caisse d'Epargne +13:01
13. Levi Leipheimer (USA) - Team RadioShack +14:24
14. Andreas Klöden (GER) - Team RadioShack +14:44
15. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +16:00
16. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana +17:57
17. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +17:59
18. Thomas Löfkvist (SWE) - Sky +18:30
19. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step +20:03
20. Daniel Moreno (ESP) - Omega Pharma-Lotto +25:23
21. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +25:50
22. Christophe Moreau (FRA) - Caisse d'Epargne +32:30
23. Lance Armstrong (USA) - Team RadioShack +37:58
24. Bradley Wiggins (AUS) - Sky +41:03
25. Sandy Casar (FRA) - FDJ +43:56
26. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +45:13

Die Etappe führte auch auf die Pyrenäen-Pässe Marie-Blanque und Soulor. Die nennenswerten Attacken im Vorfeld des Tourmalet-Finales wurden jedoch ganz am Anfang der Etappe geritten. Es bildete sich eine Ausreißergruppe mit Burghardt (BMC), Flecha, Hagen (beide Sky), Kolobnew (Katusha), Koren (Liquigas), Minard (Cofidis), Pauriol (Cofidis) und Ruben Perez (Euskaltel). Dahinter versuchte sich Carlos Sastre (Cervélo) als Einzelkämpfer. Die Ausreißer hatten mit dem Ausgang der Etappe jedoch nichts zu tun. Sastre wurde noch vor dem Beginn des Tourmalet-Einstiegs vom Hauptfeld eingeholt. Kolobnew war dann der letzte Ausreißer, an dem Schleck und Contador vorbeidüsten.

In der Bergwertung machte damit Anthony Charteau (Bbox Bouygues) den Sack zu, ohne selbst in Erscheinung zu treten. Sein gefährlichster Konkurrent, Christophe Moreau (Caisse d'Epargne), war nicht in der Ausreißergruppe vertreten und konnte deswegen keine Punkte mehr sammeln. Einzige Bedingung für Charteau ist es noch, in Paris anzukommen.

Bergwertung
1. Anthony Charteau (FRA) - Bbox Bouygues 143 p.
2. Christophe Moreau (FRA) - Caisse d'Epargne 128
3. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank 116
4. Alberto Contador (ESP) - Astana 112
5. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Farnese Vini 99
6. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 96
7. Sandy Casar (FRA) - FDJ 93
8. Jérôme Pineau (FRA) - Quick Step 92
9. Thomas Voeckler (FRA) - Bbox Bouygues 82

Einen Schreckmoment erlebte in der Frühphase der Etappe Samuel Sanchez. Der Baske stürzte just in dem Moment, als Sastre attackierte. Contador stieg Sastre hinterher, ließ sich dann aber ins Feld zurückfallen und wartete wie die anderen Klassementbesten auf Sanchez, der einige Zeit brauchte, sich wieder aufzurappeln.


Einschätzung vor der Etappe: Für die letzte Hochgebirgsetappe der Tour 2010 dachten sich die Organisatoren etwas ganz besoderes aus: eine Zielankunft auf dem vielleicht berühmtesten Tour-de-France-Pass, dem 2.115 Meter hohen Col du Tourmalet. Vor dem Ruhetag wurde der Tourmalet bereits von der anderen Seite erklommen, nun wird in umgekehrter Richtung gefahren, wo es 2 Tage zuvor noch bergab ging. Der Tourmalet wurde bei der Tour de France bisher so häufig übequert wie kein anderer Pass. Eine Zielankunft gab es hier bisher erst einmal, 1974, damals allerdings von der Ostseite kommend. Auf dem Weg zum Gesamtsieg 2010 ist die 16. Etappe von entscheidender Bedeutung. 2 weitere Pässe, Col de Marie-Blanque und Col du Soulor, machen die Etappe noch schwieriger, obgleich keine frühen Vorstöße durch Favoriten zu erwarten sind: Zwischen den Passhöhen von Soulor und Tourmalet liegen 56,5 Kilometer.
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr
Profil des Col du Tourmalet auf salite.ch

16. Etappe 24. Juli: 17. Etappe 18. Etappe

Tour de France 2010

Tour de France 2010
17. Etappe (174km)
von Pau
auf den Col du Tourmalet

-km160 12:50 Côte de Renoir
-km141 13:18 Bidos
-km117 14:04 Col de Marie-Blanque
-km56 15:43 Col du Soulor
-km32 16:09 Adast
-km0 17:20 Col du Tourmalet

Etappensieger:
Andy Schleck (LUX)
Gelbes Trikot:
Alberto Contador (ESP)
Grünes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)
Bergtrikot:
Anthony Charteau (FRA)
Bester Jungprofi:
Andy Schleck (LUX)
Teamwertung:
Team RadioShack

Schleck (rechts) und Contador auf dem Col du Tourmalet
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2010 / Tour de France 2010, 17. Etappe (Pau - Col du Tourmalet)