Tour de France 2010 - 16. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

15. Etappe 20. Juli: 16. Etappe 17. Etappe

Zielankunft in Pau: ca. 17:32 Uhr

Fédrigo Tagessieger vor Casar
Pierrick Fédrigo (Bbox Bouygues) gewann im Sprint gegen 7 Konkurrenten die 16. Etappe der Tour de France 2010. 4 Pyrenäen-Pässe standen in den 2 ersten Dritteln des Profils, die letzten 61,5 Kilometer bis zum Zielort Pau waren abfallend und dann vorwiegend flach. Carlos Barredo (Quick Step) attackierte die 9-köpfige Spitzengruppe 41 Kilometer vor dem Ziel. Nach langem Solo wurde Barredo erst an der Kilometermarke von den Verfolgern überholt. Fédrigo feierte seinen 3. Tagessieg bei einer Tour de France. Sandy Casar (FDJ), Sieger der 9. Etappe, sammelte aus ungünstiger Sprintposition einen weiteren 2. Platz. Das Nachsehen hatten Plaza (Caisse d'Epargne), Cunego (Lampre), Horner, Armstrong (beide RadioShack), van de Walle (Quick Step) und Moreau (Caisse d'Epargne).

Ergebnis
1. Pierrick Fédrigo (FRA) - Bbox Bouygues 5h31:43
2. Sandy Casar (FRA) - FDJ
3. Ruben Plaza (ESP) - Caisse d'Epargne
4. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Farnese Vini alle
5. Christopher Horner (USA) - Team RadioShack
6. Lance Armstrong (USA) - Team RadioShack gleiche
7. Jurgen van de Walle (BEL) - Quick Step
8. Christophe Moreau (FRA) - Caisse d'Epargne Zeit
9. Carlos Barredo (ESP) - Quick Step +0:28
10. Thor Hushovd (NOR) - Cervélo +6:45
11. José Joaquin Rojas (ESP) - Caisse d'Epargne
12. Eros Capecchi (ITA) - Footon-Servetto
13. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale alle
14. Gerald Ciolek (GER) - Team Milram gleiche
15. Martin Elmiger (SUI) - AG2R La Mondiale Zeit
- 172 Fahrer klassiert.
DNS Bram Tankink (NED) - Rabobank
DNS Iban Mayoz (ESP) - Footon-Servetto

Ruben Plaza stieg durch seine Präsenz in der Spitzengruppe in der Gesamtwertung auf den 12. Platz, Chris Horner auf den 14. Platz. Basso (Liquigas) kam mit Fieber im Grupetto an und fiel aus den Top-20 weit zurück. Alberto Contador (Astana) geht als Gesamtführender in den 2. Ruhetag mit dem hauchdünnen Vorsprung von 8 Sekunden auf Andy Schleck (Saxo Bank). Beide kamen im Hauptfeld knapp 7 Minuten hinter dem Sieger ins Ziel.

Gesamtklassement
1. Alberto Contador (ESP) - Astana 78h29:10
2. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +0:08
3. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:00
4. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +2:13
5. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Omega Pharma-Lotto +3:39
6. Robert Gesink (NED) - Rabobank +5:01
7. Levi Leipheimer (USA) - Team RadioShack +5:25
8. Joaquin Rodriguez (ESP) - Team Katusha +5:45
9. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana +7:12
10. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Transitions +7:51
11. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas-Doimo +7:58
12. Ruben Plaza (ESP) - Caisse d'Epargne +8:02
13. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +8:19
14. Christopher Horner (USA) - Team RadioShack +8:52
15. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +9:02
16. Andreas Klöden (GER) - Team RadioShack +11:14
17. Thomas Löfkvist (SWE) - Sky +12:09
18. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +12:34
19. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step +14:07
20. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +14:24

Das Hauptfeld wurde angeführt von Thor Hushovd (Cervélo). Der norwegische Meister führte damit das beinahe tägliche Wechselspiel fort: Einmal mehr knöpfte er Alessandro Petacchi (Lampre) das Grüne Trikot des besten Sprinters ab. Hushovds Vorsprung in der Punktewertung vor Petacchi beträgt 4 Punkte. Petacchi könnten in Kürze allerdings noch ganz andere Probleme ins Haus stehen. Wie jetzt durchsickerte, laufen in Petacchis italienischer Heimat Dopingermittlungen wegen eines Hausdurchsuchungsfundes.

Grünes Trikot
1. Thor Hushovd (NOR) - Cervélo 191 p.
2. Alessandro Petacchi (ITA) - Lampre-Farnese Vini 187
3. Mark Cavendish (GBR) - HTC-Columbia 162
4. José Joaquin Rojas (ESP) - Caisse d'Epargne 149
5. Robbie McEwen (AUS) - Team Katusha 138
6. Edvald Boasson Hagen (NOR) - Sky 120
7. Sébastien Turgot (FRA) - Bbox Bouygues 107
8. Gerald Ciolek (GER) - Team Milram 104
Bergwertung
1. Anthony Charteau (FRA) - Bbox Bouygues 143 p.
2. Christophe Moreau (FRA) - Caisse d'Epargne 128
3. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Farnese Vini 99
4. Sandy Casar (FRA) - FDJ 93
5. Jérôme Pineau (FRA) - Quick Step 92
6. Thomas Voeckler (FRA) - Bbox Bouygues 82
7. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank 76
8. Alberto Contador (ESP) - Astana 76


Einschätzung vor der Etappe: 100 Jahre Pyrenäen-Jubiläum bei der Tour de France - da darf der so häufige Etappenort Pau natürlich nicht fehlen, zumal am nächsten Tag der 2. Ruhetag folgt. Mit 4 der erlesensten Pyrenäen-Pässe hätte diese 16. Etappe eigentlich das Zeug zur Königsetappe. Und schon 1910 standen Col de Peyresourde, Col d'Aspin, Col du Tourmalet und Col d'Aubisque im Profil der 10. Etappe. Aber: Vom letzten Gipfel, dem Col d'Aubisque, sind es noch 61,5 Kilometer bis ins Ziel nach Pau. Damit sind Veränderungen im Vorderfeld des Klassements äußerst unwahrscheinlich. Es geht also heute um Bergpunkte und den Tagessieg, entweder unter Ausreißern oder einer großen Gruppe mit den Klassementbesten.
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr

15. Etappe 20. Juli: 16. Etappe 17. Etappe

Tour de France 2010

Tour de France 2010
16. Etappe (199,5km)
von Bagnères-de-Luchon
nach Pau

-km 12:10 Col de Peyresourde
-km 13:11 Col d'Aspin
-km 14:10 Col du Tourmalet
-km61 15:52 Col d'Aubisque
-km35 16:27 Bielle
-km14 17:06 Gan

Etappensieger:
Pierrick Fédrigo (FRA)
Gelbes Trikot:
Alberto Contador (ESP)
Grünes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)
Bergtrikot:
Anthony Charteau (FRA)
Bester Jungprofi:
Andy Schleck (LUX)
Teamwertung:
Team RadioShack

Zieleinlauf in Pau
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2010 / Tour de France 2010, 16. Etappe (Luchon - Pau)