Tour de France 2010 - 15. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

14. Etappe 19. Juli: 15. Etappe 16. Etappe

Zielankunft in Bagnères-de-Luchon: ca. 17:16 Uhr

Technik stoppt Schleck, Voeckler holt den Sieg
Probleme am Schaltwerk bei Andy Schleck (Saxo Bank) haben die Tour de France 2010 wahrscheinlich zugunsten von Alberto Contador (Astana) entschieden. Am letzten Berg - Port de Balès - sprang Andy Schleck bei einer viel versprechenden Attacke die Kette von den Ritzeln. Der Luxemburger kam deswegen 39 Sekunden hinter Contador ins Ziel und verlor das Gelbe Trikot an den Spanier.

Den Tagessieg von Luchon feierte Thomas Voeckler (Bbox Bouygues) als Solist. Der französische Meister kam aus der 10-köpfigen Spitzengruppe des Tages, ebenso wie Ballan (BMC) und Aitor Perez (Footon), die um den 2. Platz sprinteten. Als nächstes folgte eine Gruppe mit Contador, Denis Mentschow (Rabobank) und Samuel Sanchez (Euskaltel) sowie weiteren Fahrern aus der ursprünglichen Ausreißergruppe, dann erst ein Trio mit Schleck, van den Broeck (Lotto) und Winokurow (Astana).

Ergebnis
1. Thomas Voeckler (FRA) - Bbox Bouygues 4h44:51
2. Alessandro Ballan (ITA) - BMC Racing +1:20
3. Aitor Perez (ESP) - Footon-Servetto gl.Zeit
4. Lloyd Mondory (FRA) - AG2R La Mondiale +2:50
5. Luke Roberts (AUS) - Team Milram
6. Francesco Reda (ITA) - Quick Step
7. Alberto Contador (ESP) - Astana alle
8. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi
9. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank gleiche
10. Brian Vandborg (DEN) - Liquigas-Doimo
11. Johan Vansummeren (BEL) - Garmin-Transitions Zeit
12. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +3:29
13. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Omega Pharma-Lotto gl.Zeit
14. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana gl.Zeit
15. Robert Gesink (NED) - Rabobank +3:55
16. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Transitions alle
17. Levi Leipheimer (USA) - Team RadioShack gleiche
18. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale Zeit
19. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas-Doimo +4:08
20. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step
21. Joaquin Rodriguez (ESP) - Team Katusha
22. Andreas Klöden (GER) - Team RadioShack alle
23. Lance Armstrong (USA) - Team RadioShack gleiche
24. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo Zeit
...
30. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +5:44
32. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Doimo +5:44
35. Thomas Löfkvist (SWE) - Sky +5:44
36. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +6:58
37. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +7:52
48. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +9:35
- 174 Fahrer klassiert.
DNF Mauro Santambrogio (ITA) - BMC Racing

Contador nun 8 Sekunden vor Schleck
Andy Schleck verlor sein Gelbes Trikot um nur 8 Sekunden an Alberto Contador. Der neue Gesamtführende hat 2 Minuten Vorsprung auf Samuel Sanchez und 2:13 auf Denis Mentschow. Im Kampf ums Podest verlor Jurgen van den Broeck weitere Zeit auf Sanchez und Mentschow, sicherte aber gleichzeitig seinen 5. Platz nach hinten ab. Im Klassement folgen Robert Gesink (Rabobank) und Levi Leipheimer (RadioShack), die auch im Ziel einträchtig in der nächsten Gruppe nach Schleck und van den Broeck ankamen.

Insofern war der Einlauf der besten Klassementfahrer in Luchon nahezu deckungsgleich mit dem Gesamtklassement. Die große Ausnahme bildete ausgerechnet Pechvogel Andy Schleck, der im Einzelzeitfahren schwächer einzuschätzen ist als Alberto Contador. Bei noch einer ausstehenden Bergankunft und einem Einzelzeitfahren hätte Schleck eher noch weitere Sekunden gebraucht, um sein bisheriges 31-Sekunden-Polster auf Contador zu vergrößern. Ihm bleibt noch die Chance bei der Bergankunft am Tourmalet. Contador, der nach Schlecks Technik-Problem mit vollem Tempo vorbei- und durchzog, wurde bei der Siegerehrung ausgebuht.

Gesamtklassement
1. Alberto Contador (ESP) - Astana 72h50:42
2. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +0:08
3. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:00
4. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +2:13
5. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Omega Pharma-Lotto +3:39
6. Robert Gesink (NED) - Rabobank +5:01
7. Levi Leipheimer (USA) - Team RadioShack +5:25
8. Joaquin Rodriguez (ESP) - Team Katusha +5:45
9. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana +7:12
10. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Transitions +7:51
11. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas-Doimo +7:58
12. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +8:19
13. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +9:02
14. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Doimo +9:15
15. Andreas Klöden (GER) - Team RadioShack +11:14
16. Thomas Löfkvist (SWE) - Sky +12:09
17. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +12:34
18. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step +14:07
19. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale +14:24

Die Spitzengruppe des Tages bildete sich vor den ersten beiden Bergpässen, Col de Portet-d'Aspet und Col des Ares, beides Berge 2. Kategorie. Neben Voeckler, Ballan und Perez gehörten ihr an: Mondory (AG2R), Roberts (Milram), Reda (Quick Step), Vandborg (Liquigas), Vansummeren (Garmin), Iwanow (Katusha) und Voecklers Teamkollege Turgot. Die beiden Letztgenannten fielen schließlich am Port de Balès, einem Berg der höchsten Kategorie, weit zurück, die anderen konnten sich in der Abfahrt an das Trio mit Contador, Sanchez und Mentschow anhängen. Voecklers entscheidende Attacke erfolgte rund 8 Kilometer unterhalb des Gipfels. In der Bergwertung schob sich Voeckler auf den 3. Platz hinter seinem Bbox-Kollegen Charteau, der diese Sonderwertung weiterhin vor Pineau (Quick Step) anführt.

Bergwertung
1. Anthony Charteau (FRA) - Bbox Bouygues 115 p.
2. Jérôme Pineau (FRA) - Quick Step 92
3. Thomas Voeckler (FRA) - Bbox Bouygues 82
4. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank 76
5. Alberto Contador (ESP) - Astana 76
6. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 72
7. Christophe Moreau (FRA) - Caisse d'Epargne 68
8. Mario Aerts (BEL) - Omega Pharma-Lotto 65
9. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Farnese Vini 63

Mehrere Minuten hinter der Ausreißergruppe ging es ums Gesamtklassement. Die bisherigen Top-5-Fahrer bestätigten den Eindruck, den sie bisher hinterließen. Einer ersten Tempoverschärfung Andy Schlecks am Port de Balès folgten Contador, van den Broeck, Sanchez und Mentschow. Dieses Quintett neutralisierte sich also, nahm deswegen das Tempo heraus, und von hinten schlossen wieder einige Fahrer auf.

Das Drama um Andy Schleck
Die 2. Attacke von Andy Schleck hingegen schien zu sitzen. Nur Winokurow sprang hinterher, ein bedenkliches Loch öffnete sich dahinter. Umso bitterer traf Schleck die Mechanik-Keule nur wenige Momente nach der Attacke. Alberto Contador nutzte Schlecks Kettenproblem ohne Zögern als Startsignal, um so richtig auf die Tube zu drücken. Nur noch Sanchez und Mentschow hielten Contadors Hinterrad. Andy Schleck kämpfte sich durch die abgehängten Fahrer und setzte sich an die Spitze der nun von van den Broeck angeführten Verfolgergruppe. Schleck überquerte mit rund 20 Sekunden Rückstand auf Contador den Balès-Gipfel. Auf der Abfahrt hängten Schleck und van den Broeck mit Winokurow im Schlepptau Leipheimer, Gadret (AG2R) und Hesjedal (Garmin) ab. Dennoch verdoppelte sich der Abstand auf Contador bis ins Ziel.


Einschätzung vor der Etappe: Der 2. Tag in den Pyrenäen: Zwar keine Bergankunft, dafür als letzter Berg der Port de Balès. Von diesem Anstieg der Hors Catégorie sind noch 21,5 Kilometer Abfahrt bis zum Zielort Bagnères-de-Luchon zu absolvieren. Der Anstieg zum Port de Balès ist gut 19 Kilometer lang. Er fängt moderat an, wird dann aber - typisch für die Pyrenäen - unrythmisch und streckenweise immer steiler. Eigentlich ideale Voraussetzungen für ein Auscheidungsrennen bergauf. Nach dem Gipfel sind jedoch auch Steuerkünste auf der Abfahrt gefragt. Neben dem Zeitfahren ist dies die wichtigste Etappe fürs Klassement ohne Bergankunft. Eine Zielankunft in Luchon war zum 100-jährigen Pyrenäen-Jubiläum fast Pflicht, denn Anfang des 20. Jahrhunderts stand dieser Pyrenäenort jedes Jahr im Etappenplan der Tour de France.
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr
Profil des Anstiegs zum Port de Balès auf www.salite.ch
Profil der Abfahrt vom Port de Balès auf www.salite.ch

14. Etappe 19. Juli: 15. Etappe 16. Etappe

Tour de France 2010

Tour de France 2010
15. Etappe (187km)
von Pamiers
nach Bagnières-de-Luchon

-km157 13:03 Côte de Carla-Bayle
-km132 13:40 Clermont
-km82 14:59 Col de Portet-d'Aspet
-km61 15:34 Col des Ares
-km51 15:45 Fronsac
-km21 16:53 Port de Balès

Etappensieger:
Thomas Voeckler (FRA)
Gelbes Trikot:
Alberto Contador (ESP)
Grünes Trikot:
Alessandro Petacchi (ITA)
Bergtrikot:
Anthony Charteau
Bester Jungprofi:
Andy Schleck (LUX)
Teamwertung:
Team RadioShack

Voeckler küsst sein Meistertrikot in Luchon
Enttäuschung bei Pechvogel Andy Schleck
Diebisches Grinsen bei Nutznießer Contador
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2010 / Tour de France 2010, 15. Etappe (Pamiers - Luchon)