Tour de France 2010 - 14. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

13. Etappe 18. Juli: 14. Etappe 15. Etappe

Zielankunft in Ax-3-Domaines: ca. 17:12 Uhr

Riblon siegt, Stehversuche bei Contador und Schleck
Der Sieg bei der ersten Pyrenäen-Etappe der Tour de France 2010 ging an den Ausreißer Christophe Riblon (AG2R). Der 29-jährige Franzose rettete bei der Bergankunft in Ax-3-Domaines 54 Sekunden vor einem Verfolgerduo mit Denis Mentschow (Rabobank) und Samuel Sanchez (Euskaltel). 14 Sekunden dahinter belegte Andy Schleck (Saxo Bank) den 4. Platz. Der Mann im Gelben Trikot führte eine Gruppe mit Rodriguez (Katusha), Gesink (Rabobank), Contador (Astana) und van den Broeck (Lotto) über den Zielstrich. Andy Schleck und Alberto Contador boten am Schlussberg taktische Spielchen bis hin zu Stehversuchen.

Zunächst hatte Contador rund 4,5 Kilometer vor dem Ziel attackiert. Schleck reagierte sofort, und mit Ausnahme von Leipheimer (RadioShack) fanden auch die weiteren Top-8-Fahrer des Klassements wieder den Anschluss. Nachdem eine weitere Attacke Contadors auf diese Weise neutralisiert war, belauerten sich die beiden Top-Favoriten auf den Gesamtsieg, Contador und Andy Schleck. Mentschow und Samuel Sanchez erkannten erst relativ spät die Gunst der Stunde und konnten nur wenige Sekunden herausholen. Vom Geplänkel der Favoriten profierte vor allem Etappensieger Riblon, der aus der 9-köpfigen Spitzengruppe des Tages stammte.

Ergebnis
1. Christophe Riblon (FRA) - AG2R La Mondiale 4h52:42
2. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +0:54
3. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi gl.Zeit
4. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank +1:08
5. Joaquin Rodriguez (ESP) - Team Katusha
6. Robert Gesink (NED) - Rabobank alle
7. Alberto Contador (ESP) - Astana gleiche
8. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Omega Pharma-Lotto Zeit
9. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Farnese Vini +1:49
10. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo gl.Zeit
11. Levi Leipheimer (USA) - Team RadioShack +1:53
12. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Transitions +2:00
13. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana gl.Zeit
14. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +2:02
15. Christophe Moreau (FRA) - Caisse d'Epargne gl.Zeit
16. Wasili Kirijenka (BLR) - Caisse d'Epargne +2:16
17. Christopher Horner (USA) - Team RadioShack +2:26
18. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +2:27
19. Thomas Löfkvist (SWE) - Sky +2:30
20. John Gadret (FRA) - AG2R La Mondiale gl.Zeit
21. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Doimo gl.Zeit
...
28. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas-Doimo +3:03
36. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +4:59
37. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +5:39
- 175 Fahrer klassiert.

Das Gelbe Trikot des Gesamtführenden bleibt auf den Schultern von Andy Schleck. Der Vorsprung vor seinem Hauptrivalen Alberto Contador beträgt weiterhin 31 Sekunden. Samuel Sanchez und Denis Mentschow kamen geringfügig näher an den Spitzenreiter heran. Sie verkürzten ihren Rückstand auf 2:31 bzw. 2:44 Minuten. Damit vergrößerten sie zugleich den Abstand vor den Nächstbesten. Jurgen van den Broeck hat auf dem 5. Platz 3:31 Minuten Rückstand auf Andy Schleck.

Gesamtklassement
1. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank 68h02:30
2. Alberto Contador (ESP) - Astana +0:31
3. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:31
4. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +2:44
5. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Omega Pharma-Lotto +3:31
6. Robert Gesink (NED) - Rabobank +4:27
7. Levi Leipheimer (USA) - Team RadioShack +4:51
8. Joaquin Rodriguez (ESP) - Team Katusha +4:58
9. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +5:56
10. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Doimo +6:52
11. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana +7:04
12. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas-Doimo +7:11
13. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Transitions +7:17
14. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +8:03
15. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +8:15
16. Thomas Löfkvist (SWE) - Sky +9:46
17. Andreas Klöden (GER) - Team RadioShack +10:27
18. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +11:30
19. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +12:39

Die einstigen Fluchtgefährten von Riblon waren Auge, Moinard (beide Cofidis), Brutt (Katusha), Rolland (Bbox Bouygues), Thomas (Sky) van de Walle (Quick Step), Vaugrenard (FDJ) und Zabriskie (Garmin). Vor den beiden Anstiegen des Tages, Port de Pailhères und Ax-3-Domaines, war der Vorsprung vor dem Hauptfeld von über 10 auf unter 5 Minuten gefallen. Zunächst konnten noch Moinard und van de Walle das Hinterrad von Riblon halten, doch den Pailhères-Gipfel überquerte Riblon bereits als Solist. Den rund 8 Kilometer langen Schlussanstieg nahm Riblon knapp 3 Minuten eher in Angriff als die Gruppe ums Gelbe Trikot, die zu diesem Zeitpunkt zwar dezimiert, aber noch relativ groß war.

Dazwischen versammelten sich derweil einige Verfolger: Am Pailhères-Anstieg kamen fruchtende Attacken aus dem Hauptfeld von Valls (Footon), Sastre (Cervélo) und Kirijenka (Caisse d'Epargne), und kurz unterhalb des Gipfels von Charteau (Bbox Bouygues) und Cunego (Lampre). Anthony Charteau stockte damit sein Punktekonto in der Bergwertung auf. Nach und nach wurden die Verfolger Riblons am Schlussberg von der Schleck-Contador-Gruppe gestellt. Für Sastre und Cunego reichte es am Ende immerhin zu einer Top-Ten-Etappenplatzierung. Riblon dagegen zog vorne weiter unbeirrt alleine seine Kreise und feierte den größten Sieg seiner Karriere.

Bergwertung
1. Anthony Charteau (FRA) - Bbox Bouygues 115 p.
2. Jérôme Pineau (FRA) - Quick Step 92
3. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank 76
4. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 72
5. Christophe Moreau (FRA) - Caisse d'Epargne 68
6. Mario Aerts (BEL) - Omega Pharma-Lotto 65
7. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Farnese Vini 63
8. Alberto Contador (ESP) - Astana 62
9. Christophe Riblon (FRA) - AG2R La Mondiale 60


Einschätzung vor der Etappe: Die erste Pyrenäen-Etappe der Tour 2010 führt über den Port de Pailhères und zur Bergankunft nach Ax-3-Domaines. Dieses Berg-Duo ist mittlerweile fast die Standard-Strecke, wenn die Tour de France erst durch die Alpen und dann durch die Pyrenäen führt. Es gibt deutlich schwierigere Bergankünfte als in Ax-3-Domaines auf dem Plateau de Bonascre. Die Steigung ist unrythmisch, dafür aber teilweise flacher und relativ kurz. Dennoch ist ein Schlagabtausch der Favoriten auf den Gesamtsieg zu erwarten, auch wenn die Zeitabstände etwas geringer ausfallen sollten als 4 Tage später auf der Etappe mit Tourmalet-Ankunft. Vielleicht hat ein im Klassement chancenloser Ausreißer Glück, und darf den Etappensieg vor den heranjagenden Bergbesten einfahren.
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr
Profil des Anstiegs zum Port de Pailhères auf www.salite.ch
Profil des Anstiegs nach Ax-3-Domaines auf www.salite.ch

13. Etappe 18. Juli: 14. Etappe 15. Etappe

Tour de France 2010

Tour de France 2010
14. Etappe (184,5km)
von Revel
nach Ax-3-Domaines

-km133 13:26 Mirepoix
-km82 14:46 Campagne-sur-Aude
-km29 16:29 Port de Pailhères
-km0 17:12 Ax-3-Domaines

Etappensieger:
Christophe Riblon (FRA)
Gelbes Trikot:
Andy Schleck (LUX)
Grünes Trikot:
Alessandro Petacchi (ITA)
Bergtrikot:
Anthony Charteau (FRA)
Bester Jungprofi:
Andy Schleck (LUX)
Teamwertung:
Caisse d'Epargne

Sieg für Christophe Riblon
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2010 / Tour de France 2010, 14. Etappe (Revel - Ax-3-Domaines)