Tour de France 2010 - 9. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

8. Etappe 13. Juli: 9. Etappe 10. Etappe

Zielankunft in Saint-Jean-de-Maurienne: ca. 17:16 Uhr

Casar siegt, Schleck und Contador wirbeln
Sandy Casar (FDJ) gewann die 9. Tour-Etappe 2010 über 4 Alpen-Pässe. Im Sprint von Saint-Jean-de-Maurienne verwies der 31-jährige Franzose seine Konkurrenten Luis Leon Sanchez (Caisse d'Epargne) und Damiano Cunego (Lampre) auf die Plätze. Eine 2-Sekunden-Lücke zum Spitzentrio ließen Moreau (Caisse d'Epargne) und Charteau (Bbox Bouygues), gefolgt von Andy Schleck (Saxo Bank) und Alberto Contador (Astana), die zeitgleich den 6. und 7. Platz belegten. Am letzten Anstieg, dem Col de la Madeleine, begannen Schleck und Contador die Verfolgung auf die Ausreißer um Casar. Sie hängten dabei alle Mitkonkurrenten um den Gesamtsieg ab und schlossen auf der Madeleine-Abfahrt und dem anschließenden Flachstück zur Spitzengruppe auf.

Andy Schleck übernahm das Gelbe Trikot von Evans (BMC), der weit zurückfiel. Als Schleck und Contador am Anstieg zum Madeleine wirbelten, zog sich von den Gegnern Samuel Sanchez (Euskaltel) noch am besten aus der Affäre. Er belegte den 8. Platz und begrenzte den Rückstand im Ziel auf unter eine Minute. Die nächste Gruppe verlor bereits 2:07 Minuten. Sie bestand aus Rodriguez (Katusha), Leipheimer (RadioShack), dem Rabobank-Duo mit Gesink und Mentschow sowie Voigt (Saxo Bank), der aus der frühen Ausreißergruppe um Casar stammte. Der folgenden Gruppe - 2:50 Minuten zurück - gehörten u.a. Basso (Liquigas), van den Broeck (Lotto) und ein leicht rehabilitierter Armstrong (RadioShack) an. Carlos Sastre (Cervélo), Toursieger von 2008, verlor fast 5 Minuten, ebenso wie Rogers (HTC) und Wiggins (Sky).

Evans bricht mit Armbruch ein
Weltmeister Cadel Evans schluckte über 8 Minuten auf die entfesselten Schleck und Contador. Erst nach der Etappe wurde öffentlich, dass Evans mit gebrochenem Ellbogen fuhr. Die Verletzung zog sich der Australier 2 Tage zuvor bei einem Sturz zu. Trotzdem eroberte er das Gelbe Trikot. Nun musste er es nach nur einer Etappe wieder abgeben.

Ergebnis
1. Sandy Casar (FRA) - FDJ 5h38:10
2. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne gl.Zeit
3. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Farnese Vini gl.Zeit
4. Christophe Moreau (FRA) - Caisse d'Epargne +0:02
5. Anthony Charteau (FRA) - Bbox Bouygues alle
6. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank gleiche
7. Alberto Contador (ESP) - Astana Zeit
8. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +0:52
9. Joaquin Rodriguez (ESP) - Team Katusha +2:07
10. Levi Leipheimer (USA) - Team RadioShack
11. Robert Gesink (NED) - Rabobank alle
12. Jens Voigt (GER) - Saxo Bank gleiche
13. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank Zeit
14. Kevin de Weert (BEL) - Quick Step +2:50
15. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Doimo
16. Ruben Plaza (ESP) - Caisse d'Epargne alle
17. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Omega Pharma-Lotto gleiche
18. Lance Armstrong (USA) - Team RadioShack Zeit
19. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas-Doimo +3:48
20. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana gl.Zeit
21. Andreas Klöden (GER) - Team RadioShack gl.Zeit
...
23. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Transitions +4:53
27. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +4:55
30. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +4:55
32. Michael Rogers (AUS) - HTC-Columbia +4:55
42. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +8:09
- 181 Fahrer klassiert.
DNF Markus Eibegger (AUT) - Footon-Servetto
DNS Simon Gerrans (AUS) - Sky
DNS Wladimir Karpets (RUS) - Team Katusha
DNS Roger Kluge (GER) - Team Milram
DNS Fabio Felline (ITA) - Footon-Servetto

Schleck als einziger Gegenspieler Contadors
Andy Schleck und Alberto Contador sind die momentan stärksten Fahrer am Berg, wie es in den Prognosen vor der Tour de France auch erwartet wurde. Dass sie dies auf der Alpenetappe über die Pässe Colombière, Aravis, Saisies und Madeleine demonstrieren würden, war angesichts der Abfahrt und des Flachstücks hinter dem Col de la Madeleine nicht unbedingt vorhergesagt worden. Umso mehr ist dies als Zeichen der Stärke und des Selbstbewusstseins vor allem von Andy Schleck zu werten. Der 25-jährige Luxemburger fuhr voll aufs Gelbe Trikot, was er schließlich auch eroberte. Der 2 Jahre ältere Contador, Toursieger von 2007 und 2009, bleibt jedoch sein Schatten mit 41 Sekunden Rückstand im Gesamtlassement. Und Contador bleibt der Top-Favorit auf den Toursieg, allerdings kann ihm Schleck diesmal gefährlich nahe kommen.

Den 3. Platz im Gesamtklassement belegt jetzt Samuel Sanchez mit 2:45 Minuten Rückstand. Die starke Vorstellung des Basken am Madeleine erwies sich als leichtes Handicap auf den letzten 12 flachen Kilometern, weil er auf sich allein gestellt war. Dennoch kam Samuel Sanchez deutlich vor der Mentschow-Gruppe ins Ziel. Denis Mentschow hat im Klassement auf dem 4. Platz 13 Sekunden Rückstand auf Samuel Sanchez. Die nächsten Plätze belegen Jurgen van den Broeck und Levi Leipheimer mit knapp unter 4 Minuten Rückstand auf den neuen Gesamtführenden Andy Schleck.

Gesamtklassement
1. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank 43h35:41
2. Alberto Contador (ESP) - Astana +0:41
3. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi +2:45
4. Denis Mentschow (RUS) - Rabobank +2:58
5. Jurgen v. d. Broeck (BEL) - Omega Pharma-Lotto +3:41
6. Levi Leipheimer (USA) - Team RadioShack +3:59
7. Robert Gesink (NED) - Rabobank +4:22
8. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne +4:41
9. Joaquin Rodriguez (ESP) - Team Katusha +5:08
10. Ivan Basso (ITA) - Liquigas-Doimo +5:09
11. Roman Kreuziger (CZE) - Liquigas-Doimo +5:11
12. Ryder Hesjedal (CAN) - Garmin-Transitions +5:42
13. Alexander Winokurow (KAZ) - Astana +6:31
14. Michael Rogers (AUS) - HTC-Columbia +7:04
15. Carlos Sastre (ESP) - Cervélo +7:13
16. Bradley Wiggins (GBR) - Sky +7:18
17. Nicolas Roche (IRL) - AG2R La Mondiale +7:44
18. Cadel Evans (AUS) - BMC Racing +7:47
19. Thomas Löfkvist (SWE) - Sky +8:03
20. Andreas Klöden (GER) - Team RadioShack +9:05
...
24. Sandy Casar (FRA) - FDJ +10:46
31. Lance Armstrong (USA) - Team RadioShack +15:54
45. Grischa Niermann (GER) - Rabobank +33:30

Die Etappe startete mit zahlreichen Angriffen. Thor Hushovd (Cervélo) holte in gewohnter Manier 6 Punkte bei einem Zwischensprint und baute seine Führung in der Punktewertung ums Grüne Trikot leicht aus. Die Spitzengruppe des Tages bestand schließlich aus Casar, Charteau, Luis Leon Sanchez, Moreau, Voigt, Fröhlinger (Milram), Gautier (Bbox Bouygues), Nocentini (AG2R), Gutierrez (Caisse d'Epargne) und Pineau (Quick Step). Mit Verspätung gelang auch noch Cunego und Taaramae (Cofidis) der Sprung nach vorn. Jérôme Pineau sammelte an den 3 Bergen fleißig Punkte für sein Bergtrikot. Doch am Col de la Madeleine fiel er zurück. Stattdessen ergatterte dort Anthony Charteau den Bergpreis der Ehrenkategorie - und damit auch das Bergtrikot bei Punktgleichheit gegen den bisherigen Inhaber Pineau.

Bergwertung
1. Anthony Charteau (FRA) - Bbox Bouygues 85 p.
2. Jérôme Pineau (FRA) - Quick Step 85
3. Christophe Moreau (FRA) - Caisse d'Epargne 62
4. Damiano Cunego (ITA) - Lampre-Farnese Vini 56
5. Andy Schleck (LUX) - Saxo Bank 50
6. Luis Leon Sanchez (ESP) - Caisse d'Epargne 47
7. Sandy Casar (FRA) - FDJ 43
8. Samuel Sanchez (ESP) - Euskaltel-Euskadi 40
9. Sylvain Chavanel (FRA) - Quick Step 36
10. Alberto Contador (ESP) - Astana 32

Spannendes Finale an den Hängen des Madeleine
In der Spitzengruppe drückte am Anstieg zum Col de la Madelaine das Team Caisse d'Epargne aufs Tempo. Gutierrez und Moreau arbeiteten für Luis Leon Sanchez, der zeitweise im virtuellen Gelben Trikot fuhr. Charteau, Cunego, Sanchez und Casar überquerten den Gipfel an der Spitze. Im Feld der Favoriten begann das Ausscheidungsrennen, als Saxo Bank mit Chris Anker Sørensen und Fuglsang die Tempoarbeit von Evans' BMC-Team übernahm und die Schlagzahl erhöhte - der Anfang vom Ende für Evans. Als die beiden Schleck-Helfer verbraucht waren, spannte sich Navarro (Astana) vor die Kapitäne.

Andy Schleck attackierte 7 Kilometer unterhalb des Gipfels, einzig Contador konnte folgen. Dahinter sortierten sich schnell die Verfolgergruppen. Nur Samuel Sanchez behielt noch einige 100 Meter als Einzelkämpfer Sichtkontakt zu den beiden Überfliegern. In den Verfolgergruppen fuhren jeweils Gesink und Basso fast alles von vorne. Unterdessen erhielt Andy Schleck eine ganze Weile die Unterstützung des zurückgefallenen Voigt. Schleck und Contador überquerten den Madeleine-Gipfel mit über 2 Minuten Rückstand auf die Spitze und 30 Sekunden Vorsprung vor Samuel Sanchez.

Im Stile eines Paarzeitfahrens stabilisierten und vergrößerten Schleck und Contador den Abstand nach hinten. Und auf dem letzten Kilometer fingen sie sogar das Quartett an der Spitze ein, mit Moreau im Schlepptau. Sandy Casar erntete den Etappensieg mit einem kraftvollen Sprint von vorne, der im kurvigen Finale das beste Rezept war.


Einschätzung vor der Etappe: Nach dem ersten Ruhetag steht die zweite Alpenetappe der Tour 2010 auf dem Programm. Das Profil weist 4 ernst zu nehmende Alpenpässe auf, die in folgender Reihenfolge gefahren werden: Col de la Colombière, Col des Aravis, Col de Saisies und Col de la Madeleine. Vom Gipfel des Col de la Madeleine sind es noch 32 Kilometer bis zum Zielort Saint-Jean-de-Maurienne. Diese teilen sich in eine ungefähr 19 Kilometer lange Abfahrt und ein 12 Kilometer langes Flachstück auf. Es wird auch von den Team-Taktiken abhängen, ob man als Klassementfahrer heute viel Zeit herausholen kann - allein wird es jedenfalls schwierig. Ein Tag also, an dem viel passieren kann oder überhaupt nichts.
Landkarte, Marschtabelle und Profil auf letour.fr
Profil des Col de la Madeleine (Anstieg) auf salite.ch
Profil des Col de la Madeleine (Abfahrt) auf salite.ch

8. Etappe 13. Juli: 9. Etappe 10. Etappe

Tour de France 2010

Tour de France 2010
9. Etappe (204,5km)
von Morzine-Avoriaz
nach Saint-Jean-de-Maurienne

-km186 11:59 Côte de Châtillon
-km179 12:09 Cluses
-km158 12:59 Col de la Colombière
-km133 13:38 Col des Aravis
-km107 14:30 Col de Saisies
-km69 15:15 La Bathie
-km32 16:40 Col de la Madeleine

Etappensieger:
Sandy Casar (FRA)
Gelbes Trikot:
Andy Schleck (LUX)
Grünes Trikot:
Thor Hushovd (NOR)
Bergtrikot:
Anthony Charteau (FRA)
Bester Jungprofi:
Andy Schleck (LUX)
Teamwertung:
Caisse d'Epargne

Sandy Casar siegt vor Luis Leon Sanchez und Damiano Cunego
Andy Schleck, 25 Jahre
Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2010 / Tour de France 2010, 9. Etappe (Morzine-Avoriaz - St-Jean-de-Maurienne)