Tour de France 2010 - 2. Etappe

Übersicht - Etappenplan - Berge - Teams - Endklassement - Tour-Siegerliste

1. Etappe 5. Juli: 2. Etappe 3. Etappe

Zielankunft in Spa: ca. 17:17 Uhr

Sieg und Gelb für Glückspilz Chavanel
Sylvain Chavanel (Quick Step) gewann die verregnete Ardennen-Etappe zwischen Brüssel und Spa als Solist. Zudem übernahm der 31-jährige Franzose das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Chavanel stammte aus der 8-köpfigen Spitzengruppe des Tages. Er profitierte davon, dass kurz vor dem Zusammenschluss mit dem Hauptfeld etliche Klassementfahrer zu Fall kamen. Die Teams mussten sich dann erst einmal sortieren, so dass der Vorsprung von Chavanel und seinem letzten Begleiter Jurgen Roelandts (Lotto) wieder schnell anwuchs. Am Col du Rosier, dem letzten Anstieg des Tages, schüttelte Chavanel den Belgier ab, und der Weg war frei für Sieg und Gelb.

Ergebnis
1. Sylvain Chavanel (FRA) - Quick Step 4h40:48
- 193 Fahrer klassiert.
DNF Mickael Delage (BEL) - Omega Pharma-Lotto
DNS Adam Hansen (AUS) - Team Milram

Beim Wundenlecken im zersplitterten Peloton spielte sich schließlich der bisherige Mann in Gelb, Fabian Cancellara (Saxo Bank), als Patron auf und organisierte ein Bummeltempo, damit zumindest die wichtigsten Gruppen wieder aufschließen konnten. Anderfalls hätten beispielsweise die Schleck-Brüder (beide ebenfalls Saxo Bank) den Toursieg bereits auf dieser 2. Etappe abschreiben können. Das Peloton trudelte geschlossen und ohne sportlichen Sprint über die Ziellinie. Der Rückstand auf Chavanel betrug 3:56 Minuten. Von den Top-Ten-Kandidaten fürs Klassement fehlte nur Vandevelde (Garmin), der rund 6 Minuten hinter dem Feld der Cancellara-Hörigen ankam.

Gesamtklassement
1. Sylvain Chavanel (FRA) - Quick Step 10h01:25
2. Fabian Cancellara (SUI) - Saxo Bank +2:57
3. Tony Martin (GER) - HTC-Columbia +3:07
4. David Millar (GBR) - Garmin-Transitions +3:17
5. Lance Armstrong (USA) - Team RadioShack +3:19
6. Geraint Thomas (GBR) - Sky +3:20
7. Alberto Contador (ESP) - Astana +3:24

Der 8-köpfigen Spitzengruppe um Chavanel gehörten neben Roelandts noch Burghardt (BMC), Gavazzi (Lampre), Lloyd (Lotto), Taaramae (Cofidis), Barredo und Pineau (beide Quick Step) an. Das Team Quick Step nutzte die zahlenmäßige Überlegenheit und sicherte sich auf den ersten Bergwertungen der Tour 2010 das Bergtrikot für Jérôme Pineau.

Bergwertung
1. Jérôme Pineau (FRA) - Quick Step 13 p.
2. Sylvain Chavanel (FRA) - Quick Step 8 p.
3. Rein Taaramae (EST) - Cofidis 8 p.
4. Maxime Monfort (BEL) - HTC-Columbia 5 p.

An den letzten Anstiegen, bekannt aus dem Ardennen-Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich, nahm der Regen zu. Aus dem Hauptfeld heraus attackierte Maxime Monfort (HTC) rund 35 Kilometer vor dem Ziel am Col de Stockeu. Die Spitzengruppe war schon am Anstieg zuvor auseinandergefallen. Auf der Stockeu-Abfahrt nach Stavelot nahm dann das Unheil seinen Lauf. Auslöser des Chaos' war wohl Gavazzi. Nach dessen Sturz blockierte sein Rennrad die glitschige Abfahrt.

Die Spreu trennte sich von den Abfahrtskünstlern. Auch Contador (Astana) und Armstrong (RadioShack) fielen durch Stürze zurück, allerdings nicht so weit wie die Schlecks. Die nun unübersichtliche Rennsituation war den Fahrern und sportlichen Leitern anscheinend zu kompliziert. So führte Cancellara in Absprache mit der Rennleitung die absurde Situation herbei, dass das Feld hinter dem Sieger neutralisiert wurde, aber nur für die Punktewertung, nicht für die Zeit. So erhielt nur Chavanel Punkte fürs Grüne Trikot und übernahm dieses auch. Hushovd und McEwen wurden so um ihre Chance gebracht, in der Punktewertung den Vorsprung auf die abgehängten Cavendish & Co. weiter auszubauen.

Bei allem Ärger der Zuschauer und vereinzelter Fahrer über den Cancellara-Deal: Dem Tagessieger Sylvain Chavanel gehört trotzdem Anerkennung. Noch Ende April zog sich der Franzose auf gleichem Terrain bei Lüttich-Bastogne-Lüttich einen Schädelbruch zu. Gut 2 Monate später folgte der größte Tag seiner Karriere.


Einschätzung vor der Etappe: Die 2. Etappe der Tour de France 2010 führt von Brüssel in die belgischen Ardennen nach Spa. Es sind 6 Bergwertungen ins Profil eingebaut, 3 der 4. Kategorie und dann auf den letzten 40 Kilometern 3 der 3. Kategorie. Es stellt sich also die Frage nach dem ersten Träger des Bergtrikots bei der Tour 2010. Aber wichtiger noch: Wieviele Fahrer werden in Spa um den Tagessieg kämpfen? Es wird von der Fahrweise der Teams abhängen, ob es zum Massensprint eines größeren Feldes kommt, oder ob sich mehrere kleine Gruppen bilden, eventuell sogar mit Zeitdifferenzen zwischen Klassementfahrern. Kleiner Einwand: Von der letzten Bergwertung bis zum Ziel sind noch immerhin 12 Kilometer zu absolvieren.
Landkarte, Marschtabelle & Profil auf www.letour.fr

1. Etappe 5. Juli: 2. Etappe 3. Etappe

Tour de France 2010

Tour de France 2010
2. Etappe (201km)
von Brüssel (BEL)
nach Spa (BEL)

-km161 13:26 Perwez (BEL)
-km103 14:50 Côte de France
-km89 15:10 Seny (BEL)
-km72 15:34 Côte de Filot
-km65 15:44 Côte de Werbomont
-km39 16:21 Côte d'Aissomont
-km33 16:29 Côte de Stockeu
-km24 16:43 Coo (BEL)
-km12 17:00 Col du Rosier

Etappensieger:
Sylvain Chavanel (FRA)
Gelbes Trikot:
Fabian Cancellara (SUI)
Grünes Trikot:
Sylvain Chavanel (FRA)
Bergtrikot:
Sylvain Chavanel (FRA)
Bester Jungprofi:
Tony Martin (GER)
Teamwertung:
Quick Step

Radsport-Seite.de, Homepage / Tour de France / Tour de France 2010 / Tour de France 2010, 2. Etappe (Brüssel - Spa)